Bewerbung als Tour De France-Fotograf: Die KTV Rollerausfahrt

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=7zEfkGDNFUI[/youtube]

(Start am Palast.)

“Hol dich um 12.15 Uhr ab!” “Okay, bin gerade noch Schleyerhalle anmelden.” Wieder kaum geschlafen, 9 Uhr raus, mit Rad nach Cannstatt geheizt, schnell 36 Euro fĂŒr den HM ausgegeben, zurĂŒck gebrettert, mich dabei fĂŒrchterlich ĂŒber die Gangschaltung meines in die Jahre gekommenen Alibi-Mountain-Bikes aufgeregt und noch die Hasenberg hoch gestrampelt, finales Rausschwitzen der Nacht davor. Will ja frisch gefönt hinten drauf sitzen. Ach ja Helm, Frisur geht ja eh an Arsch. Schlimm, diese Eitelkeit.

Und dann hatte der Thorsten auch so eine hĂ€ssliche SchĂŒssel fĂŒr mich dabei, extra fĂŒr BrillentrĂ€ger, meint er! Toll! Hab mich auf so eine luftige Understatement-Haube gefreut und bekam das Modell Tankstellen-Überfall. Dann noch kurze Instruktion: “In den Kurven mitgehen und nicht auf die andere Seite lehnen, sonst kippen wir um.” Bin glaub bislang zweimal 200 Meter auf einem Roller mitgefahren, dementsprechend Schiss hatte ich die Reinsburg runter. “Wie schnell fahren wir jetzt?” “40.” “Können wir konstant 30 fahren?”

Irgendwann kamen aus allen Richtungen haufenweise Roller an den Palast angebraust, Thorsten erfreute sich innerlich unglaublich an der schieren ZweirĂ€dermasse, musste natĂŒrlich als Mann vom Motorfach jeden einzelnen leise kommentieren, aber die QualitĂ€t sei wohl dieses Mal sehr hoch gewesen. Bis auf das laut stinkende GerĂ€t von meinem Nachbarn Tilman natĂŒrlich. Sposs.

Ich selbst habe absolut keine Ahnung, kenne nur 50erle und 80erle und sonst keine Unterschiede, aber da waren wirklich sehr viele schöne GerÀte dabei, teilweise in jahrelanger Werkstattarbeit eigenhÀndig restauriert. Schlichen auch einige Nicht-Mitfahrer interessiert um die Maschinen.

Irgendwann waren wir vollzĂ€hlig, darunter einige bekannte Gesichter aus dem Nachtleben…

…und sowieso durchweg sympathische Menschen. Einzig die etwas dunklen Wolken ĂŒber Stuttgart machten zum Abfahrtszeitpunkt noch minimale Sorgen. Aber Fuzzi meinte, in Lubu, wohin wir wollten, scheint sowieso immer die Sonne. Ich wiederum meinte, ich geh kurz zum BMW-HĂ€ndler und leih mir dieses GefĂ€hrt aus:

WĂ€re ich halt nur von ĂŒber 30 Leuten verschlagen worden. Apropos BMW: Da Thorsten auch sportlich 3er aufm Hockenheimring fĂ€hrt, haben wir uns ĂŒberlegt, wie wohl die Publikumsstruktur bei einer 3er BMW-Ausfahrt aussehen wĂŒrde. Nur so ein Gedankenspiel.

Durch die Stadt raus war es noch aufgrund der vielen Ampeln etwas holprig die Gruppe zusammen zu halten und leider mussten zwei Mitfahrer schon am UFA-Palast aussteigen. Gaszug gerissen, wenn ich das als alter Mechaniker richtig verstanden habe. Admiral Thorsten meinte wie nachm Krieg: Verluste gibt es immer.

Irgendwo zwischen Remseck und Ludwigsburg machten wir die erste Posing-Rast…

…nachm Absteigen tut einem ĂŒbrigens ziemlich der Arsch weh. Dann ging es weiter komplett durch Lubu in Richtung Stadtteil Hoheneck, wo sich der Biergarten UferstĂŒble voll auf uns freute.

Die Schnitzel waren akkurat aus einer großen Pressspan-Platte rausgestanzt, konnte man aber trotzdem essen. UrsprĂŒnglich sollte es danach schon wieder Richtung Stuttgart gehen, aber da wir eine spontane Gruppe sind und hochgradig kulturinteressiert, wurde ein Schwenk in die Schillerstadt Marbach vorgeschlagen. Gebongt.

Gute Entscheidung, denn als wir dort hochtuckerten, jubelte uns euphorisch die Marbacher Bevölkerung zu. Quatsch, haben alle etwas blöd gegafft. Weiterhin habe ich endlich eine wichtige Aufgabe bekommen: Action-Fotos machen. Anfangs noch etwas zaghaft, aber spĂ€ter stand ich auf dem Roller mit dem RĂŒcken zum Thorsten wie ein Tour de France-Kameramann und habe noch rund 300 Bilder geschossen. Okay, das war gelogen, aber 300 Bilder stimmt!

Das ist meine Lieblingsaufnahme aus Marbach:

25 Roller an einem Samstagmittag durch Marbach, da kommt der Rhythmus der Eingeborenen etwas durcheinander. Haben bei dem Schiller-Nationalmuseum gehalten, war auch GrĂŒne-Sommerfest. Wir waren mehr Leute.

Musste natĂŒrlich in Marbach prompt von meinem Ausflug fĂŒr LIFT vor drei Jahren erzĂ€hlen. War damals total begeistert ĂŒber die vielen Nagelstudios in Marbach und schrieb: “Die Marbacherinnen mĂŒssen die schönsten NĂ€gel auf der Welt haben.” Außerdem haben wir alle neidisch ĂŒber das weite Tal hinweg auf die Übervilla von Max Meier gegafft, war ĂŒbrigens auch schon hier aufm Blog.

Und dann noch ein Winkewinke-Gruppenfoto. Thorsten ist halt nix besseres eingefallen wie “winkt mal”.

Den Helm des Tages besass ĂŒbrigens Benni…

…und als echter Rollerfahrer sollte man leicht grimmig gucken, wenn man schon kein ordentliches Motorrad fĂ€hrt.

Der beliebte Ampel-Shot, wisst ja, ich stehend auf der Maschine…

…und ordentliche Race-Fotos haben wir auch gemacht.

Strecke von Marbach zurĂŒck nach Stuttgart immer am Neckar entlang war so beautiful, Thorstens Highlight war natĂŒrlich die Einfahrt ĂŒber die Theo mit viel Gehupe. Zwischendurch haben wir im Hallschlag drei Fahrer wegen einem Platten verloren, kamen aber ebenfalls heile bei der Suite an.

Noch bisschen Kaffee, Tratsch, Benzin-Quatsche etc und danach Champions League. Schöner kann ein Samstag kaum sein. Am 23. Juli findet die nÀchste Ausfahrt statt. Mehr Bilder auf unserer Facebook-Seite.

12 Comments

  • Volker sagt:

    Sieht nach einem sehr gelungenen Event aus. Aber bitte nicht auf Verben, Artikel und PrÀpositionen verzichten.
    “bin gerade noch Schleyerhalle anmelden”,
    “Dann noch kurze Instruktion:” …

    Sorry aber da rollt es mir die FussnÀgel hoch und ich bin wirklich kein Germanist.

  • martin sagt:

    ach gottchen 😉 erste war o-ton meiner sms und so schreib ich da halt 😉

  • teldo sagt:

    Sehr geil,
    schade, dass ich es nicht geschafft habe. Musste am Freitag meine Schwalbe in Heidelberg im Regen stehen lassen (die Zollpapiere zur Einreise nach Schwaben waren nicht vollstÀndig).
    Beim nÀchsten Mal wieder.

  • Konnte ja bekanntlich net mit, musste zum verpassten 3. Liga-Aufstieg nach Degerloch. Aber am 23. 7. bin ich dabei. Ist aber noch lange hin. Schlage zum ÜberbrĂŒcken der Wartezeit und zum Generieren neuer Zielgruppen vor: Die kessel TV Segway-Tour. Mitfahren darf, wer einen eigenen Segway hat.

  • martin sagt:

    gibts mehr als fĂŒnf segway-fahrer in stuttgart?

  • Frenemy sagt:

    23. Juli ist bissle blöd.. da isch doch dem Sentinel sei Reggaefescht im Rocker!

    aber der Reggae hat ja eh keine Lobby…. wird wohl nicht verschoben, nur das ich mitfahren kann?

  • vanDamme sagt:

    Das Reggaefest ist doch eh erst ab SpĂ€tnachmittag!? Da ist doch zum Warmwerden die Ausfahrt genau richtig? Bei der letzten Ausfahrt war anschließend das SEMF (ach so, deswegen gabÂŽs vom RAM keine Actionfotos!?) und die Ausfahrt am gleichen Tag war genau richtig zum VorglĂŒhen…
    Ausfahrt 03 war jedenfalls klasse – wie immer – und aufm RĂŒckweg gabÂŽs wegen uns auf jeden Fall den mit Abstand lĂ€ngsten RĂŒckstau geplagter Autofahrer, die uns die Pest an den Auspuff gewĂŒnscht haben: so muss das sein!
    Freue mich aufs nĂ€chste Mal – sehr schöne Bilder, vor allem das Winke-Foto auf der Schillerhöhe zeigt, warum die “KesselÂŽs Devils”-Outlaws zu den gefĂ€hrlichsten der Stadt zĂ€hlen!

  • Frenemy sagt:

    geht leider ned… bin dort im ehrenamt!

  • Herr Cut sagt:

    Subb’r sach fĂŒr junge leud!

  • armino sagt:

    Oh, wie schön..
    Hoffe auf den nÀchsten Termin, dann bin ich wieder dabei!

    …werden ja immer mehr!

  • Sobald en 50zgerle Roller mit StĂŒtzrĂ€der gibt bin ich dabei!!! Bilder machen einen ja richtig heiß auf die Ausfahrt!
    Sollte mich bei Tobsen als Mitfahrer anmelden, wobei wieviel Tragkraft hat so en Roller eigentlich?? hmmm…. 😀 Bewerbung geht fjeden mal an den Tobsen raus !

  • Thorsten W. sagt:

    Auf Tobsens Scooter im Originalzustand willst du nicht mitfahren – der kommt ja schon allein kaum den Berg hoch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.