Stuttgart in HDR von Johannes Müller

Neulich war ich zum ersten Mal im rosabraun. Ist zwar in meiner Straße, aber ganz weit unten. Also sehr richtig weit weg. Macht die Sabine (hinten links), hat früher mal in der Suite geschafft. Gibts grob gesagt Kaffee, Möbel und Dekozeug. Frauenladen. 100 Prozent. An der Wand wiederum hängen dunkle Männerbilder.

Frag ich: “Crazy in town? Ey was isch des?” “Ey, des isch der i-Punkt der Partys”, antwortet Sabine. Der Fotograf würde Johannes Müller heißen und die Ausstellung “Stuttgart in HDR”. Kontroverses Thema, wurde auch schon hier zwei, drei mal ausdiskutiert, ob geil oder nicht. Mir gefallen HDR-Bilder und Johannes Müller hat uns freundlicherweise einige überlassen. Ziemlich dark, aber guter Breitencheck für den neuen Blog.

Besonders angetan hat es ihm die Paulinenbaustelle.

Er reizt den Effekt sehr stark aus wie man sieht. Geschmacksache. Müller hat bewusst ganz banale Dinge fotografiert und die dann verfremdet.
Johannes Mülle fotografiert seit 15 Jahren und hat kürzlich in der Suite oben seine Fotodoku über Afghanistan präsentiert.

10 Comments

  • Thorsten W. sagt:

    Hm, ich mag HDR an sich ja auch, aber so in der Masse sieht das etwas beliebig aus. Ich finde bei HDR kommt es ganz stark auf die Auswahl des Motivs an, das funktioniert nicht immer. Außerdem ist Tiltshift eh das neue HDR 🙂

  • young felix sagt:

    par richtig tolle Sachen dabei! Durch diesen Effekt wirken manche Häuser Bilde total konstruiert. und das mit der Bagger Zange ist eh brutal. Gute Sache:)

  • Anna sagt:

    Ich find es ziemlich cool, hat was sehr endzeitcomicmässiges, brutal und dreckig, so wie Sin City oder Druuna oder ähnliches. Ich dachte im ersten Moment tatsächlich, das wären Zeichnungen! I like.

  • der felix sagt:

    hmm, also ich finds too much, das sieht dann immer sehr schnell nach Montage oder Collage aus

  • Jazzlinger sagt:

    HDRs sind ja so ne Geschmackssache. Mir Gefällt die Komposition der Bilder und auch seine “normalen” Bilder, wie sie z.B.: unter der Kategorie “People” zu finden sind.

  • Tobi Tobsen sagt:

    hdr ist auch nicht mein fall – die fotos würden in b/w wesentlich besser aussehen..

    aber wie sagt man so schön: geschmäcker sind zum glück verschieden!

  • Aus dem rosabraun hatte mein Bro mal einen superleckeren Apfelkuchen her.

  • Martin Sp. sagt:

    Bei HDR geht’s mir wie vielen hier: ich bin gespalten. Manche Fotos sehen klasse aus, manche anderen nicht. Bei denen hier gefallen mir z.B. die Briefkasten und die Paulinenbaustellen. Die anderen: naja. Aber ich bin auch nur Hobbyknipser. Und mach gerade lieber Panoramas 🙂

    Apropos Kaffee: sieht stylish aus. Ich bleib aber beim anderen Kaffee aus der Gutenbergstrasse. Das ist Fröhlicher 😉

  • Luis Schubert sagt:

    Muss auch sagen, dass ich kein großer Freund von HDR bin. Teilweise gehts dann nur noch um die Nachbearbeitung als um das Motiv. Und wirkt bei der Stärke des Effekts irgendwie anstrengend.

  • Wolle sagt:

    Nö, nicht meins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.