Gestern bei den Grünen

Man muss die Feste ja feiern, wenn sie schon mal fallen. Samstag Schulranzenfete beim Haufler, nächste Woche schon S-City die ganze Nacht wie blöde durchshoppen – alles ausser Tiernahrung und Alkohol nach 22.00 Uhr. Ein “Event”, der jetzt schon mit beknackten Einkaufswagen in der Stadt dekoriert ist, in denen gestern abend sehr sehr viele Starbucks Moccacino XXXXXL to go Becher entsorgt wurden.

Auf m Schlossplatz dann den Kollegen Setzer live gesehen. Aber nicht getraut, ihn anzusprechen. Sieht in Echt aus wie n Bombenleger, der hofft, das Schampus aus dem Wasserhahn kommt. Ich warte mit dem Shakehands auf die kessel.tv Weihnachtsfete.

Fete war auch bei den Grünen im Kunstgebäude. Was für ein Wochenende für uns Feierbiester. Erst, dank weckerstellen und Frühanruf Karten für das exklusive Killers Konzert im LKA ergattert. Dann mich Sonntagabend plötzlich durch den kleinen Lügenpacktrick “Mein Name ist Sebastian Knauff – ich steh auf der Gästeliste” auf der Wahlparty der Grünen wiedergefunden.

“I feel good” haben sie da gespielt. Und n bisschen Reise nach Jerusalem auch. Hier die Foto-Love-Story:

Atmo war super. Dank der konsequenten Deko. Innen gab’s Bio, natürlich. Fleischküchle waren lecker, Grünkerndingens hab ich mich nicht getraut. Bombe: Die Grünen hatten getränketechnisch ihre Cord-Spendierhosen an. “Hier wird die Forderung nach Freibier und Freisekt laut – dem wollen wir an so einem Tag natürlich nachkommen.” Kaum da und schon bewiesen, dass die Bürger ein Mitspracherecht bekommen.

Medien natürlich auch alle ganz crazy. Bewunderswert dieser Typ, der sonst glaube ich Boxen moderiert: Zeitgleich berichtet er für ntv, RTLII, VOX und RTL UND twittert noch so ganz nebenbei. Multitasking in Vollendung.

Hier hab ich eigentlich Pausenclown Tommy Gottschalk auf großer Abschiedstour erwartet. Der in einer Stadt- und Außenwette wettet, dass Stuttgart es nicht schafft mit ein paar Vollidioten am Bauzaun zu rütteln und damit zwischen die positiven Nachrichten über die Stadt auf jeden Fall noch ein paar hässliche Bilder streut. Stuttgart gewinnt die Wette.

Onkel Cem kam extra mit nem Hybrid-Hubschrauber angedüst. Das gleissende Scheinwerferlicht wurde ausschließlich mit solarbefeuerten Energiesparlampen erzeugt.

Das Interview mit mir zu meinem neuen Album und meinen Tourneeplänen ist dabei leider n bisschen untergegangen und kann jetzt kostenpflichtig in der ZDF-Mediathek nochmal geglotzt werden.

Dann die vielleicht schönste Szene des Abends…

Werner Wölfle bekommt von Condoleezza Rice Demeter-Blumen überreicht…

…will sie zu der Musik von den Eurythmics – ganz rechts im Bild – schmeissen…

…aber Muhterem Aras hechtet sich mutig in’s Braut-Strauss-Werfen…

…und bekommt dafür ein Direktmandat.

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.