52 Videos/25: The Prodigy
“Smack My Bitch Up”

[vimeo]http://vimeo.com/15907449[/vimeo]

Ja, komm, noch ‘n Klassiker. Wenn’s nach mir ginge, hätte ich von The Prodigy ja “No Good (Start the dance)” vom Jahrhundert-Album “The Jilted Generation” genommen – das Video hat aber wohl eher nostalgischen Wert, fällt in meine Früh-MTV-Zeit und ist filmtechnisch jetzt nicht unbedingt etwas besonderes.

Musikalisch fand ich die Band mit dem Neu-Stuttgarter danach ehrlich gesagt nur noch halb so gut, was aber immer noch gut genug ist. Und ein Song wie “Smack My Bitch Up” ging damals wirklich dreckig ab, und heute noch kann man damit nach der obligatorischen Schrecksekunde ziemlich viele Tanzflächen zum Hüpfen bringen.

Das Video wiederum ist sicher eines der besten von The Prodigy – ohne was vorwegzunehmen: schöne Auflösung, falls jemand es wirklich noch nicht kennt – und untermalt den Sound doch ganz gut, könnte man so sagen.

Regie führte ein gewisser Jonas Åkerlund, der schon ziemlich viele Videos gedreht hat, u.a. für Roxette, die uncoolste Band aller Zeiten, und in jüngster Zeit für Lady Gaga. In einem Interview hat er später laut Wikipedia übrigens verraten, dass die Heroin-Szene im Video echt ist. Wer’s braucht.

14 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.