Bring the Musikfernsehen back

Beim letzten Video in unserer Serie kam wieder die Diskussion auf, dass es schade ist, dass es kein richtiges Musikfernsehen mehr gibt und dass alle MTV von frĂĽher und ĂĽberhaupt vermissen. Man war sich auch relativ einig, dass YouTube-Surfen nicht die richtige Alternative ist, weil man da zu selten auf coole neue Videos trifft.

Es gibt allerdings mit QTom eine ziemlich interessante Alternative – nämlich das “erste interaktive Musikfernsehen”. Das Ganze läuft im Internet oder als iPhone-/iPad-App bzw. auf einem internetfähigen Fernseher. Das Besondere: Man kann vorab entweder einen Channel mit einer bestimmten Musikrichtung aussuchen oder mittels Drehreglern sein persönliches Programm feinjustieren: Classic/New, Slow/Fast und Insider/Hits.

Das alles macht irgendwie ziemlich viel Sinn, das Angebot scheint wirklich sehr umfassend zu sein, sowohl was neue Videos angeht als auch Classics, wie man in obigem Screenshot sieht.

Der Stream läuft bei meiner mittelmäßigen DSL-Leitung recht zuverlässig, die Site läuft unter Silverlight (der Flash-Alternative von Microsoft), weshalb das Ding vielleicht bei mir auf Safari Zicken macht, mit Firefox geht’s aber.

Alle Infos und der Link zu den Apps auf der Website.

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.