Yo! KTV Raps (19.1.2): R.I.P. Nate Dogg und Mixtape-Muckibude

Hallo liebe Yo! KTV Raps-Leserschaft,

Martin hat es bereits gepostet: Am 15. März ist Nathaniel Dwayne Hale, besser bekannt als Nate Dogg, an den Folgen seines dritten Schlaganfalls gestorben. R.I.P., Mr. Billion-Dollar-Hook, denn auch wenn der stinkige Akon dir zuletzt den Rang abgelaufen hat, warst du der echte Hook-King. Salute.

Die Yo! KTV Raps-Bande

{Oben: MTV hat ein paar Szenen der Westcoast-Prominenz eingefangen, die Nate die letzte Ehre erwiesen, darunter Snoop Dogg, Dr. Dre, Game, Kurupt, Daz, Warren G., Dj Quick und Xzibit.}

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=xYIEd5Jf0sA[/youtube]

Wolf Gang and it don´t stop: Die Odd Future-Posse ist inzwischen der Liebling von dir und deiner Mudder: Beim SSX-Festival in Texas hat der Skatermob einige Auftritte abgefeiert und Co-Signs von u.a. P.Diddy, Erykah Badu {nettes Bildchen mit Tyler} und vielen mehr bekommen und nebebei ein paar Stages abgerissen. Oben gibt´s fett Intro vom Diddyheimer, bevor Tyler eine Dose an den Kopf bekommt (0:42).

Und unten fett Stagediving beim Showcase von Trasher-Skateboards:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=4178oOEYF7Q[/youtube]

Und dann dick Label-Deal signen {sehr lustig – und ich weiß, dass es solche Plattenfirmenhonks WIRKLICH gibt}:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=UcfP9ofyeP0[/youtube]

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Und noch mal hoffnungsvoller Nachwuchs: Das ist sie, die 2011er Rasselbande vom ehrwürdigen XXL-Magazin. Die Rapjournalismus-Institution hat wie jedes Jahr ihre “Freshmen” gekürt. In den Videos oben kann man nun begutachten, ob die Kollegen ihre Wahl gut getroffen haben – und wie im Jahr zuvor gibt es auch diesmal wieder ein paar Kandidaten, bei denen sich wie schon 2010 bei OJ-Saftmann der Verdacht einschleicht, dass sie nur als Aufreger nominiert wurden {Lil B, anyone?}.

Anyway, hier, hier und hier gibts drei Freestyle-Cyphers, gehostet von DJ Kast One mit YG, Mac Miller, Diggy Simmons, Lil’ Twist, Yelawolf, Kendrick Lamar, Lil B, CyHi Da Prynce, Meek Mill, Big K.R.I.T. und Fred Da Godson. Und hier kann man sich das obligatorische Mixtape, gehostet von DJ-Veteran Whoo Kid , gratis downloaden, sehr nett.

{Wie immer sind kurz nach Bekanntwerden der Liste die üblichen Blogs heiß gelaufen, wieso, weshalb und warum dieser oder jener {nicht} dabei ist und auch der eine oder andere junge Artist hat seinen Frust übers Nichtnominiertwerden vertwittert …}

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Eines der ganz heißen Eisen aus obiger Liste ist der junge Mac Miller aus Pittsburgh: Das rappende Wunder aus dem Umfeld von Wiz Khalifa hat ein amtliches Following zumeist jugendlicher Fans um sich geschart und baut kontinuierlich seinen Buzz auf.

Nach dem wirklich famosen “KIDS”-Free Mixtape, das ich hier immer vergessen habe zu posten und wärmstens empfehlen möchte {kann man hier gratis und legal downloaden}, legt der Bengel nun mit dem – ebenfalls Free Mixtape – “Best Day Ever” nach. Das ist so ein bisschen das Gegenteil zum zerstörerisch-zynischen Geballer der OFWGKTA und hat, nun ja, echtes Mainstream-Potential. Aus dem Jung wird noch was.

“Best Day Ever” kann man hier gratis und legal downloaden. Vorgeschmack:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=74TFS8r_SMI[/youtube]

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

[vimeo]http://vimeo.com/19220963[/vimeo]

So, ein Mixtape haben wir noch, bevor es mit Videos und Gossip weitergeht: Der Stalley sieht aus wie ein jugendlicher Klon aus Freeway und Osama, kommt aus der Posse um Dame Dash und Ski Beatz und hat für das famose Streetwear-Label Mishka NYC mit “Lincoln Way Nights” ein wirklich sensationelles Free Mixtape Album aufgenommen. Kaum Features, Produktion von genau einem Typen namens Rashad und somit eine absolut kohärente Geschichte, die schon allein deshalb an die großen Klassiker erinnert.

Ich pump das Ding jetzt seit über einem Monat übertrieben oft und mit jedem Frühlings-Sonnenstrahl hab ich noch mehr Bock drauf. Absolut melodiöse, soulige Cruiser-Mucke, zu der Stalley immer wieder seine (ihm glaub ich etwas peinliche) Vorliebhe für Subwoofer im Kofferraum und Candy Paint zu erklären versucht {“it´s a culture to me”}. Hier ein Hörproben – auf der Bandcamp-Seite von Mishka kann man das gesamte Album for free downloaden.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

[vimeo]http://vimeo.com/20528442[/vimeo]

Der Jazzer Robert Glasper ist nicht nur bei Blue Note-Enthusiasten beliebt, sondern auch bei Räppern – das beweist dieser spontane Freestyle-Cypher, der sich bei einer seiner New Yorker Shows gebildet hat und in dem Kanye West, Mos Def und Lupe Fiasco (!!!einself!!!) die Bühne geentert haben, gebackt von Robert Glaspers Band. {Mehr Videos gibt es hier, einen Live-Mitschnitt der kompletten halbstündigen Session gibt es hier.}

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

[vimeo]http://vimeo.com/20657471[/vimeo]

Da hält sogar der dicke Schreihals DJ Khaled mal die Backen: Zum Geburtstag seines Ziehvaters Birdman Baby schenkte Lil Wayne ihm einen Maybach 62S Landaulet Convertible im Wert von über einer Million Dollar (!).

Und damit Papi auch richtig feiern kann, gab es noch eine amtliche Party im Edelstripschuppen King Of Diamonds in Miami mit allem, was dazu gehört. Alter…

[vimeo]http://vimeo.com/20557323[/vimeo]

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=HUUt9RE7Iy8[/youtube]

A propos Lil Wayne: Der hat hinter schwedischen Gardinen genug Zeit gehabt, irrsinnige Punchlines auszubrüten. Das Ergebnis gibt es in der ersten Single “6 Foot, 7 Foot” zu hören. Video mit “Inception”-Anleihen vom großen Hype Williams, dazu ein hungriger Cory Gunz mit Hochgeschwindigkeits-Genuschel und – trotz Single-Statuts – keine Hook. Hut ab. Zitat:

“Life is a bitch / and death is her sister
sleep is the cousin / what a fuckin´ family picture”

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

Ach komm, der Wayne hat noch genug 16er für Justin Timberlake Mike Posner übrig, damit der seine neue {und sehr smoothe} Single WG-Privatparty damit anreichern kann.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=8w–AL16v7k[/youtube]

Immer nur Cräck und Bütsches verticken ist in Videos ja Standard – das dachte sich 50Cents Homie Tony Yayo und deshalb wird in seinem neuen Video “Tiger Blood” gemeinsam mit Uncle Murda und Lucky Don nur Großkalibriges gehandelt.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=RF-TZ2pQcys[/youtube]

Der Snoop, der braucht keine Bütsch, echt nicht. Und für alle Hoes, die es nicht ebgriffen haben, gibt es noch mal die klare Ansage mit Devin the Dude und Kobe Honeycutt auf einem Brett von DJ Khalil.

{Das neue Album vom Hundevater kommt übrigens Ende März}

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

[vimeo]http://vimeo.com/21286820[/vimeo]

Was wäre diese Rubrik ohne den dicken Rick: Herr Rozay verhaftet in seinem neuen Video zu “Retrosuperfuture” gemeinsam mit Wiz Khalifa und Wale ein paar Grünstauden. Und weil der Rick das nicht nur in Räp-Filmchen macht, sondern auch in Louisiana, musste er dort gegen Kaution freigekauft werden. {Aber immerhin kennt er sich ja als ehemaliger Gefängniswärter Drogen-Mafia-Super-Don dort aus, gell.}

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

[vimeo]http://vimeo.com/20413905[/vimeo]

“We keep it rocking” ist die Devise von Mainos neuer Single und dazu gibt es natürlich auch ein passendes Video, in dem Swizz Beatz, Jim Jones, Jadakiss und Joell Ortiz zum 16ern und Ciroc-Schlürfen vorbeischauen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=HO0XTfTvwiQ[/youtube]

Dipset-Drittel Jim Jones kommt auch mit neuem Album um die Ecke und hat mit “In The Morning” eine melancholische Straßenticker-Ode über ein J.Cole-Instrumental verfasst.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=N8i5KFpwz6o[/youtube]

Kein Musikvideo, sondern schon fast einen Kurzfilm liefert Pharoahe Monch für seine neueste Single “Clap” ab. {Sein neues Album “W.A.R. (We Are Renegades)” ist by the way dieser Tage erschienen und featured u.a. Jill Scott, Styles P, Royce da 5’9″, Immortal Technique,Phonte und Mr. Porter, hab aber noch nicht reingehört. Danke für den Tipp, Martin!}

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=dvqnsc2xt2s[/youtube]

Auf ausgeklügelte Videos und Budgets kacken hingegen Freeway und Statik Selektah: Philly Freezer und der neue Premo nehmen die Produktion ihres aktuellen Collabo-Videos kurzerhand selbst in die Hand.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

So Kinners, wir sind raus. Freut euch schon mal auf die zwanzigste Ausgabe von Yo! KTV Raps, für die wir uns ein kleines Special ausgedacht haben ….

Peace, Le Mischi und die Yo! KTV Raps-Redaktion

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

PS: Einer geht noch: Der englische Ausnahme-R&B-Crooner Jamie Woon hat seine aktuelle Single “Lady Luck” von Dubstep-Held Burial auf den Leib geschneidert bekommen und das hört man:

[vimeo]http://vimeo.com/21071295[/vimeo]

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.