Feuersee Reloaded

(Daheim bei Wehs im Garten.)

Davon hatten wir es kurz letzten Oktober, klang zwar damals mehr nach Utopie, soll nun doch Wirklichkeit werden – oder so halb:  Von einem Badesee ist in dem Artikel der StN vom 20. Mai zwar nicht explizit die Rede, aber zumindest will man nun Geld in die Hand nehmen und den Feuersee attraktiver gestalten. Immerhin ist das idyllische Fleckchen im Westen “einer der wenigen Orte, an denen man das Element Wasser erleben kann”, so Margit Riedinger, die Sprecherin der Grünen im Bezirksbeirat. Das Element Wasser erleben wir alle doch recht gerne, auch wenn ich nicht schwimmen kann. Also nur so ein bisschen.

Momentan fühlen sich nur die Schildkröten so richtig wohl und es müffelt bisschen eklig. “Ein wahres Festessen haben die Schildkröten im Feuersee gefunden. Mit dem Bauch nach oben treibt ein dicker Karpfen in Ufernähe. Fast sieht es so aus, als würde er sich bewegen, aber bei genauerem Hinsehen erkennt man die Echsen, die den Kadaver immer wieder durch ihr herzhaftes Zubeißen in Bewegung versetzen”, schreibt die StN. So genau hab ich zwar noch nicht hingeschaut, klingt aber fast so lecker wie Frieder.

(Fischreiher genießt das Element Wasser und wartet auf Karpfen. Bild Stegoe.)

Der Plan ist nun von der Johanneskirche (nach der übrigens ziemlich oft gefragt wird von Touris) beidseitig Stufen bis zum Wasser anzulegen und allgemein mehr Sitzmöglichkeiten rund um den See zu installieren, wie der Aussi so gerne schreibt. Weiterhin soll eine Plattform direkt am Ufer gebaut werden. Ein mobiles Café sei jedenfalls schon vom Bezirksbereit genehmigt, der Betreiber braucht aber erst noch eine Baugenehmigung (?), so die StN. Das muss man glaub nicht verstehen.

Größtes Manko ist bislang natürlich die Wasserqualität. Müffelt wie gesagt. Wie man das Problem konkret löst, wollen in Kürze EnBW, Bezirksbeirat und Stadtverwaltung klären. Wann die ganzen Maßnahmen voran gehen ist damit unklar, aber: “Das Projekt Feuersee steht auf Platz zwei der Prioritätenliste des Bezirksbeirats für Gelder aus der Stadtentwicklungspauschale.”

Priorität 1 ist die Flutlichtanlage am Bärensee, hab ich gehört. Oder ein Bob Dylan Denkmal auf dem Birkenkopf. Vielleicht wird es ja trotzdem noch was diesen Sommer mit dem Element Wasser und dem Feuersee.

14 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.