The real “Bestes Restaurant Stuttgarts”

Bestes Restaurant Stuttgarts and it don´t stop – nach den skurrilen Ergebnissen des Partysan-Leserpolls hatte dieser Martin keine Ruhe gelassen und so hatte er mitsamt seiner Büroposse das angeblich “beste Restaurant Stuttgarts”, einen Pizzaservice namens Starpizza, austesten wollen. Dass es dummerweise um den Ludwigsburger Starpizza-Service ging, ist den Jungs nicht eingeleuchtet (wie auch, wenn es um das beste Restaurtant Stuttgarts geht… äh…).

Also, weil der Starpizza LB verständlicherweise nicht nach Stuttgart liefert oder die Qualität der Speisen nach dem üblichen B27-Stau nicht mehr fair beurteilbar würe, bin ich in die Bresche gesprungen. Here we go:

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Freitag, 11.02.: Komm, zu Feier des Tages (an jenem Freitag ist die erste Ausgabe des re.flect FFM erschienen), lädt Vaddi mal seine Mädels ins beste Restaurant Stuttgarts ein. Und weil´s beim re.flect halt läuft, gabs nicht so wie beim Subculture einen billigen Abklatsch, sondern natürlich das Original, hehe. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Also: Wir haben übers Netz bestellt, zwei Menüs mit Salat und Cöla, einmal Pizza mit Pilzen, Pepperoni und Mais und einmal ein Hühnchen-Korma (wir sind die größten Chicken Korma-Verhafter der westlichen Hemisphäre westlich von Mumbai Westdeutschlands von Ludwigsburg West).

Erster Eindruck: pünktliche Lieferung, gut gelaunter Pizzabote, Preis mit 17,70 fair.

Der Salat ist der typische Pizzaservice-Salat: Gurken-Mais-Tomate-Eisberg-Karotten-Mische in Essig-Öl-Tunke, nun ja. Die Pizza war ganz gut, lecker frische Pilze statt den leider weit verbreiteten, wässrigen Dosenschwämmen, krosser Boden, kein Käseoverkill, alles wohlfein belegt.

Aber das Hühnchen-Korma: Zuerst mal hat sich das Ganze durch vollständige Abwesenheit der 5 “Ks” ausgezeichnet (Kokosmilch, Kurkuma, Koriander, Kardamom, Kreuzkümmel) und war eher das, was sich die schwäbische Hausfrau unter Currysoße vorstellt: eine eingekochte Sahnesoße mit einem Hauch von Currypulver (dafür zum Ausgleich das unschwer zu erkennende Maggi-Aroma) und ein paar Mandeln drüber gestreut, aber ohne gemahlenen Mandeln in der Soße. Auch Zimt, frischer Koriander oder Nelkenpfeffer waren Fehlanzeige, Reis leider kein Basmati, sondern ein langweiliger Langkorn-08/15-Reis.

So weit, so noch vielleicht verschmerzbar – das reichlich vorhandene Hühnchenfleisch ging jedoch gar nicht: Das Fleisch war nicht richtig durchgegart (innen noch rosa) und hat irgendwie nicht mehr gut geschmeckt. Ich hab dann alles rausgepickt und entsorgt.

Fazit: Dass sich die halbe Stadt fragt, wieso und warum man so eine Umfrage abdruckt, ist das eine – ich für meinen Teil kann nun jedenfalls eine weitere Rubrik des Polls jetzt mit gutem Gewissen anzweifeln. 🙂

7 Comments

  • dina sagt:

    der titel und vorspann haben mich neugierig gemacht, aber jetzt habe ich den artikel zweimal durchgelesen und weiß immer noch nicht wirklich was sache ist. hat die partysan-redaktion den lieferservice zum besten restaurants stuttgarts gekürt oder haben sie den gekürten nach der titelvergabe aus neugier ausprobiert? und wer oder was ist poll? und welche umfrage denn? von euch, von partysan oder einem unbekannten dritten? oder bin ich gezwungen die links im text anzuklicken um zu verstehen um was es jetzt geht? vielleicht bin ich auch nur verwirrt und vom herausragenden mittagessen noch ganz träge im kopf… in diesem fall: entschuldigt bitte die kritik
    lieben gruß, dina

  • Thorsten W. sagt:

    Die Links im Text anzuklicken macht in diesem Fall wirklich Sinn… und aus Sicht des Autors mehr als die gleiche Geschichte zum dritten Mal zu erzählen 🙂

  • dina sagt:

    ahsö… hat mich also meine facebook-abstinenz abgestraft

  • Patrice Grad sagt:

    Das Gute an dem Poll ist, dass ihr euch alle mal zusammen an einen Tisch hockt und gemeinsam was eßt…. hat doch auch was! 😀

  • stadtteil sagt:

    jungejunge, mais ist ja sowieso schon widerlich ohne ende und in form von 5 “giftpillen” locker aus einem salat zu entfernen. was die da den bildern nach aber machen werte ich als frontalangriff auf den guten geschmack. bäh!

  • Tsu sagt:

    @stadtteil: ach komm, so ne dose pro salat geht schon 😛

  • Le Mischi sagt:

    @ patrice: ich bin auch unglaublich froh, dass zumindest die pizzaservices der nation es immer wieder schaffen, familien zum gemeinsamen abendessen zusammen bringen – wer weiß, wie sonst unsere gesellschaft aussähe 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.