Donnerstag: Rohleder im Merlin & Blackout im Rocker

Hochkulturwoche: Neben Pecha Kucha heute oder Lange Nacht der Museen am Samstag liest am Donnerstagabend, 7. April im westlichen Merlin Jörg Harlan Rohleder aus seinem auch hier mächtig abgefeierten Buch “Lokalhelden”. Wer im Sommer nicht mehr aufs Schräglage-Dach gepasst oder Järgs Gig in der Waschstraße verpasst hat, sollte diese Gelegenheit nutzen und ihm Händchen halten. Ist immer bisschen nervös vor einer Lesung.

Los geht es um 20:30 Uhr, AK 10 Euro, im Preis enthalten sind Häppchen und ein Getränk, also Wohni-Tarif. Schätze mal Inge wird nicht nur wegen den Häppchen Vorort sein. Musik kommt von einer Kapelle oder einem Kapellmeister namens Superorgel. Mehr Infos hier.

Film- und Tanz-Kultur wird am Donnerstagabend auch im Rocker Miniclub dargeboten von der TDSVW-Crew, die besser aussieht ist als die GNTM-Crew. Glaube ich zumindest.

Nur Party wäre zu plump, also zeigt man ab 21:00 Uhr die Dokumentation “The Coolest Year in Hell” über den großen Blackout in New York 1977. 24 Stunden war damals der Saft weg und in dem Film erinnern sich auch Pioniere der Disco-, Punk- oder HipHop-Szene an Tag.

“Out of chaos came creation. From the South Bronx came hip hop. From the Lower East Side, the thrashing guitars of punk. And all over the city, a disco revolution was underway. Elaborate, finely crafted graffiti art decorated the subway cars and break-dancers shimmied in the streets.”

Im Anschluss des Films legen Christian Beets aus Darmstadt und Rob Land aus Stuttgart (Italo-)Disco auf. Der Kulturbeitrag beträgt den ganzen Abend genau Null Euro.

14 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.