Which Fashion-Blog is it, Overthing?

Thorsten hat es gemacht, Kollege Geiger auch, beim Setzer bin ich mir nicht ganz sicher, der ist ein Arbeitstier, Jana schafft eh für zwei, der Martin sowieso, aber selbst der macht es diese Woche: Urlaub. Musste ich kürzlich auch machen, Bella Italia, Sehnsuchtsort aller Kartoffeln, ciao, Bella, Pasta galore und selbst an jeder Tankstelle ein besserer Espresso als in Deutschland.

Ein guter Reporter ist immer im Dienst, hat mir Kollege Geiger am Sonntag erst wieder erklärt, als ich ihn zufällig beim Sans getroffen habe. Kam er gerade von einer investigativen Recherche fürs Blögle, denn diese Woche lautet das Credo posten, posten, posten, weil Chef Martin eben nicht im Haus ist. Waren Geiger und ich kurz witzig drauf, so witzig halt, wie zwei Seggel an einem verregneten Sonntagnachmittag sein können. „Endlich können wir mal posten, was wir wollen, wenn der strenge Chef nicht da ist“ – „Genau, der Motzkoffer wird sein Blog nach der Woche nicht wiedererkennen.“ Ob im Positiven sei dahingestellt.

Egal, was ich eigentlich sagen wollte: Selbst in meinem Urlaub habe ich nur den Blog im Kopf. Weil mir in Italien unglaublich viele schöne Menschen begegnet sind, hatte ich eine Idee, die noch kein Blogger vor mir hatte: „Hey crazy, warum nicht die Leute fotografieren, wie street die voll so am Strand und an der Plazza und beim Stylen aussehen und ihnen dann auch noch einen KTV-Bepper in die Hand drücken.“ Also voll Kessel.tv goes Modeblog, aber international (sprich: internäschonäll!), Modewoche Mailand für Heslacher Hinterwäldler.

Hab dann wirklich alles gegeben. Zum Beispiel wollte ich Antonio fotografieren, den wunderschönen Strandhüter in San Vincenzo, der aussah wie eine jüngere Variante von Jeff Bridges in Big Lebowski. Oder Andrea, den ersten Bio-Winzer der Toskana, unfassbarer Typ, den ich sofort mochte, obwohl er Bob Marley gut findet. Oder Maria von der Pasticceria, die süßer war als all ihre Süßspeisen zusammen.

Komischer Weise wollte am Ende keiner mitmachen. Erst alle so „Si claro, ragazzo, give everything with your lense, for which fashion-blog is it, overthing?“ Und ich dann immer so, ne, sorry, nicht Überding, ich komm von den Kessel.tv-Schabracken. Da haben dann leider alle abgewunken, „a, Che cazzo vuoi“, don’t fool araound with a second class blog, go home to Hallsschlag.

Der einzige, der mitgemacht hat, war Matteo, der coolste Schnauzbart vom Golf von Baratti. Keiner hat übergewichtige Urlauber wie mich schöner aus dem Wasser gepfiffen als er, er war mein Pamela Anderson-Gegenstück, der Pamelo Andersano der Herzen, Schnurres-Bruder im Geiste. Hat aber auch nur aus Mitleid mitgemacht. Für den nächsten Urlaub überleg ich mir was Besseres.

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.