Ich geh als Blogger.

Auch auf die Gefahr, dass mich der RAM mit seiner Konfetti-Allergie jetzt feuert oder Kaubonbons nach mir wirft, aber man kann nicht immer nur schönwetternbloggen. Man darf in diesen dollen Tagen das heiße Eisen Karneval nicht unangepackt lassen.  Denn viele junge Leser wissen doch gar nicht, was sie später mal werden sollen – Cowboy, Indianer oder Pirat?

Bevor morgen also alles wieder rum ist, hier noch schnell die kessel.tv Kostümprämierung:


Früher stand neben dem Breuninger beim Waschmaschinen Möck immer so ne laufende Geschirrspülmaschine auf dem Gehweg. Ich wollt die immer mopsen und damit irgendwo in ne Bar gehen. So geht’s aber auch:

„If you watch the movie Jaws backwards, it’s a movie about a shark that keeps throwing up people until they have to open a beach.“ Hier ist das Kostüm dazu.

Wenn der Spielwaren Kurtz um 13.00 Uhr schon zu hat, kann man sich diese Partner-Verkleidung auch zur Not noch beim Wienerwald organisieren. Wenn man zu dritt ist, kann ja noch einer als Zitronen-Erfrischungstüchle für die Hände gehen.

Ab hier ist dieser Beitrag jetzt FSK 18. Neulich in der Kinderabteilung: „Guten Tag, ich hätte gerne einmal erregter Guantanamo-Häftling in 48.“


Ich selber hab auch lange überlegt: wollte erst als Juchtenkäfer gehen….

…dann als 30. September….

…und hab dann aber festgestellt, dass ich Fasching nicht mag. Also geh ich als Blogger und bleib daheim.

P.S.: Um 14:00 Uhr beginnt der Umzug. Erwartet werden 200.000 Menschen. Wer das Spektakel großzügig umgehen will hier die Marschroute.

12 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.