Abgelegt

Kennste das? Du hattest gerade eben was in der Hand, legst es kurz irgendwo zur Seite, brauchst es eigentlich ne Minute später wieder – und auf einmal weißt du nicht mehr wo du es gerade abgelegt hast?! So wie ich vorhin meine Laufbrille?

Du drehst alles in der Wohnung um, guckst in jede Plattenkiste, unter jedem Turnschuh und sogar panisch in den Kühlschrank rein, völlig absurd, bescheuert, belämmert, weil die Brille da nie und nimmer sein kann, aber sie könnte ja doch da sein, weil du sie vielleicht in der Hand hattest als du Sprudel getrunken hast und danach haste den Sprudel wieder in den Kühlschrank gestellt und dabei die Brille zu den Käsepackungen gelegt? Und weil du das mal vor 20 Jahren in der Bill Cosby Show gesehen, als die ganz kleine Cosby ihr Schulheft gedankenlos mit dem Sandwich im Kühlschrank gebunkert hat? Also guckst du auch in den Kühlschrank, aber die scheiß Brille ist natürlich nicht da, du guckst aber nach fünf Minuten zum zweiten mal rein, wie du auch über den Boden kriechst, sie könnte ja irgendwo hinten runtergefallen sein, nein ist sie aber nicht, du drehst voll ab, wo ist also meine scheiß Laufbrille, ICH BRAUCH DIE J-E-T-Z-T – ICH WILL LAUFEN! AAAAAAAAAAH!!!!

Du fängst an zu schreien, immer lauter, du brüllst wie verrückt, und du schreist eigentlich nie, außer natürlich vor Freude, wenn dein Comunio-Team massig Punkte macht, und mein Comunio-Team ist das Beste auf der ganzen Welt, oder Thomas Müller ein Tor oder der Sohn von Udo Jürgens einen famosen Übergang, aber sonst schreist du eigentlich nicht, aber jetzt musst du schreien vor Wut, weil dein Hirn nicht die Minute abspeichern konnte zwischen Brille ablegen und Laufjacke holen.

Ich war schon kurz davor Nachbar anzurufen, hab mir schon Text überlegt. “Nachbar, egal was ich jetzt sage, ich bin bitte nicht verrückt. Pass auf, ich hab da meine Laufbrille und hab die Gläster gewechselt und dann… Sag mal, also, ähm, da deine zwei Paprikaadleraugen mehr sehen als meine Kartoffelfischglotzer, kannste kurz runter kommen und suchen helfen?”

Hatte schon das Telefon in der Hand. Gezittert. Der hält mich eh schon für wirr dank meiner vielen Hätte-würde-könnte-Theorien, mit den ich ihn immer volllalle. Einmal, im Ferienlager, da stand ich vor seiner Türe und musste dringend groß, nachm Laufen, wir Läufer und unser System du, ja egal, eklig, konnte aber nicht bei uns, weil gerade John Disco geputzt hat – ausgelacht hat er mich und ob ich einen an der Klatsche hätte. Wenn ich ihn jetzt noch wegen meiner verschlampten Laufbrille anrufe, dann, ja, Anstalt.

Halt, im Bad hab ich vorhin nicht geschaut… ähm… okay. Danke. Gruss. Gut Nacht.

12 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.