MotorFM wird FluxFM

Neulich festgestellt: Im SWR-Radio läuft immer noch “Der Frauenarzt von Bischoffsbrück”. Ein Radiohörspiel, das ich schon als Kind nicht verstanden habe. Unter uns: blick’s immer noch nicht.  Da mir Radio ansonsten aber recht weit am Hintern vorbeigeht, ist das auch ein bisschen sehr egal.

Motor FM höre ich ab und an. Da läuft verhältnismäßig gute Musik. Ab 23. August heißt der Sender für, mein lieber Herr Gesangsverein, Zitat: “Kreative, Macher und Meinungsführer” nun allerdings FluxFM.

Ein paar neue Sendeformate soll’s geben, alles wird noch geiler und auch noch chefmäßig mobil venetzt. “Broadcasting war gestern, Communicasting ist die Zukunft”, sagt Mona Rübsamen, die Programmgeschäftsführerin. Ich versteh’ schon wieder nur “Frauenarzt von Bischoffsbrück”. Hier geht’s gottseidank zur Pressemitteilung.

Ein Schandmaul allerdings, wer annimmt. Der Namenswechsel könnte damit zu tun haben: Tim Renner, Markeninhaber von “Motor” streitet sich seit einiger Zeit mit der “Plattform für regionale Musikwirtschaft GmbH” vor Gericht.

FluxFM läuft in Stuttgart auf UKW 97,2 – auch für die, die nicht meinungsmachen wollen, sondern einfach nur anständige Musik hören wollen. Einmal Thees Uhlmann bitte: “Und Jay-Z singt uns ein Lied”.

5 Comments

  • Kollege Geiger sagt:

    Tim Renner hat mal n tolles Buch über die Musikindustrie geschrieben: “Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm”. Für Musiker wie Setzer aufrüttelnd eklig wie eine Nahrungsmittelindustrie-Reportage

  • Ken sagt:

    bevor die sich umbenennen, sollten sie die ständigen technischen probleme hier in stuttgart mal besser hinbekommen!

  • max sagt:

    vielleicht wärs auch mal an der zeit, dem swr feuer unterm arsch zu machen, swr2 zu reformieren und für die popkultur zu öffnen. im br gibts seit jahrzehnten die zündfunk-redaktion, deren wert für die regionale musikszene total unschätzbar ist. außerdem den zündfunk-nachtmix, wo leute wie roderich fabian, karl bruckmaier oder mehmet scholl qualität auflegen statt kommerz. das hört nicht nur ganz münchen, sondern wär ja auch die aufgabe der öffentlichen. das vergleichsformat dschungel ist da eher ein lauer mhm.

  • Gregor sagt:

    …Zündfunk ist Kult, höre ich auch seit Jahren, haben jetzt aber auch die Sendezeit um 30min verkürzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.