Utopia Parkway & Hypno Vereinsbar

(Good old Blackman. Ein Traum für mich, war jahrelang Stuttgarts stabilster Passivkiffer)

Was so ein Post alles mit sich bringt. Erst findet man einen wunderschönen Image-Spot vom Blackman und dann stößt man auf den Blog Stuttgartwege.blogspot.com und dort auf folgendes Bild:

Yep, das ist die schönste Ecke Stuttgarts, die Marienpassage. Da die so schön ist, dachten sich unsere Stadtväter, reissen wir doch alles zwischen Marien-, Sophien-, Tübingerstraße und Paulinenbrücke ab und bauen das Quartier S hin. Wie schön das dann wird wissen wir nicht. Oder doch halt:

Die Bagger sind wohl schon im Einsatz und arbeiten sich aktuell die Sophienstraße hoch. Stand am Samstag in der StZ.

Da stand auch, dass die längst verlassene Marienpassage und die andockenden Gewerbeflächen nun (ihre letzten?) sechs Wochen lang als Freiraum für über 100 Künstler fungiert. Das Ganze nennt sich Utopia Parkway und wurde von Demian Bern und Pablo Wendel von der Expedition und dem Interventionsraum in der Marienstraße 15 initiiert. Kennt ihr vielleicht, da blinkts und leuchtet es am Wochenende öfters mal wie verrückt und drinnen und davor stehen haufenweise Leute rum.

Der Utopia Parkway hat quasi schon seit Ende Januar geöffnet, aber bis Mitte Februar konnten sich für die leerstehenden 12.000 Quadratmeter interessierte Künstler per Anrufbeantworter bewerben. Und das taten über 100 Performer, Grafiker, Bildhauer, Maler, Musiker oder Theaterleute. Vorgaben gab es von Bern und Wendel keine, man ist selbst gespannt was da nun die nächsten Wochen passiert. Die Bewerbungsfiles kann man übrigens auf ihrer Homepage Expedition anhören. Ist mitunter ganz amüsant.

Eine Sache, und da wären wir wieder beim Blackman, ist ziemlich fix und auch schon offen: Das ehemalige Bongeldorado (StZ: “Sishashop”) haben sie die Ausschank Ost-Macher gekrallt und Hypno Vereinsbar getauft. Nachbar war am Donnerstag schon dort und verspürte einen Charme wie im ersten Rocker. Neben Aktionen wie diese hier…

…werden hier auch in den nächsten Wochen einige Partys stattfinden. Die Veranstalter stehen schon Schlange.

Ein Hotel in einem ehemaligen Reisebüro hat ebenfalls schon eröffnet. Da kann man umsonst auf Betten schlafen, die früher mal eine Grüne Tonne waren. Optimal nachm Gig.

www.exp-edition.com

3 Comments

  • chris sagt:

    der blackman war früher in einer seitenstraße von der ludwigstraße im stuttgarter westen. der war direkt gegenüber von dem haus meiner mutter. mein bruder hat für die damls fly ausgetragen und dafür klamotten bekommen. ein t-shirt & eine mütze hab ich abgestaubt. hab die heute noch. lang lang ist es her.

  • saarländer sagt:

    Das hört sich doch endlich mal wieder nach ner interessanten Zwischennutzung an. Schade, dass das beim momentanen Bauboom in Stuttgart nicht häufiger vorkommt.
    Danke an die Kessel-Crew das hier bekannt zu machen, die Veranstalter selbst machen ja nicht wirklich Werbung für das Projekt (was auch ohne viel Geld geht).

  • martin sagt:

    die sind gerade noch ziemlich am rödeln… denke mal die nächsten partys werden dann schon über einschlägige kanäle promotet.

    am fr. 4.3 sind in der hypno vereinsbar schonmal konrad kuhn, tracky birthday, manuel bürger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.