10 wichtige Deutsch-Rap-Alben

Ist etwas unverstĂ€ndlich, aber wenn ich das richtig verstanden habe, feiert das INTRO Musikmagazin (Leitet das redaktionell eigentlich noch der Stuttgarter Thomas Venker? Ja, er tut es.) gerade so 20jĂ€hriges JubilĂ€um. UngefĂ€hr gleich alt oder jung ist deutscher HipHop. Mit einem Spezial analysiert man zwei Jahrzehnte deutschsprachigen Rap und außerdem hat man eine Liste der 10 wichtigsten HipHop-Alben zusammengestellt. War das Intro höchstwahrscheinlich nicht die ersten, kann man sich aber immer wieder anglotzen.

Ich bin ĂŒbrigens manchmal immer wieder beeindruckt, wie sich die Classics konserviert haben. War mal mit Emil auflegen im schönen Achern, er hat ne Deutsch-Rap-Runde geschmissen, so halbes Bambule-Album, und da hab ich mir mal wieder gedacht: Jungs, MĂ€dels, ihr wart ungefĂ€hr acht bis zehn als die Platte 1998 rauskam, wieso könnt ihr die Lieder komplett mitrappen?

“Bambule” ist in der Liste natĂŒrlich ebenso vertreten wie z.B. auch “4 gewinnt” von den Fantastischen Vier, mit dem Hinweis, dass es sich kĂŒnstlerisch um kein bedeutendes Rap-Album handelt, “prĂ€gte aber ĂŒber Jahre das Bild der breiten Öffentlichkeit von deutschem HipHop als harmlose Gute-Laune-Musik mit holperigen Reimen und seltsamen Arm- und Beinbewegungen.”

Dagegen kĂ€mpften mitunter freilich auch bekanntermaßen die Massiven Töne an…

…freilich ebenfalls in der Liste vertreten: “Nach Ansicht vieler Szene-Insider eines der besten deutschen HipHop-Alben aller Zeiten. Von den Beats noch ganz der Oldschool verpflichtet, aber perfekt produziert, zeigen die Stuttgarter einen neuen entspannten wie ausgeklĂŒgelten Flow mit hohem lyrischen Standard. HipHop in Deutschland wird kĂŒnstlerisch erwachsen.”

Hab ich mehr oder weniger schon vor einiger Zeit so unterschrieben, bzw. fĂŒr mich ist und bleibt es das beste deutsche HipHop-Album aller Zeiten.

Gleich nach Massive nochmals Stuttgart mit dem FK-DebĂŒt “Quadratur des Kreises”:

“Inhaltlich wirkt das Album heute rĂŒhrend naiv bis peinlich, musikalisch öffnen sich Freundeskreis aber frĂŒh angrenzenden Genres wie Reggae, Soul und Jazz und treten mit Liveband statt DJ auf.”

Hier kann man in Ruhe durchblÀttern.

18 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.