Rambo

Als Kind hat man echte Probleme. Mein Bruder und ich hatten damals zum Beispiel das Problem, das wir unbedingt ein Rambomesser brauchten. Nein, wir wollten es nicht, wir brauchten es. War natĂŒrlich auch ein guter Teil sozialer Druck, so wie man heute schon in der Grundschule ein iPhone braucht. Damals brauchte man ein Rambomesser.

Das Problem dabei war natĂŒrlich weder die Finanzierung (Taschengeld, Kommunion, Geburtstage und so) noch die Beschaffung (einschlĂ€giger Versandhandel), sondern das Überzeugen der Eltern, dass wir unbedingt und lebensnotwendig jeder ein Messer brauchen, mit dem man im Notfall ein Schwein ausnehmen kann und fĂŒr das man nach deutschem Recht einen Waffenschein braucht.

Ich hab keine Ahnung mehr, wie wir es damals geschafft haben, und unsere Eltern waren bestimmt nicht von der Sorte, die ihren Kindern ungefragt alles hinterherwerfen, was sie wollen. Aber nach wochen- wenn nicht monatelanger Überzeugungsarbeit war es tatsĂ€chlich so weit: Wir durften uns jeder ein Rambomesser kaufen.

Der Name Rambomesser ist natĂŒrlich naheliegend, solch ein Messer hat Sylvester Stallone alias John Rambo im ĂŒberragenden, kulturell höchst wertvollen Film “Rambo I” und bestimmt auch im noch viel besseren “Rambo II” und im qualitativ nicht nachlassenden “Rambo III” mehrfach das Leben gerettet. Diese Filme haben damals zur Allgemeinbildung und zur sozialen Grundausstattung gehört wie heute ein Facebook-Account.

Auch auf die Ausstattung des Rambomessers lohnt sich einzugehen: Die Klinge war zweischneidig, mit einem groben SĂ€genprofil auf der RĂŒckseite und natĂŒrlich einem Flaschenöffner. Der Griff hatte am Ende einen Kompass aufgeschraubt, der auch im heimischen Wald zur Wegfindung unabdingbar war. Im Griff dann die eigentlichen Highlights, wasserdicht verpackt in ein PlastiktĂŒtchen: Angelhaken, eine Angelschnur, Streichhölzer und, besonders wichtig, ein SĂ€gedraht. Wie oft haben wir versucht, mit diesem Scheiß SĂ€gedraht ein Ästchen an einem Baum abzusĂ€gen – keine Chance.

Mittels gut ausgestatteter Werkstatt wurde das Ding natĂŒrlich noch ordentlich angeschliffen und dann gebĂŒhrend im Wald beim SchweinehĂ€uten, BĂ€umefĂ€llen und Survivaltraining getestet. Also so Ă€hnlich auf jeden Fall. Gefunden hab ich das Messer wie oben auf dem Bild zu sehen am Wochenende bei meinen Eltern zu Hause. Haltbar isses auf jeden Fall.

Ein paar Jahre spĂ€ter war es dann ĂŒbrigens die Casio Armbanduhr mit Taschenrechner, 60 Mark im Quelle Katalog, die ich unbedingt brauchte. Und was soll ich sagen: Auch die durfte ich mir nach monatelanger Überredungskunst kaufen. Aber das ist eine andere Geschichte.

35 Comments

  • martin sagt:

    yeah! ich wollte auch immer eines. aber meine friedlichen eltern haben mir keines gekauft und wenn ich mir vom taschengeld eines erspart hĂ€tte, hĂ€tten mich meine eltern, Ă€hm, enterbt oder hĂ€tte nie wieder rambo gucken dĂŒrfen.

    meine top 3 der unerfĂŒllten kindheitstrĂ€ume:
    1. lego-eisenbahn
    2. rennrad (das hole ich definitiv noch irgendwann nach)
    3. rambo messer

    sonst war ich ziemlich glĂŒcklich.

    aber gut zu wissen, dass der kruscht hinten drin nix getaugt hat 🙂

  • stacato sagt:

    Hatten meine Augen geleuchtet als meine Eltern mir “damals” mein Rambo Messer ĂŒberreichten. Schnell war die Euphorie verflogen, da es sich als billiges Plastik Imitat vom FrĂŒhlingsfest heraus stellte.
    Nicht mal der Kompass gieng richtig.

  • Thorsten W. sagt:

    Meine Top 3 der erfĂŒllten KindheitstrĂ€ume (chronologisch):

    1. Rambomesser
    2. Casio-Uhr mit Taschenrechner
    3. C64

  • Stefan Strauss sagt:

    Meine:
    1. Sony-Walkman
    2. Hercules Mofa
    3. C64 (den hatte nur mein Cousin – mit dem geilen Olympic-Spiel)

    @ Thorsten: Londoner Kids. brauchen z.Z. allerdings iPhone und Rambo Messer…! 😉

  • Stefan Strauss sagt:

    Martin, und du bist echt viel zu analog gewesen, eyh.

  • vanDamme sagt:

    Hab das Rambo-Messer auch nicht von meinen Eltern bekommen. Musste mir daher selbst helfen, indem ich auf die Feuerbacher Kirbe bin, mir fĂŒr gefĂŒhlte 30 DM Ringe beim Ringewerfen gekauft und so lange geworfen habe, bis ich das gute StĂŒck in den HĂ€nden hatte! Womit ich das gerne transportiert hĂ€tte, wĂ€re die Metall-Henkel-Brotdose mit Rambo II-Konterfei gewesen, kennt die noch jemand? War damals auch extremely wanted!
    Von wegen “kulturell anspruchsvoll”: RAMBO III hat damals tatsĂ€chlich von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden das PrĂ€dikat “wertvoll” (sic!) wegen der Thematisierung der afghanischen BefreiungskĂ€mpfer im Kampf gegen die russischen Besatzer erhalten! Das PrĂ€dikat ist dem Film dann aber einige Jahre spĂ€ter wieder entzogen worden 😉 !

  • Skully sagt:

    ich kannte das Ding unter dem Namen “Überlebensmesser” und ich hab meine Eltern damals au irgendwann dazu gebracht mir eins zu kaufen… 🙂
    Als unerfĂŒllter Wunsch bis heute wĂ€r dann ein BMX zu nennen 🙁

  • Thorsten W. sagt:

    aaaah, stimmt, mit “Überlebensmesser” war die Argumentation etwas einfacher als mit “Rambomesser” 🙂

  • http://www.rambo-knives-sale.com/

    GOGOGOGOGOGOOOOOOOOOOOOOOOOOO!!!!!!!!!!111111111111111111111111111einseins!einselfelfelfeinseins11!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • lucida sagt:

    …und ich durfte keine Masters-Figuren haben 🙁

  • TG sagt:

    meine Liste hat irgendwie kein Ende (meine Eltern waren wohl sehr streng), aber meine Top 3 der (immer noch) unerfĂŒllten KindheitstrĂ€ume sehen so aus:

    1. Darda-Bahn
    2. He-Man Figuren
    3. Bonanzarad

  • BenDax sagt:

    ui, also da muss ich schon sagen Rambomesser und Casio Rechner Uhr, damals gigantisch! und auch bei mir damals ein wahrgewordener Traum! Zu hart wenn man sich das heute ĂŒberlegt 🙂

  • LuisL sagt:

    Als ich (82er Generation) in dem Alter war, waren es schon Butterfly-Messer die man haben musste. Rambo war da schon out^^

  • Thorsten W. sagt:

    Naja, als Butterfly und Wurfsterne kamen waren wir schon etwas Ă€lter und mussten nicht mehr um Erlaubnis fragen bzw. haben es halt nicht gemacht 🙂

  • martin sagt:

    party-, turnschuh- und waffenblog.

  • Don sagt:

    Das Messer war doch eher nebensĂ€chlich…die ganzen nĂŒtzlichen Dinge im/am Griff wie Angelhaken, Kompass (der immer ausgelaufen ist) oder die SchnĂŒre. Also nicht, dass ich den Kram mal gebraucht hĂ€tte (mit dem Kompass hĂ€tte ich mich wahrscheinlich sogar in meinem Kinderzimmer verlaufen) aber wichtig waren sie…

  • martin sagt:

    bin auch mal gespannt was der krupa so alles hatte. war bestimmt bis an die zĂ€hne bewaffnet damals, vor lauter angst vor den ducky boyÂŽs (haben sich so geschrieben, womit wir wieder beim thema von heute frĂŒh sind)

  • Heslach Buddah sagt:

    ohhhhhh. bei rambo-messer fĂ€llt mir leider immer nur mein brother ein, der sich damit mehrere sehnen durchgeschnitten hat als er bei nem freund versehentlich in die klinge gegriffen hat, damit wollte ich – 7 jahre jĂŒnger – irgendwie keins mehr haben.

    unerfĂŒllt wĂŒnsche:
    weiß ich nicht mehr – liegt an der fortgeschrittenen demenz, aber auch viel von dem future-figuren und ja wurfsterne waren auch dabei, haben wir dann aber selber welche gebaut, da daddy von kumpel ne werkstatt hatte, wo man das zeugs gut stanzen und schleifen konnte. oh gott, ich hör jetzt auch weiter zu denken ….
    ah stimmt ne carrera-bahn gabs nicht und das ferngesteurte u-boot, was der reichen-söhnchen-kumpel hatte auch nicht 😉

  • Fred Funk sagt:

    haha, da muss ich auch gleich mal beim nÀchsten besuch im lÀndle im Keller graben
8)

  • wangener0711 sagt:

    ja und ich hatte ein Rambomesser und casio uhr mit rechner… und wehr kann sich noch an magic rubik erinern…;-) das wahr auch megaa;-)

  • Cabura sagt:

    Die Peitsche vom FrĂŒhlingsfest, Die Soft-Air, Sport Pfeil und Bogen, Ferngesteuerter Flieger, die Gotcha-Knarre, Amiga und das mit dem BMX, kann ich dem Skully mitbestĂ€tigen – mit den Karo-gamaschen und den Neon Speichen aus Hartplastik – war warhscheinlich eh Schrott – warum auch immer aber fand das damals cool.
    Alles nix geworden.

  • Joris sagt:

    Wie man hier schön sieht, hat Rambo in jedem Film ein grĂ¶ĂŸeres Messer bekommen.
    http://www.rambo-knife.com/ind.....ge=history

    Mein Favorit ist ja das “Messer” aus John Rambo: http://www.rambo-knife.com/ima.....09_LRG.jpg

  • elsa sagt:

    also ich wollte immer ein pferd…
    rambomesser hĂ€tte ich wahrscheinlich bekommen – meine eltern hĂ€tten sich wahnsinnig gefreut wenn ich aufgehört hĂ€tte, mit dem verdammten gaul zu nerven!

  • Tobi Tobsen sagt:

    yeah, das ĂŒberlebensmesser – wer hatte es nicht 😀
    muss mich auch mal auf die suche machen, wo sich meins versteckt..

    btw: die casio uhr hast du doch heute noch! warst damals schon ein flotter, trendbewusster tĂŒĂŒĂŒp!

    ach, und unerwĂŒnschter kindheitswunsch:
    gibts nicht 😛

  • Thorsten W. sagt:

    Jep, ich hab die Uhr wieder – allerdings die Plastik. Damals hatte ich die Edelstahl.

  • Tobi Tobsen sagt:

    derber rĂŒckschritt. ich kann dich aber beruhigen: die zeiten frĂŒher waren fĂŒr uns alle rosiger.

  • Rick Walker sagt:

    Puhh, da wird mir ganz warm ums Herz…
    Die TOP 5 der wichtigsten Dinge meiner Adoleszenz:
    Yps Hefte
    Steinschleuder
    Bonanzarad
    Zippo Feuerzeug
    Skateboard

  • Joris sagt:

    Du hast Recht. Zippo, das musste jeder haben.
    Bei uns im Ghetto auch ganz groß als wir schon etwas Ă€lter waren: Butterflys und billige Wurfsterne aus Italien.

  • Alx sagt:

    @Elsa
    Haha, haste den jetzt eins?

    Ich wollte immer so ein Bowie Messer, als ich dann so ein kleines Ersatzmesser hatte, hatte ich halt ein Messer…1-2 Hölzer dumm nackt geschnitzt und dann vergessen. Dann haben wie wieder Bachlianen geraucht. Die hab ich mim Taschenmesser abgesĂ€gt.

  • martin sagt:

    zippo muss man noch heute haben finde ich.

  • westernbasti sagt:

    ich hab nie nen telmi besessen….

  • se sagt:

    ich wollte unbedingt diese wasserlebewesen aus der tĂŒte…

  • Rankin sagt:

    Das Rambo-Messer gabs bei uns auf der Kirmes immer am Schießstand fĂŒr eine Milliarde Bons…man musste aber jemand haben der Ă€lter als 18 Jahre war der es einem abholt.
    Konnte nie jemand ĂŒberreden…. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.