Push Forward

Um es kurz zu machen: Ja, ich finde es auch bescheuert, dass Lena (ĂŒbrigens jetzt offiziell ohne Meyer-Landrut) wieder beim Eurovision Songcontest ins Rennen geschickt wird. Ich finde auch diesen Pseudo-Vorausscheid mit der Wahl des Contest-Songs völlig albern. Ich finde es geht gar nicht, dass Stefan Raab in dieser Pseudo-Jury seine eigenen Lieder bewertet.

Es stimmt, dass sich jetzt zeigt, dass Lena nicht die grĂ¶ĂŸte SĂ€ngerin ist und relativ schnell an ihre Grenzen stĂ¶ĂŸt. Man sieht, dass sie nicht mehr die Unschuld vom Lande ist und den ganzen Zirkus fast schon langweilig professionell mitmacht.

Aber: Am Montag, als ich zufĂ€llig in den “Vorentscheid” reingezappt habe, hat sie den Song “Push Forward” von den Komponisten Daniel Schaub und PĂ€r Lammers gesungen. Und das Lied ist mal echt der Hammer, gefĂ€llt mir ausgesprochen gut! Super Piano-Ballade, ein Lied, “das man nicht jeden Tag schreibt”, wie die sichtlich begeisterte Joy Denalane in der Jury zu Recht angemerkt hat.

Hier das Video vom Auftritt, bei iTunes kann man seit gestern das Album mit allen Vorentscheid-Liedern kaufen, und in der Studio-Version hört sich “Push Forward” noch besser an. Der Haken: Von einem anderen SĂ€nger wĂŒrde es sich wahrscheinlich noch besser anhören.

25 Comments

  • seeopfer sagt:

    was soll an dem lied toll sein? vollkommene langeweile stellt sich da bei mir ein. nich mal ne minute hab ichs angehört. mit so was hört einem sicher keiner zu.

  • max sagt:

    wenn man ihr die wĂ€scheklammer von der nase nimmt und sie in ein minni mouse-kostĂŒm steckt hagelts zwölfer in serie

  • Leo sagt:

    voll d’accord, das danze getue um die Wahl ums beste Lied ist sowas von Pseudo. Wenn der Raab seine Tantiemen bekommen will, dann wird er auch dafĂŒr sorgen, daß eins seiner Lieder ins Finale kommt.

    Ich bin mir nur nicht sicher, ob Lena nicht lieber ein Lied vortragen sollte, wo ihre Stimme nicht so prÀsent ist, wo kurze Gesangspassagen drin sind. Denn singen kann sie wirklich nicht.
    Also wenn sie gewinnen will….

    (aber gut sieht sie aus, da auf dem bildle 🙂

  • westernbasti sagt:

    ist mir genauso egal wie das dschungelcamp

  • Aus musikalischen Gesichtspunkten finde ich den Song Contest unterirdisch. UnterhaltungsmĂ€ĂŸig finde ich es aber großartig. Also die Show an sich. Und mei, ich freu mich halt immer, wenn Deutschland irgendwo was gewinnt.

    Aber natĂŒrlich bin ich genauso skeptisch ob die Lena ein zweites Mal wirklich eine Chance hat. Bei all der Musikkritik sollte man aber nicht vergessen, dass es um den Geschmack der Song Contest Zuschauer geht. Und nicht um den Musikgeschmack den der typische Kessel.TV-Leser hat. Insofern finde ich die meisten Lieder zwar lahm, aber glaube, dass der ein oder andere Song durchaus, zumindestens mal, nicht letzter wird.

    Und eins wollte ich noch zum Artikel anmerken. Es werden ja nicht nur Lieder von Stefan Raab vorgetragen und bewertet, sondern, wie im Artikel auch erwĂ€hnt, auch von anderen Produzenten (unter anderem Aloe Blacc, was ich schon sehr ĂŒberraschend fand). Insofern beurteilt Stefan Raab in (glaube ich) zwei FĂ€llen seine eigenen Lieder, in allen anderen aber, die Kreationen anderer Produzenten.

  • s.cash sagt:

    …das einzige was ich ganz nett an dem lied find sind die 2 textzeilen…

    “all that I want is always to push forward
    but since you’ve been gone I just wanna push rewind”

    …mir fehlt definitiv des MEHR in dem lied…aber vielleicht liegt es ja wirklich nur an der sĂ€ngerin :S

  • Thorsten W. sagt:

    Jo, zum GlĂŒck sind GeschmĂ€cker verschieden 🙂

    @also eigentlich: Ich weiß, dass nicht alle Lieder von Stefan Raab sind, steht auch so nicht im Artikel – ist aber vielleicht missverstĂ€ndlich.

    Zumindest steht schon fest, dass er das Finale nicht moderieren darf, falls einer seiner beiden Songs genommen wird.

  • cHiller sagt:

    gibts auch irgendwo ne instrumental version zum anhören?
    das gejammere will ich mir nicht antun, kommt sicher noch genug auf uns zu wenn es erstmal ernst wird…

  • martin sagt:

    mittelmÀssige begeisterung auch beim spiegel

    http://www.spiegel.de/kultur/m.....28,00.html

    also ich hab das richtig verstanden: lena tritt auf jeden fall nochmals an? und jetzt wird nur das lied vom publikum gesucht?

  • malE sagt:

    @martin

    korrekt, ist also eigentlich jetzt nur ein komponisten/songwriter/irgendwas wettbewerb (kann man das so nennen?)

  • martin sagt:

    hm… okay… hab das bis zum schluss nicht glauben können, das mit dem projekt titelverteidigung… na ja, jeder wie er meint. ordentliche fallhöhe jedenfalls.

  • Funky Detlef sagt:

    bei dem lied mag keine begeisterung bei mir aufkommen – im gegenteil, ich finde sie hat die leichtigkeit, die sie bei satellite noch hatte, total verloren. lena sollte bei uptempo bleiben, liegt ihr besser.
    hĂŒbsch ist sie, vielleicht reicht das ja fĂŒr ne 3. teilnahme 🙂
    hÀtte eh belgien gewinnen sehen wollen, mal sehen wer diesmal was muikalisches bringt, das authentisch und mit ein wenig anspruch ist.

  • Martin Sp. sagt:

    Kann mich mal jemand aufwecken bitte?

    Gut, vielleicht habe ich in letzter Zeit zuviel EBM 😉

  • Philgrooves sagt:

    Langweiliges Lied, da waren schon bessere dabei. Ich lena mich mal aus dem Fenster und prophezeie, dass Deutschland dieses Jahr wieder in der angestammten unteren HĂ€lfte beim ESC abschneidet – egal mit welchem Lied, niemand will zweimal den selben KĂŒnstler sehen. Angeguckt wirds natĂŒrlich trotzdem. 🙂

  • DerTim sagt:

    Momentan quĂ€len mich arge Selbstzweifel, denn ich bin – gelinde gesagt – von “Push Forward” begeistert. Bisher liesen mich Lena-Songs kalt oder sie nervten nur. Aber das ist eine wirklich tolle Ballade und wĂ€re ein Volltreffen, wenn dieser oben angesprochenen Haken nicht wĂ€re: Eine SĂ€ngerin von Format, sprich mit dem entsprechenden Stimmvolumen, wĂŒrde aus diesem Titel den mega GĂ€nsehaut-Hammer zaubern. Aber die nĂ€selnde Lena …

  • JMO2 sagt:

    “Push Forward” ist neben “Taken by a stranger” und “Mama told me” noch das beste aus dem wirklich schwachen Songmaterial das da aufgetischt wurde

  • Thorsten W. sagt:

    Endlich einer der mich versteht 🙂

  • Fidi sagt:

    Aber Mama told me is so was von 100 % Raab-Style. Hört man sofort raus find ich.

  • alx sagt:

    Ich weiß leider weder Titel noch sonstwas, aber als ich mal durchzappte kamen 2 Lieder bei denen ich mir vorkam wie im Recall bei DSDS. Eigentlich ja das Gegenteil von Raabs Linie, aber die Lieder waren gut, wurden nur unwahrscheinlich schlecht gesungen. Zu sagen, dass Lena schnell an ihre Grenzen stĂ¶ĂŸt ist meiner Meinung nach inzwischen starkt untertrieben. Den Luckshot mit Satellite oder Bee mal beiseite gelegt, beweist sie stĂ€ndig das sie eben alles andere als ĂŒberhaupt eine gute SĂ€ngerin ist. Ich hatte stĂ€ndig den Impuls nachzuforschen ob sie vielleicht kein Monitor hat und sich selber nicht hört oder so.

  • LKTRSNDY sagt:

    Wenn ich nicht ĂŒberall gelesen hĂ€tte, das diese Show ein Flop wĂ€re, hĂ€tte ich garnicht mitbekommen das die ĂŒberhaupt lĂ€uft. Irgendwie war das letztes jahr und die Jahre davor anders.

  • Sebert sagt:

    Text vom Lied ist in Ordnung, Melodie & Instrumentierung ehr schwach. Ich weiss guten Pop, und ab & zu auch eine schöne Schmonk Ballade wirklich zu schÀtzen, aber da bleibt bei mir nichtwrklich was hÀngen.
    Ja, Lena ist keine große SĂ€ngerin, und bei so ner langsamen Nummer kommt ihr “Schwede im Outback” Akkzent noch mehr auf. Ehr peinlich…und zu Raab Ă€ussere ich mich jetzt nicht.

  • DerTyp...Nicht sagt:

    Damit wird se nich gewinnen

  • qwertz sagt:

    Der Song ist wirklich schick. Noch besser als im Vorentscheid war die Performance gestern bei TV Total.
    http://tvtotal.prosieben.de/tv.....ntId=98875
    Wer da nicht dahinschmilzt hat ein Herz aus Stein und frisst auch kleine Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.