Eiscafé auf dem Marienplatz

Ich hab den Umbau bzw. die Umgestaltung des Marienplatzes vor ein paar Jahren ja nie so richtig verstanden. Klar, er war vorher keine Schönheit, aber jetzt ist es einfach nur eine riesige kahle Fläche mit ein paar Bäumen außenrum. Soll wohl “multifunktional” sein, aber so viele Feschtle gibt’s da meines Wissens nach nicht.

Jetzt wird der gute Marienplatz aber um eine Attraktion reicher: Mittendrauf ensteht das Eiscafé La Luna, wie auch bereits im September in der Stuttgarter Zeitung zu lesen war. Betreiber ist laut Zeitung die Familie Marion, die mit dem Santin in der Büchsenstraße (neben dem aer Club/Ex-Oz) und der ehemaligen Toast-Bar in der Gloria-Passage bereits ein kleines Eisdielen-Imperium in Stuttgart aufgebaut haben.

Im Juni soll es fertig sein und sieht dann so aus:

Die Architektur soll an den Mond erinnern, deshalb wohl “La Luna”. Mir soll’s recht sein, dann kann man vor der tollen aber teuren (2 Zonen Alter!) Aussichtsfahrt mit der Zacke nach Degerloch noch ein Eis schlotzen.

Wie der Marienplatz früher ausgesehen hat sieht man im Video von Def Kev, das wir vor kurzem auch schon hier hatten:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=0h-79wOWj_8&feature=player_embedded[/youtube]

21 Comments

  • martin sagt:

    wow, ein ufo!

    nee, ich habs mir neulich auch mal wieder überlegt, was hat man sich da nur gedacht bei dem umbau…. meine schwester hat mitte ende 90 in dem eck gewohnt, als es noch “begrünt” war. klar etwas dunkel und nachts vielleicht etwas unheimlich, aber alles in allem wesentlich charmanter.

    dann gucken wir mal was die diele bringt.

  • Patrice Grad sagt:

    Ich fand den Marienplatz früher irgendwie cool…! Frag mich schon die ganze Zeit, wie man mit Eis so viel Geld verdienen kann, dass man sich mitten auf einen öffentlichen Platz eine Eisdiele bauen läßt…

  • martin sagt:

    war da nicht eine zahl von 900.000 euro für die diele zu lesen oder hab ich eine null zu viel dazu gedichtet?

  • domenico sagt:

    dann gibt es bald zwei Eisdielen am Marienplatz
    dieses und der im Kaiserbau
    ?

  • typ sagt:

    Ich kenn den alten Marienplatz nicht, den jetzigen mag ich irgendwie, auch wenn da nicht so die Post abgeht. Vielleicht liegts aber am Cafe Kaiserbau, das ich killer finde! Hammer Eis, hammer Kaffee und das Frühstück ist auch nicht schlecht.

    der pavillon sieht auf den Bildern richtig hässlich aus und mondmäßig sieht der auch nicht aus. Also bitte, das kann jeder Erstsemester Architekturstudent entwerfen, was die da hinstellen.
    Sorry, aber das Teil ist Schrott!
    Außerdem haben die von Santin lange kein so gutes Eis wie das Cafe Kaiserbau.

    Aber die werden sich schön ärgern über den neuen Konkurrenten.

  • wolle sagt:

    Bin gespannt wie dat Ding am Ende aussieht. Viel interessanter als die Architektur dürfte nur die Frage sein, wer sich denn dort niederlässt. Yuppies oder Latte-Macchiato Eltern mit Hut und Ökokinderwagen ala Waranga muss nicht.

  • Fidi sagt:

    Hmmm die geografische Lage lässt vermuten, dass wohl eher die Tschai-Tea-Latte-Eltern mit Filztasche, dem o. g. Ökokinderwagen, K21-Buttons geschmückten Jacken die Stammgäste werden. Obwohl, ne doch nicht, zuviel Abgase da. 😀
    Egal, ich lieb den Marienplatz mit oder ohne Eisdiele.

  • Sebert sagt:

    Kenne den Marienplatz vor dem Umbau kaum, bin erst kurz danach in die Nähe gezogen, aber ich finde dass er so schlimm davor nicht gewesen sein kann. Jetzt ist er zwar super einsehbar, und wird daher nur wenig von Alkis & Co heimgesucht (war angeblich einer der Gründe für die heutige Gestaltung) aber ansonsten ist er imo zum Kotzen, eine tote, kalte Steinwüste, deren Granit dermaßen die Sonne reflektiert, dass sie mich im Sommer manchmal blendet. Und gerade wenn viel befahrene Strassen drumherum donnern, wäre eine kleine halbgrüne Oase doch was schönes gewesen.
    Was Stuttgart so mit seinen “Plätzen” macht…tststststs 🙁

  • Creme sagt:

    ich werde dieses neue Eiscafé boykottieren, auch wenns den Marienplatz ein wenig interessanter gestaltet.
    Gelateria im Kaiserbau – meine einzige Eisliebe!

  • Philgrooves sagt:

    Wenn der Mobifant kommt, brauchts ne menge Platz auf dem Marienplatz!

  • Moritz sagt:

    Kenne einen der Betreiber und habe ihn schon gefragt was da in ihn gefahren ist?! Eine Eisdiele in Stuttgart ist nicht unbedingt ne Goldgrube und schon gar nicht wenn es mit dem Café Kaiserbau mehr als gute Konkurrenz gibt. Das Eis da ist der Hammer und sucht erstmal seines gleichen.

  • TG sagt:

    Die werdens ganz schön schwer haben neben dem Café Kaiserbau…immerhin kann das Eis dort ganz locker mit dem beim Pinguin mithalten – irgendwie finde ich die Lage so mitten auf dem Platz auch nicht unbedingt gemütlich. Wenn sie schlau sind, bauen die noch ne grüne Schilfwand außenherum, wie bei der alten Marshall Bar.

  • giano sagt:

    @moritz
    die antwort des betreibers würde mich jetzt interessieren?

  • martin sagt:

    yep, was hat er denn dann gesagt?

  • Ultra-hässlich, das Ding. Und genau wie meine Vorsprecher muss ich sagen, dass ein Eiscafé das aller-allerdümmste is, was man da hinstellen kann. Café Kaiserbau – beschdes Eis in Schduddgard, eindeutig.

  • Frauchen von Carlotta sagt:

    Ganz Prima dachte ich, als ich die Baustelle zum ersten mal sah und hatte eine spontane Vision 🙂 Dieses Wunderwerk der Architektur ist der neue Treppenabgang zum Bunker unter dem Marienplatz 🙂 eine hervorragende Location für einen Club !
    ……. die Idee mit der Eisdiele ist völlig überflüssig … im Kaiserbau gibt es sowieso bereits das genialste Eis im Süden … aber diese Vision `Nachtbunker` geht mir nicht mehr aus dem Sinn.

  • Denis sagt:

    ich wohn da ja, kenn den alten marienplatz aber leider nicht mehr.
    aber ob eine weiße eisdiele die grau-sandfarbene ödnis aka marienplatz wirklich aufbessert, bezweifel ich.
    obwohl es vielleicht nett ist, auch um 13 uhr mal n sitzplatz in nem café zu haben, kaiserbau ist ja komplett voll in der mittagspause.
    und @sebert
    ich finde den marienplatz nach 22 uhr schon ein bisschen assi, wohl fühl ich mich da beim rüberlaufen nicht. liegt aber mehr an meiner eigenen generation als an “alkis”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.