Felix Sturm beim Boxtraining am Flughafen

Das sind Pressetermine, wie man sie liebt: Zwei gestählte junge Herren veranstalten leicht bekleidet ein Show-Kräftemessen. Leider habe ich das Show-Training von Box-Champion Felix Sturm im Terminal 3 gestern verpasst. Mir hat Felix Sturm nämlich mal gar nix gesagt und Boxen war (zumindest bisher) sowas von nicht meine Sportart.

Aber eine Freundin war dort und hat sich durch die Massen an Zuschauern (vor allem Kids) gedrängt. Belohnt wurde sie mit diesem Anblick Рin Echt:

Ja, das ist doch mal ein B√§uchchen. Daf√ľr hat sich die Dr√§ngelei gelohnt.

Beide Boxer haben jeweils rund eine halbe Stunde im Ring gestanden und vor sich hin trainiert. Herausforderer Ronald Hearns durfte seine Show zuerst abziehen: Er war wohl zun√§chst mit dem Springseil zugange, hat Liegest√ľtzen gemacht, mit einem kleinen Nachwuchs-Boxer ge√ľbt ‚Äď und auch besagten Oberk√∂rper gezeigt (lecker).

Felix Sturm kam als zweites und ist mit musikalischer Untermalung in den Ring gestiegen ‚Äď da war wohl mal kurz richtig Stimmung im Terminal 3. We remember, die gro√üen Boxer-Auftritte damals: TIME TOOO SAY GOOODBYE…

√Ąhnliche Stimmung also im Terminal in Echterdingen. Der Ring stand da mitten zwischen den Check-in-Schaltern vor der Sicherheitskontrolle. Sturm hat dann noch mit dem Bub – der √ľbrigens auf den sch√∂nen Namen Dior h√∂rt, kein Witz – trainiert. Dann gab’s noch H√§ndesch√ľtteln mit Herrn Fundel und vorbei war’s. Jetzt m√ľssen die Herren wieder trainieren. Am Samstag treten die beiden ab 19.30 Uhr in der Porsche Arena gegeneinander an. SAT.1 √ľbertr√§gt den Kampf (inklusive Body-Show) live.

Großer Sport am Flughafen: Box-Champion Felix Sturm.

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.