Auch gut zu Fuß: KTV beim Halbmarathon

(Alle Fotos von Bernd.)

Wir können nicht nur rollern, sondern sind auch recht laufstark: Am vergangenen Sonntag belegte das doch noch spontan zusammen gekommende KTV-Halbmarathon Team beim 18. Stuttgarter Zeitung Lauf den 112. Platz von 546 Männermannschaften! Yeah! Hinter uns liegen hochkarätige Leichtathletikverbände wie Handwerk I und die Stuttgarter Versicherungsgruppe I.

Letztes Jahr lag KTV noch auf 199 und teilte sich den Platz mit dem SV Ohmenhausen I. Eigentlich wollten wir dieses Jahr Ohmenhausen I links liegen lassen, aber die Boys haben wohl ordentlich trainiert oder neue Spieler eingekauft und rangieren dieses Jahr auf Platz 8! WTF?!

Unsere gute Platzierung haben wir unserer topfitten Zugmaschine Chris zu verdanken:

Er sprintete mit 1:27:29 ins Ziel (letztes Jahr 1:35:09). Auch stark: Toni Disco mit 1:51:59, hätte ich ihm nicht zugetraut. Weiterhin für Kessel.TV gestartet ist Leser Jo, der ebenfalls die magische Zwei-Stunden-Grenze mit exakt 1:55:22 unterwandern konnte. Topp. Letztes Jahr war er zwar etwas stärker, aber hat hier schon angekündigt, dass er wohl dieses Jahr nicht die große Hilfe sein würde, aber drauf geschissen, olympischer Gedanke und so. Nächstes Jahr dann mal komplettes Team-Foto mit Jo:

(“Was bringt dir eine gute Zeit wenn du scheiße aussiehst?” Toni Disco mit seinem Gucci Bandana, links hinter seiner Wegbegleiterin Barbara.)

War auch alles recht ungeplant dieses Jahr, ich wusste bis vor ein paar Wochen nicht ob ich starte, die Online-Anmeldung habe ich sausen lassen und mich dann am Samstagmorgen nachgemeldet. Da ich vom Feeling her überhaupt kein gutes Gefühl hatte, wie meine derzeitige Form ist und ich zu letzt eher öfters 15 Kilometer anstatt 20 gelaufen bin, war mein Motto bei diesem ersten große Wettbewerb seit dem Berlin Marathon 2008: Ich lauf mal mit, nur kein Stress.

Hatte also keine großen Ambitionen (Traumziel Stuttgart unter 1:30 war dieses Jahr sowieso nicht drin) aber doch jede Menge Bock, nachdem ich die letzten zwei Jahre in Stuttgart nicht gestartet bin. Minimal-Ziel war 1:45, war mir schon relativ sicher, dass ich das schaffe, evt. sogar unter 1:40.

Dank der neu gefundenen Lockerheit ging mir erst mal alles am Arsch vorbei: die schon gut stechende Sonne sowie die halbstündige Startverzögerung, relativ horschtig und unverhofft angekündigt. Daran kann man noch arbeiten. Für Chris wars bestimmt unangenehmer, der war ja motiviert. Susi Eisenmanns Gelaber konnte man ebenfalls ertragen und wie auch die Sportprominenz Charly Steeb.

Falls jemand nicht mehr weiß wer Charly Steeb war oder ist, gab der Moderator schnell Starthilfe: Einst großer deutscher Tennisspieler in der Ära Becker und Stich. Sein Sohn würde heute mitlaufen. Ach nee, sein Sohn hatte am Nachmittag ein Tennisturnier und deswegen konnte Charly Steeb beim anschließenden 10-Kilometer-Lauf nur 1, 2 Kilometer good-will-mässig mitlaufen.

Die ersten vier, fünf, sechs Kilometer hab ich es recht easy angehen lassen, circa 4:50min aufn Kilometer, hab mich gleich recht gut gefühlt. Ich muss auch sagen, dass an sämtlichen wichtigen Streckenpunkten mittlerweile richtig gute Stimmung herrscht, kein Vergleich mit dem ersten HM durch die City 2008. In der Innenstadt könnte man noch bemängeln, dass es zwischen Kunstmuseum und Tübingerstraße doch recht eng zu geht, vor allem wenn man noch mitten im Pulk ist.

Alles in allem ist die Strecke gut optimiert worden nach dem Innenstadt-Debüt. Einziges Manko bleiben meiner Meinung nach die recht vielen scharfen Kurven inklusive einer 180 Grad-Kehre in Cannstatt, für Bestzeiten nicht ganz optimal. Aber auch das war mir komplett bumms und erfreute mich mehr daran, jeden Winkel der Cannstatter Innenstadt belaufen zu dürfen. Auch hier gute Atmosphäre. Die Stuttgarter scheinen die Veranstaltung immer mehr anzunehmen.

Jut, die 10-Kilometermarke streifte ich in 46 Minuten, da waren noch einige Körner da, wie man bei der Tour sagt, und ich konnte exakt das Tempo der ersten Hälfte halten und bin leicht überraschend mit 1:36:10 ins Ziel gekommen, inklusive kurzer Brechreiz, aber gehört einfach dazu. Und ey, davor noch über die Brot-für-die-Welt-Matte gehechtet!

Unter dem Strich ist die Zeit ne halbe Minute schlechter als 2008 – und da war ich eigentlich so fit wie noch nie, aber – Ausrede – 2008 wars wirklich übel heiß. Und vergangenen Freitag hab ich noch zwei Schnaps getrunken. Oder auch mehr. Schadet wohl nicht.

13 Comments

  • chris266 sagt:

    Glückwunsch und Respekt super Zeit

  • se sagt:

    allen respekt den läufern. in 100 jahren würd ich nicht freiwillig durch die gegend rennen! big up fürs ktv-team!

  • Toni D. sagt:

    Also ich hätte mir das auch nicht zugetraut. Vielleicht lags auch nur an dem 60min Aggro Berlin -Hate, Kill, Destroy- Mix den ich mir davor zusammengemischt habe.

  • Jo sagt:

    Saubere Sach!!
    Auch wenn ich das Team noch weiter vom Ohmenhausener (krasse Typen, bestimmt EPO) getrennt hab, dieses Jahr. Yo, Vorbereitung war bissle suboptimal, Tagebuch zeigte mir erschreckende <50% Anzahl an Läufen im Vergleich zm letzten Jahr. Aber als "weisester" im Team darf ich auch der langsamste sein! 🙂
    Bin ja eigentlich scho auf 1:45 gelaufen, der Finne am Handgelenk zeigte auch redlich immer ca. 4:50 an … bei 10km liege ich dann ~ 5min über der Zeit…WTF!?! Daheim sehe ich, dass ich anscheinend 23,8km km gelaufen bin, Kalibirieren hilft manchmal Wunder 😀 … Aber mehr wäre eh nicht drin gewesen, von daher, so what.
    Kollege 4139 kam mir am RotKreuz-KH in Cannstatt bereits entgegen … Respekt!
    Wenns nächstes Jahr wieder passt, hol ich mir au nen DMC trikotle 🙂

  • martin sagt:

    ohmenhausen ist echt krass. die haben zwei typen drin, die unter 1:15 gelaufen sind. haben wir die letztes jahr zu arg angestichelt? und klar, nächstes kriegste def. nen shirt und musst mit aufs bild. freu mich jetzt schon.

  • Moritz sagt:

    Ich glaub alleine wegen dem Shirt würde ich mir einen Start schon überlegen 😉

  • martin sagt:

    wäre auch mal wieder dringend an der zeit bei dir 😉

  • also das war definitiv der härteste lauf aller zeiten für mich!
    hab mich noch nie so beschissen im zielbereich gefühlt! 🙂

    aber saucool dass das noch mit dem team geklappt und vielen dank an bernd für den großartigen support! 😉

  • martin sagt:

    ja mann, das hab ich vergessen zu erwähnen: dank an bernd, der hat gut gepushed. “zieh!”

  • Jo sagt:

    @martin:
    wie klappt eigentlich des mit der spendenmatte? wann/wie/wo zahlsch denn den fünfer?

  • martin sagt:

    den stiften die veranstalter, so hab ich das am start verstanden. du musstest nur drüber laufen. wenn nicht, zahl natürlich gerne den fünfer 😉

  • bernd sagt:

    ehrensache jungs! nächstes jahr bin ich auch wieder im startblock aber war auch mal ne tolle sache die ganzen läufer anzufeuern. bin ja für nen kessel-stand beim SZ Lauf 2012, so bei km 18 mit nem leckeren radler, das nochmal power gibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.