Stuttgart wird endlich Partyhochburg!

Hatten wir hier auch schon lange nicht mehr: Hochtrabende Ankündigungen wahlweise von Jahrhundert-Events oder Jahrtausend-Clubs und Veranstaltungen für die Elite der oberen Zehntausend.

Wie schön, dass Don Rossi – treuster Kessel.TV-Leser außerhalb von Baden-Württemberg nach Wangener-Ante – uns auf “Clubbers Ministry” aufmerksam gemacht hat. Denn das vereint alles in einem.

Kurz gesagt ist es so: Die Macher von “Clubbers Ministry” haben erkannt, dass Stuttgart in Sachen Nightlife/Clubs/Partys absolutes Brachland ist, dass hier einfach nix geht. Gut, das ist nix Neues. Die Macher haben jetzt aber Erfahrung aus Ibiza, und da soll es voll abgehen. Sagen sie. Gut, das ist mir wiederum neu.

Zumindest geben sie sich bescheiden: “die fettesten Partys mit erstklassigen DJ´s, Locations für Dich”, “die großartige Auswahl exklusiver Events im Raum Stuttgart”, “Mit uns verpasst Du keines der angesagtesten Hotspots der Schwabenmetropole” – hey, das ist echt nicht viel versprochen.

Hinter “Clubbers Ministry” steht ein gewisser Daniel Fix aus der Metropole Aspach, und die Verlinkung zu Star-DJ “Phil tha Funk”, dessen Biografie übrigens überaus lesenswert ist (“Den ersten Meilenstein legte Phil indem er 1988 in Esslingen geboren wurde.”), lässt vermuten, dass dieser auch irgendwie mit drin steckt.

Aber damit uns nachher nicht wieder jemand vorhält, wir würden uns auf Kosten anderer mit bösen Texten lustig machen, mache ich an dieser Stelle das, was immer am beten funktioniert: Ich zitiere die Original-Texte. Direkt, ungefälscht und frisch geschnitten.

Homepage:

Stuttgart soll wieder ein Hotspot für Partygänger werden. In Kürze wird das [‘kl?b?rs:] Ministry Label erscheinen und die fettesten Partys mit erstklassigen DJ´s, Locations für Dich aus dem Boden stampfen, dafür müssen wir wachsen. [‘kl?b?rs:] Ministry hat seinen Ursprung auf Ibiza und bietet der Partycrowd von Stuttgart die großartige Auswahl exklusiver Events im Raum Stuttgart. Mit uns verpasst Du keines der angesagtesten Hotspots der Schwabenmetropole, denn wir haben verstanden, dass diese rar geworden sind.

Die Gestaltung Deines perfekten Wochenendes entsteht hier bei uns. Das unbeschreibliche Gefühl, an einer ausgezeichneten Party teil zu nehmen wird Dich beflügeln und Stuttgart zu dem machen was es einmal war. [‘kl?b?rs:] Ministry macht es sich zur Aufgabe, Partyhighlights zu promoten und zu bewerten. Du als exklusiver Clubber kommst in den Genuss eine Auswahl an Spitzenevents zu erhalten.”

Facebook-Seite:

“Der Spirit von [‘kl?b?rs:] Ministry entstand im Grundgedanke bereits im Jahre 2008 auf Ibiza. Jahrelange Erfahrung in der Nightlifeszene schufen neue Ideen und Verbesserungswünsche welche bei Veranstaltungen des Labels umgesetzt werden und den „Hotspot“ am Veranstaltungsabend darstellt.

[‘kl?b?rs:] Ministry bietet der Partycrowd die großartige Auswahl exklusiver Events im Raum Stuttgart.
House Musik von internationalen TOP-DJs und den Highpotential Newcomern der Szene, eine atemberaubende Location und Dekorationen sind die Grundsteine einer [‘kl?b?rs:] Ministry Party.

Die Gestaltung Deines perfekten Wochenendes entsteht hier bei uns. Das unbeschreibliche Gefühl, an einer ausgezeichneten Party teil zu nehmen wird Dich beflügeln denn wir scheuen keine Kosten und Mühen jeden Abend des „Clubber Ministeriums“ einzigartig werden zu lassen.

Seit auch Ihr dabei wenn wir zum 1. Mal unsere Pforten für Stuttgart öffnen und euch in eine einmalige Location führen um dort eine der besten Partys auf diesem Globus zu feiern.”

Ach ja, nur noch so viel: Der Name MUSS Zufall sein. Geht ja gar nicht anders.

107 Comments

  • Ralle sagt:

    April ist doch noch ein büschen hin, oder meinen die das Ernst?

    … Zusammen mit PHIL THA FUNK setzen Sie im Bereich der elektronischen Musik neue Maßstäbe …

    http://soundcloud.com/phil-tha.....he-unknown

  • brudege sagt:

    partycrowd. yeah! 😀

  • Volker sagt:

    Wenns auf Ibiza so viel geiler ist, warum sollte man dann Stuttgart zu einem Hotspot für Partygänger machen wollen?

  • Jay_Vee sagt:

    Da können se sich doch mit dem “Privilege” zusammentun, das am 10.9. in Kornwestheim eröffnet…!

  • kutmaster sagt:

    “Clubbers Ministry” oh-oh…. ich kann die Abmahnung schon riechen.

  • Max P sagt:

    scheinen ja doch einige fans auf facebook zu haben. die partyconnections vom lande sind manchmal grösser als man denkt. bin ja gespannt was die erste heisse location ist.

  • Haben die eigentlich ne Vorstellung, wieviele Leute mit Lautschrift überhaupt nichts anfangen können? 😀

  • Fidi sagt:

    Oh Gott die können gleich mal mit dem Sierra Partyfloß fusionieren. Zwei mal Scheiße ergibt für mich Doppel-Scheisse haha

  • Don sagt:

    Alos ehrlich gesagt finde ich die Bio gar nicht mal so schlimm. Biografien sind halt generell übelstes Gelaber.

    Viel lustiger ist das hier:

    “Am 11. Juli 2010 liefen die Kugelschreiber förmlich heiß! In Zusammenarbeit mit Frobenius & Vogt Event Gbr. unterzeichnet PHIL THA FUNK den über Wochen ausgehandelten Agenturvertrag. Absofort werden die Initiatoren, der unter anderem sehr erfolgreichen Eventreihe “Night of Senses”, das Marketing übernehmen und als offizielle Booking-Agents arbeiten.”

  • Vit sagt:

    Ja geil, an den Privilege Text musste ich auch sofort denken, da freue ich auch sowas von drauf … ist aber übrigens in “Stuttgart-Kornwestheim” [sic!] … http://diginights.com/event/20.....theim.html

  • kutmaster sagt:

    “Stuttgart-Kornwestheim” LOL! Ausserdem isses doch eher 50m vor Lubu!

  • Mikato sagt:

    Uih juih juih. Wenn dann noch das Privilege kommt, dann geht es ja dem Penthouse erst recht an den Kragen!

    Geile Jungs diese Ministryjungs, freu mich schon drauf in was für ner Location das dann stattfindet! 😉

  • derNils sagt:

    ich kann diese ibiza-ist-so-toll-kacke einfach nicht mehr hören…

    stuttgart ist (zum glück) nicht ibiza und schon gar nicht so ne perverse mischung aus “clubbers paradise” und “ministry of sound”

  • SergioE sagt:

    Ha…Klabberrrrs Guide to Stuttgart halt….

  • Dr. Fatzlimön sagt:

    Verdammt, die Landeier kommen. Wie lang sind eigentlich noch Schulferien. Diese doppelt schlimme Invasion (jung & vom Land) ist schon sehr bitter.

  • franz von assisi sagt:

    juhu, dann legt bestimmt der puentez mal wieder in stuttgart auf 🙂
    gibts den eigentlich noch??

    ich hör die busse mit den 70 mann schon anrollen…

  • Philthy sagt:

    oh mann, wieso müssen die meisten promotexte für parties eigentlich so abgrundtief schlecht sein?

  • Tobi Tobsen sagt:

    die location für die erste überparty wird sicher das zapata sein.. wie immer bei so mega special events!

  • Chris266 sagt:

    endlich mal die Gestaltung Meines perfekten Wochenendes 😀

  • Whiskydrinker sagt:

    Franzl, du hast die einmalige Chance ihn live Stuttgart zu erleben.

    http://wp1192129.wp058.webpack.....?page_id=8

    Ich hab das aber auch nur wegen dem Partyfloss im Beitrag von Fidi mitbekommen. Hingehen werde ich da nicht. Es muss im Club ja noch Platz für die Busse mit 70 Mann aus Frankfurt geben…

    BTW hat einer eigentlich mal was vom Paten in letzter Zeit gehört? Ist irgendwie so ruhig…

  • MGM-Gänger sagt:

    Aber dass das “Privilege” früher das “MGM” aka Russen- und Türkendisko war, wird hier nicht erwähnt. Da werden sich aber einige Partypeople freuen, dass der Assi-Club neueröffnet wird ;-)))

  • Annalysis sagt:

    Wie schön, dass sie bereits Bescheid wissen, WIE toll es wird, aber trotzdem sagen se nix dazu WAS sie genau vorhaben. Tolle Sachen machen wollen alle

  • MaxHase sagt:

    sehr geil tags: Clubbers Minstry, Größenwahn, Nightlife

    sehr schön acuh das filmchen auf facebook. am besten die stimme ganz am ende.

    das blöde dran is dass so ne scheiße wahrscheinlich wirklich anschlägt.
    also das es nen markt für sowas gibt ist schon schlimm

  • Tobi Tobsen sagt:

    warten wir’s mal ab, ob die 1. party überhaupt statt findet..

  • kutmaster sagt:

    Warten wir’s mal ab, ob die nach der Abmahnung von MoS überhaupt noch Geld haben…

  • The Rocket sagt:

    HAHAHAA – ich lach mich tot. Das ist doch doll. Oh mann…

  • Collucci sagt:

    …wird bestimmt Mega ….und falls es doch nix draus wird kann man ja immer noch ins B3 nach Remseck und ins B29 nach Schwäbisch Gmünd….dort steppt auch dr Bär und soll fetzig sein.

  • alx sagt:

    Fett kann ich mich da auch mit ner Limo vorfahren lassen?

  • Sabine Herrliche sagt:

    Also ich finde sowas gut. Es machen sich Leute um das Nightlife gedanken. Wie sie es tun finde ich auch gut, warum muss sowas vorher schon kritisiert werden, denn niemand kann es beurteilen?!

  • Carsten sagt:

    Das Video ist vielversprechend. 🙂 Ich warte mal ab was da kommt.

  • kutmaster sagt:

    @Sabine: weil die Leute eben total dämliche Pressetexte schreiben.

  • Ken sagt:

    @ Sabine:

    Wenn man deutlich mehr als 10 Jahre aktiv im Nachtleben unterwegs ist, kann und darf man sowas ohne es zu kennen sogar richtig scheisse finden!

  • Bene sagt:

    Heut müssen die Dörfler aber ordentlich einstecken…

  • naddel sagt:

    Im vorhinein Kritik auszuüben über Dinge die man im Prinzip noch nicht kennt ist natürlich immer sehr einfach…nichts Neues auf sich zukommen lassen aber das momentane Nachtleben Stuttgarts bemängeln… Vielleicht sollte man erstmal abwarten was auf uns als Partycrowd zu kommt und all die Eindrücke auf sich wirken lassen, bevor man teilweise so unqualifizierte Kommentare abgibt, vor allem wenn ihr am Ende dann selbst noch an der Party teil nehmt^^ Ich bin sehr zuversichtlich was Clubbers Ministry angeht, das Promovideo lässt auf eine fette Party und mehr hoffen und eine Chance haben sie auf jeden Fall verdient! Ein neues Partylabel für Stuttgart-was können wir schon verlieren!?

  • Patricio sagt:

    Hi!, also ich finde es gut das Junge Leute versuchen wieder Schwung ins Stuttgarter Nightlife zu bringen. Ich warte ab was kommt =)

  • Patrice Grad sagt:

    Ich glaub ich such mir langsam einen Job als Hausmeister oder so…

  • naddel sagt:

    Im vorhinein Kritik auszuüben über Dinge die man im Prinzip noch nicht kennt ist natürlich immer sehr einfach…nichts Neues auf sich zukommen lassen aber das momentane Nachtleben Stuttgarts bemängeln… Vielleicht sollte man erstmal abwarten was auf uns als Partycrowd zu kommt und all die Eindrücke auf sich wirken lassen, bevor man teilweise so unqualifizierte Kommentare abgibt, vor allem wenn ihr am Ende dann selbst noch an der Party teil nehmt^^ Ich bin sehr zuversichtlich was Clubbers Ministry angeht, das Promovideo lässt auf eine fette Party und mehr hoffen und eine Chance haben sie auf jeden Fall verdient! Ein neues Partylabel für Stuttgart-was können wir schon verlieren!?

  • Jimmy sagt:

    Das Pressetexte meist völlig überzogen sind wissen wir doch alle! Und zwar in jeder Branche. In welcher Zeitschrift über Autos, liest man heute nicht wie “brachial das Monster V6 Triebwerk über die Zielgerade prescht”… im Endeffekt ists auch nur ne Luftpumpe.
    Ich gebe den Jungs jedenfalls eine Chance und lass mich überraschen was auf uns zukommt. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen… und nichts desto trotz, finde ich, der Ansatz stimmt! …allein das sogar hier schon darüber gesprochen wird, zeigt doch bereits das es sich von der “ach so schlechten Partymasse” abhebt.

  • Ken sagt:

    @ naddel:

    ALLES!!!

    Btw.:

    Wenn etwas unqualifiziert ist,
    dann ist es der Promo-Text und das tolle Video!

  • JMO2 sagt:

    Na kommt, einer kann noch das N-Wort unterbringen 😀

  • Le Mischi sagt:

    liebe kessel.tv-leserschaft, ihr glaub nicht, was martin, thorsten, ingmar, jay vee, der setzers-michi und meine wenigkeit bei unserem schreiberling-alltag so alles ertragen müssen… erst vorgestern kam folgendes bei mir an:

    auszug mailtext:
    “….in der Anlage übersenden wir Ihnen unsere Pressemeldung zum spektakulärsten Event das die Welt jemals gesehen hat…”

    und weiter:
    “…Es ist soweit: ein Event, welches die Welt zuvor noch nie gesehen hat, sprengt im Oktober 2010 alle Grenzen und Visionen!… ”

    um etwaige fragen im vornherein abzuwürgen: es ist sicherlich keines der ausgepackten superlative. ganz bestimmt nicht.

  • DJN sagt:

    born in stresslingen, es geht nicht nicht besser, ich weiß wovon ich rede (smiley)
    und generell würde ich zu all solchen ernstgemeinten pressetexten gerne mal ‘alles fotzen!’ sagen… aber ich trau mich nicht

    p.s.: @le mischi: das klingt wie meine pressetexte 😀

  • Don sagt:

    Goldene Regel im Nachtleben:

    Wenn Du ein Event machst – rede darüber.
    Wenn Du VORHAST ein zu Event zu machen – halt die Klappe bis Du es machst.

  • NICE! sagt:

    sehr cool dass mr. phil tha funk nicht mal “vinyl” richtig schreiben kann 😀

  • Nase sagt:

    das klingt nach einem weiteren erfolgsversprechenden sub-partylabel des grandiosen buchanan-ruisinger-imperiums 🙂

  • piwi sagt:

    besoders gut gefällt mir der top-dj high potential newcomer Phil De Funk….
    super seite und er hat auch schon überall aufgelegt: göppingen, esslingen, schorndorf, und darf im pakt das warup machen. das macht mal erstmal nach! hier könnt ihr euch was abschauen: http://www.philthafunk.de/inde.....raphy.html
    und bookings gehen auch nur noch über agency.
    also ich weiß nicht wie es euch geht aber ich bin recht neidisch 😉

  • Whiskydrinker sagt:

    @Le Mischi: Spielt doch einfach Bullshit Bingo. Das geht mit dem obigen Beispiel von Klubbers Ministry schon mal ausgezeichnet.

    Hotspot – Label – Locations – Ibiza – Partycrowd – Events – BINGO!

  • Philthy sagt:

    vielleicht sollte man ihm auch mal erklären, was eine discography ist. 😉

  • Le Mischi sagt:

    @ DJN: aber hallo, ich weiss – du machst doch sicherlich dabei auch das bullshit bingo, das Whiskydrinker vorgeschlagen hat, oder? 😉

    @ Whiskydrinker: das spielchen kann man übrigens auch auf partytitel ausweiten:

    dirty – glamour – pussy – ibiza – house – electro – rocker – escalation – sensation – BINGO!!!!

  • Le Mischi sagt:

    übrigens: das video auf deren seite soll wohl einen eindruck von ihren bisherigen events vermitteln, ist aber bei kurzer überprüfung nur ein dufter zusammenschnitt aus stock-material. beispiel:

    http://www.istockphoto.com/sto.....ale-dj.php

  • SergioE sagt:

    @Philthy also ist doch wohl gaaaanz klar, daß eine Discography eine Auflistung der Discos ist, in denen man schon aufgelegt hat…sagt doch schon das Wort Disco ….. 🙂 hehehe… hat nichts mit eigenen Produktionen zu tun….

  • Ken sagt:

    Ich wünsch mir den Paten zurück!

  • Ich finde man kann über [‘kl?b?rs:] Ministry nicht urteilen wenn man sie nicht persönlich kennt. … 😀 Ist das sowas wie ein Naturgesetz, dass dann naddls und Jimmys auftauchen, wenn’s wieder mal los geht? Ach nee! Das ist ja das Internet! I LOVE IT.

    Ich hab nicht mal Lust mir das Promovideo anzuschauen… Aus den Gästebüchern kann ich allerdings offensichtlich noch was lernen. “dein tape is ebenfall porn.. ” “ich bin selber son bisschen hobby-dj habs abr natürlich lang nich so drauf wie du” … sowas lese ich hier nie! 🙁

  • Mikato sagt:

    scheisse, jetzt will Phil tha Funk auch noch mein Freund werden ………….

  • Annette sagt:

    Was Stuttgart, dem Promovideo nach zu urteilen, bisher fehlt, sind GoGos in knappen Höschen.

  • Fidi sagt:

    Ich finde Stuttgart fehlt gar nichts, im Gegenteil wir haben folgendes zuviel: Theo-Heuss, Scheiss Bars und “Clubs” auf der Theo-Heuss, zuviel Autos und 3er BMWs auf der Theo-Heuss, scheiss Türsteher (nicht nur Theo), Bier-Fahrrad, Jungesellenabschiede,…
    Wenn das alles nicht wäre dann wär das Nachtleben in Stuttgart schon ziemlich gut. Und wenn wir das Colibri wieder hätten :((

  • charlz sagt:

    AHA! geilerscheiss ! mir hats fast die box zerissen vor lauter quatsch-sound den der subber-dj da spielt….

  • Ken sagt:

    Es muss wirklich schlimm um Stuttgart stehen. Denn wenn sich hier so viele junge Leute das Colibri zurück wünschen, waren die wohl noch nie in einem richtig guten Club!

  • Fidi sagt:

    @Ken: Welcher Club in Stuttgart ist denn für Dich ein richtig guter Club? Also von denen, die gerade aktuell und nicht die die vor 10 Jahren schon zugemacht haben.

  • piwi sagt:

    colibri war schon was besonderes… selbst alle unsere londoner gäste schwärmen immer noch von der location. von dem her sagt das nicht unbedingt was über die aktuelle situation in stuttgart was aus. denn in london gibt es schon auch ordentliche clubs 😉

  • kutmaster sagt:

    …ausserdem hab ich damals das Colibri Logo gemacht.
    Muss ja ein guter Laden gewesen sein! 🙂

  • Thorsten W. sagt:

    Echt? Ich dachte das war das alte Kino-Logo 😉

  • Amir D. sagt:

    Gibs zu Martin, Du bist bloß eingeschnappt, weil Sie Dich noch nicht als Headliner gebucht haben! 😉

  • Thorsten W. sagt:

    @Amir: Wenn Du Ram meinst, der ist unschuldig – wenn, dann bin ich eingeschnappt.

  • matz sagt:

    ich lach mich toooooooot =)

  • skp sagt:

    Ibiza als Referenz means -> crap.

  • skp sagt:

    und das set ist mal ganz schlimmer lala house.

  • PHIL THA FUNK sagt:

    IHR HATER !!!einself1

  • JD sagt:

    Hilfe ich bekomm keine Luft mehr! MMD.
    Ich schließ mich Fidis Frage an: Was ist denn ein richtig guter Club?

  • Amir D. sagt:

    Ach sorry Thorsten! Dann bist halt Du eingeschnappt! DU HATER!

    Jetzt nehmts denn Jungs nicht übel. Ging mir mir auch so als ich noch jung war. Jedesmal wenn ich aus Ibiza zurückkam fand ichs hier total doof und provinziell, dort viel toller und habe davon geträumt, daß es hier auch so sein sollte. Leider geht das aber nicht aus drei Gründen:

    1) zu wenig Sonne und Meer (sind das jetzt schon zwei Gründe?)
    2) zu strenge Drogenpolitik
    3) zu wenig Silikontitten

  • Amir D. sagt:

    @Fidi und JD: Das Robert-Johnson.

  • franzi sagt:

    wie, so einfach ist das? je mehr silikontitten auf einer party vorhanden sind um so besser?
    Robert-Johnson ist ein aktueller club in stuttgart?

  • Amir D. sagt:

    Von wem stammt eigentlich dieser idiotische Spruch “es gibt keine blöden Fragen”?

  • JD sagt:

    @Amir D.

    “Welcher Club in STUTTGART ist denn für Dich ein richtig guter Club?”
    Das war die Frage…

  • franzi sagt:

    und wer kann hier nicht richtig lesen? Fidi hatte nach einem aktuellen club in STUTTGART gefragt…

  • Fidi sagt:

    Ja das hatte ich gefragt. Für mich war eben das Colibri ein guter Club neben Röhre und Prag. Ich bin nicht in den 90ern feiern gewesen, d.h. aber nicht dass ich erst seit 2 Jahren auf die Piste geh. Daher find ich es schade, dass jemand sagt, man kenne keine guten Clubs weil man das Colibri erwähnt. Sorry aber das Colibri hatte mit Abstand die beste Türpolitik und ne geile Anlage, und Partys dort waren auch immer beschde. Aktuell find ich das Weggehen nimmer so spannend, was vielleicht an mir selbst liegt. 🙂

  • se sagt:

    ja klar. JETZT kann ich mir endlich vorstellen was der pate die ganze zeit in stg macht. er bereitet DIE partysensation der nächsten jahre vor! hach, schön dass er zurückkam um uns zu retten. pate for messias 😀

  • Ralle sagt:

    @Fidi: das Colibri hatte die beste Türpolitik? Fand das Publikum eher grenzwertig. Aber egal, das ist subjektiv, in jedem Clubs gibt’s Leute, die einem nicht gefallen.

    Neuer Thread 😉 Gute Clubs:
    Robert Johnson, Panorama Bar, Tape Club und das Weekend, als da noch die Innervisions-Crew ihre Residency hatten.

  • wangener0711 sagt:

    booaaa Thorsten ich dachte schon ich lese net richtig aber dann kam das nach wangener ante….;-) heheheheh… liebe grüsse… bald sehen wir uns… noch a bisseleee;-) I LOVE STUGGI+KESSEL.TV!!!!!!!!!!!!!

  • Alex Vice sagt:

    einfach abwarten was kommt 😉

  • Amir D. sagt:

    Mir hats Colibri auch nicht wirklich gefallen,da ich dort imer die “Club-Atmosphäre” vermisst habe. Aber so hat hat jeder einen anderen Geschmack (was auch gut so ist) und auch die neue Partysensation wird sicherlich ihre Anhänger finden.

  • Ken sagt:

    Stuttgarts gute Clubs:
    Früher:
    Oz (vor der Razzia),
    Das unbekannte Tier,
    Prag (mit Abstrichen)
    On U (teilweise auch noch das Red Dog)
    Grosser Bär (eigentlich ein unmöglicher Laden, aber da drin wurden auch unmögliche Parties gefeiert)
    M1 Teil 1

    Deutschland (früher):

    Ultraschall 1 (München Riem)
    Planet (Berlin)
    Tresor (Anfangs)
    Ostgut + Panorama Bar
    Omen

    Stuttgart (heute):

    eigentlich KEINER (O.K. das Climax war bei ein paar speziellen Bookings echt gut – die DJ- und Soundtechnik sowieso (ist absolut nicht selbstverständlich in Stuttgart))!

    Es gibt eigentlich kaum einen Club mehr in der Stadt mit einer eigenen musikalischen Identität, guten Residents (nichts gegen die Qualität der Local DJs, aber wenn jeder in Hot- Rotation in jedem Laden immer den gleichen Sound spielt, macht es als Gast echt keinen Spass mehr).

    Dazu werden DJs und Acts wie Kraut und Rüben und ohne Verstand zusammengebucht ohne ein richtiges Profil für den jeweiligen Club zu entwickeln.

    Dazu meist noch eine Getränkekarte, die ihren Namen nicht verdient hat und meist unmotiviertes Barpersonal…

    Ich weiss, dass man heutzutage Kompromisse eingehen muss, da ein Club ja auch Gewinn erwirtschaften soll. Aber so ein Kuddelmuddel und auf Sicherheit getrimmtes Programm ist schon bemerkenswert!

    Gute Clubs Deutschland (aktuell):

    Berghain/ Pannebar
    Robert Johnson
    Harry Klein
    Ego

    Und jetzt zerreisst mich!

  • Ken sagt:

    @ Fidi:

    Das Colibri als Club zu bezeichnen halte ich für sehr gewagt.
    Die Anlage war mächtig aber die DJ-Technik mehr als erbärmlich (habe ich am eigenen Leibe zu spüren bekommen). Die Türsteher sehr seltsam und von einer Clubatmo konnte auf der Clubrampe nicht unbedingt die Rede sein. Und zum Publikum (ganz hart und übertrieben gesagt): was der Bauer ned kennt, tanzt er ned!

    Zu seiner zeit war das Colibri vielleicht der beste Club in Stuttgart, was aber insgesamt überhaupt nichts heisst!

  • Ken sagt:

    Ach ja,
    früher war das Hi natürlich auch äusserst spitze!

  • alx sagt:

    Oh gott hab ich bock den Text Satz für Satz auseinander zu nehmen, aber ich geh jetzt mal lieber in die Sonne…vielleicht später….

  • Patrice Grad sagt:

    Mensch Ken… sorry, mein Guter, aber da liegst du schon etwas daneben. Ich glaub, ich lad dich mal ein…! Hin und wieder hörst du dich wie so ein frustrierter alter Mann an, der seinen verpassten Chance hinter her trauert… Es gibt durch aus sehr vielseitige, erfahrene und gute Residents (z.B. Alexander Maier, Eric Walker, Moritz von Pein) so wie sehr talentierte und motivierte Jungs wie Waffel & Pfannkuchen (auch wenn der Name nicht jeden gefällt) Weiter denke ich, dass es zwei Clubs in Stuttgart gibt, die sehr wohl mit den Top Clubs messen können und ein eigens Gesicht haben.
    Bist jeder Zeit herzlich willkommen!

  • Ken sagt:

    @ Patrice:
    Nö, Chancen trauere ich echt nimmer hinterher, dafür bin ich tatsächlich zu alt…
    Habe ja auch an sich nichts gegen die sogenannten Resident DJs. Nur sehe ich es so:
    Wurden die Veranstaltungen um die Resident DJs aufgebaut (samt einer klaren musikalischen Linie) und sind mit ihnen gewachsen oder wird (wie ich schon weiter oben geschrieben habe) einfach Superstar DJ XY gebucht und dann spielt halt einer der Residents dazu (auch wenns styletechnisch eigentlich nicht unbedingt dazu passt)???

    Diesen “Trademark Sound”, der einen speziellen Club ausmacht, sehe ich in Stuttgart z.zt eben leider einfach nicht. Da nützt es halt auch wenig einfach wild drauf los zu buchen, hauptsache man hat bekannte Namen auf dem Flyer damit der Laden voll wird, wenn dann eine eigenständige musikalische Identität fehlt…

    Sicher ist es gerade sehr schwierig in Stuttgart kontinuierlich gute (und auch finanziell erfolgreiche) Parties zu veranstalten und ich bin ja auch dankbar, das z.B. jemand wie Du die Fahne hoch hält, da es ja sonst noch weniger zu feiern geben würde.

    Aber ein bisschen mehr an Kreativität und Wagnis und Eigenständigkeit vermisse ich in den bekannteren und grösseren Stuttgarter Clubs einfach zu oft.

  • Analog sagt:

    warum bucht eigentlich niemand prydz oder deadmau5 ?? sind die jungs zu teuer oder… ??

  • Philthy sagt:

    denke das liegt zum großteil am stuttgarter publikum. zu den großen namen rennen sie hin, und wenn dann mal acts spielen, die halt nicht seit xx jahren bekannt sind, stehste mit 20 anderen hanseln im club. mir u.a. passiert bei daso, stimming und martin buttrich. für mich dann auch verständlich, dass man eher auf nummer sicher bucht, die veranstalter machen das ja vor allem, um was zum essen auf dem tisch zu haben.
    für mich also großteil der schuld beim publikum. am liebsten immer dieselben nasen hören und sich ja auf nix einlassen.
    was letzten samstag im rj, und das ist (obwohl auch rocker und romy in irgendwelchen rankings vorne gelistet werden) einfach ne komplett andere liga. seien es die leute, der sound oder das soundsystem.

  • Ken sagt:

    … publikum ist aber auch erziehungssache!
    ist natürlich schwieriger in einem grossen laden als wie in einem kleinen!

  • Thomas sagt:

    @ Analog
    Ja! (zumindest Deadmau5)

  • Analog sagt:

    @ Thomas… Das hab ich mir schon gedacht… Schade… Ich würde echt mal gerne wissen, was jemand wie Deadmau5 kostet… 10.000-20.000 ungefähr !?

    Leute wie Miguel Migs oder Richard Earnshaw / Spiritchaser wären auch mal interessant… Ich denke aber das die Leute hier nicht so arg auf Soulful Sound stehen… (im Club)

  • Manu sagt:

    Naja Deadmau5 find ich ist ein absolut zu Unrecht gehypter Künstler, der locker +50.000 kostet für 1-2 Stunden

  • Analog sagt:

    50.000 + !?!?!?!? das ist doch total crazy man… ^^

    warum zu unrecht gehypt !?

    für mich ist der junge ein fucking genie… über seine dj skills kann man streiten, er ist aber ohne zweifel ein top produzent…

  • JoeJoe sagt:

    Egal on gehypt oder nicht…Ihr denkt doch wohl nicht ernsthaft, daß diese Leute mit dem Produzieren groß Geld verdienen ? Und irgendwoher muß es ja kommen. Also wird’s eben beim Auflegen reingeholt mit solchen Mondpreisen. Da kommen sie immer noch auf genug Fans, die in die Clubs rennen, welche sie buchen und den Eintritt zahlen. Mehr aber auch nicht ! 🙂 Das sind ja keine Konzerthallen und es ist auch nicht mehr so, als würden Bands große Tournee machen, um ihre Platten zu promoten. Sondern analog auch eher umgekehrt…

    @Patrice Grad:
    Ich muß echt schmunzeln, wenn ich das lese.
    Ich weiss zwar nicht, welche Clubs Du meinst. Aber falls Du das Romy S. meinen solltest, dann kann ich Dir dazu nur sagen, daß meiner Ansicht da das “eigene Gesicht” doch arg verloren geht. In Anbetracht dessen, was da vorher so alles Schönes stattfand. So gesehen hättest Deine Parties auch im Village machen können oder wegen mir in der Boa 🙂
    Ich bin mir aber sicher, daß Du es z.b. vom Rocker und vom Climax hast 😉
    Meine Art wäre es jetzt nicht, Ken deswegen mit einem alten Mann zu vergleichen, der seinen verpassten Chancen nachtrauert. Deine Art darf ich ja selbst immer wohlwollend erfahren wie kürzlich wieder geschehen.
    Ist aber alles recht freundlich geschrieben und in einem Punkt und der damit verbundenen Intention gebe ich Dir vollkommen Recht:
    Ich kann dieses “früher” in Stuttgart auch nimmer hören und den damit verbundenen lethargischen Stillstand. Damals…Oz, Tier, M1…gähn ! 🙂 Die 90er sind lange vorbei und Deutschen Hip Hop aus Stuttgart interessiert auch keine Sau mehr 😛
    Insofern kann man Deine Arbeit ja wertschätzen. Über Selbstlob und Zumüllerei mit Werbung bis zum Erbrechen sollen jetzt mal andere urteilen 🙂 Es ist jedem freigestellt, sich selbst als Maß aller Dinge anzusehen…

    Ich würde dann noch das Dorian Gray zum Omen hinzufügen.

  • steffen sagt:

    sehr geil!

    das erinnert mich doch an die 10000 mann party von buchanan und ruisingers!

    http://www.kessel.tv/10-000-pe.....stuttgart/

    war die eigentlich schon???

  • Amir D. sagt:

    @Ken: Du solltest das erste M1 und das Red Dog noch als überragende ehemalige Clubs nennen. Aber die Zeiten sind nun mal vorbei und fertig.

    Ich fands in Stuttgart immer schade, daß der Kreis der Leute die gezielt wegen der elektronischen Musik weggehen sehr klein ist. Bei Dixon, der eigentlich überall für volle Clubs sorgt, waren im Rocker gerade mal 30 Leute. Die Leute gehen hier eher weg weil gerade ein bestimmter Veranstalter oder ein Club hip sind, somit ist alles aber auch austauschbar.

    Mein Ding ist das Romy auch nicht (das liegt aber weniger an den Bookings, sondern eher daran, daß ich mit 36 da von jedem für einen Zivi-Bullen gehalten werde), aber Patze macht da zweifellos einen guten Job. Schließlich ist das neben dem Climax (kunkurrenzloser Selbstläufer) der einzige elektronisch orientierte Club, der fast immer voll ist.

    Das “Booking-Problem” liegt meiner Meinung nach eher daran, daß kein Clubbesitzer mehr willens ist ein Risiko einzugehen und auch oft einfach zu weit weg von der Szene ist. Daher werden doch kaum noch Residents (gabs zuletzt im M1 und im Red Dog) aufgebaut um die herum dann gezielt gebucht wird, sondern lieber acht verschiedene Veranstalter beauftrag sich um den Club zu kümmern. Das bringt zwar musikalische Vielfalt, aber der jeder Club verliert dadurch seine Individualität. So kann es Dir halt als nicht ortskundiger (und von denen leben die großen Clubs) passieren, daß Du einen Abend im Club bei Carl Cox abzappelts und die Woche darauf Reggae läuft…

  • Ken sagt:

    Gut geschrieben, Amir!
    Das M1 und Red Dog stehen aber schon in meiner Liste!

    Ich weine ja nicht den alten Zeiten nach, finde aber, dass man die Erfahrungen, die man damals gemacht hat (sei es durch feiern, selbst Partys veranstalten etc. ) heute gut anwenden könnte!

  • Amir D. sagt:

    Sorry Ken! Wird höchste Zeit, daß ich in den Urlaub komme. Habs gerade nicht so mit dem lesen.. 😉

  • Amir D. sagt:

    Der Früh und der Mautz hatten damals auch Steve Bug für 150,- Mark+ Spritgeld gebucht. Und mussten ihm noch einen Fünfer fürs Parkghaus leihen…

  • martin sagt:

    2000 im le fonque? knaller party. früher war halt alles besser 🙂 sposs!

  • Gregor sagt:

    @Ken

    …warst du schon im neuen Harry Klein ?

  • Ken sagt:

    @ gregor:

    nein, leider noch nicht. kommt aber ganz sicher noch!

  • Dav E. sagt:

    Jesus, es geht los! -> volle Deckung!
    http://www.clubbersministry.com/

  • martin sagt:

    keine frage, da muss man hin. absolute blueprint-pressemitteilung:

    “Am 11. Dezember 2010 öffnet ClubbersMinistry zum ersten Mal in Stuttgart seine Pforten.
    An diesem Abend wird die Houseszene einen neuen Aufschwung erleben, wenn der „paragraph one“ des „ClubbersMinisteriums“ festgelegt wird.
    Das große Opening mit Donna J. Nova und Alex Vice, die Euch House-, Club-, und Electrosounds um die Ohren hauen werden. Das Palm Beach wird an diesem Abend beben.

    Es erwarten Euch ein großes Showintro mit vielen Specials, ein WarmUp der Spitzenklasse, tolle Deko und kleine sowie große Überraschungen. Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut.
    Für alle, die zwischen den Sounds eine Verschnaufpause nötig haben, wurde extra eine Chilloutlounge errichtet um sich erholen zu können. Der Hotspot dieser Nacht, das Palm Beach in Stuttgart, am 11. Dezember 2010 ab 22 Uhr.”

  • Ken sagt:

    isch des tatsächlich da, wo mer nachdem der vfb gschbielt hat, a bier saufa ganga???

    top locaton -> exzellent!!!

  • the xx sagt:

    danke ken, geil, jetzt weiß ich wo ich den namen palm beach kenne. da hab ich ab und zu mit kollegen mittag gegessen. das ist wirklich ne top exklusive location! da kommt ja ein dickes ding auf stuttgart zu. vermisse die ganzen pansen. aber prinzipiell schon ziemlich schade, dass im stuttgarter nachtleben die liebe zur musik und zu guten clubs scheinbar verloren geht ok, ich war ewig nicht mehr in stuttgart aber mochte mal die corso ganz gern. als ich dann mal da war haben sie nur müll gespielt. egal ob hip hop oder elektronisches. für kids und chicks. oh je. s rögger erinnert mich auch eher an das b2 in wie auch immer wo. aber vielleicht waren das nur momentaufnahmen. ich bin jung und kannte die ganzen clubs aus den 90ies nich mehr. aber mochte das colibri, das frühe rogger und das climax ab 5. wo soll man da noch hingehen? ach klar: zu cubbers ministry!!!

  • the xx sagt:

    ach, yeah. und das le fonque noch knapp.

  • Amir D. sagt:

    Ich weiß gar nicht was Ihr habt. Passt doch alles wunderbar zusammen. Der Sound, das Konzept, die Location. Finde ich stimmig.

  • Hannes K. sagt:

    Oh Aspach, stimmt das ist ne Metropole 🙂 ob das was wird? Habe da meine Zweifel.

  • Hannes K. sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=0Uza9B8iDjc

    Aber das hat was. Das muss ich zugeben.

  • Amir D. sagt:

    Komm schon Ken. Ist schon gut gemacht. Und die heissen Reutlinger Miezen… Uhhh….

  • JMO2 sagt:

    Super, erst Scooter in der Schleyerhalle und dann ab zum Opening ins Palm Beach…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.