Stuttgart hat den teuersten Müll

Ich hatte ja schon länger das Gefühl, dass ich ungleublich viel Kohle für meinen Müll zahle. Jetzt ist aus dem Gefühl eine investigativ ermittelte Tatsache geworden. Stiftung Warentest hat mal verglichen und siehe da: In Stuttgart ist der Müll am teuersten. Die Hamburger zahlen sogar nicht mal die Hälfte.

Da fragt man sich ja intuitiv: Wie kann denn das sein? Ist unser Müll irgendwie schwerer zu entsorgen? Braucht das Müllauto soviel Benzin weil’s im Kessel immer bergauf fahren muss? Nein, das ist natürlich nicht der Grund.

Laut Stiftung Warentest liegt es am “Leistungsumfang”. D.h. in manchen Städten kostet die Tonne Restmüll ziemlich viel, dafür seien andere Müllarten wie die Biotonne billiger. Oder der Müll wird einfach öfter abgeholt und ist daher etwas teurer. Oder, oder oder.

Erzieherische Idee dahinter: Die Kommunen können ihre Bürger so zum Mülltrennen “motivieren”. Ist ja klar: Wirfste den Kompost nicht auch die Mülltonne, brauchste keine so große, musste nicht so viel zahlen.

Die Studie beschäftigt sich allerdings nur mit Hausmüll. Das ist ungefähr so, als will ich wissen, in welcher Stadt die Hotels am Teuersten sind und jemand sagt mir dann, dass die 4-Sterne-Hotels in Stuttgart am Teuersten sind. Um hier also eine echte Ausssage zu finden, muss ich mich ans Müll-Rechnen machen:

Vergleichen wir das Ganze ink. anderer Müllsorten mal mit Hamburg, dann kostet da die Biotonne (120l) pro Jahr ca. 90 Euro + Transportgegebühr. (Die Transportgebühr ist ne Wissenschaft für sich, das rechne ich jetzt nicht aus. Nochmal ca. 36 Euro). Außerdem wird die Biotonne nur alle 14  Tage geholt, das war im Juli sicher lecker.

Bei uns kostet sie ca. 73 Euro und wird zumindest im Sommer jede Woche geleert. Alles in allem sind die Hamburger dann aber trotzdem noch einiges günstiger dran. In Berlin zahlt man für die Biotonne sogar nur 15 Euro im Quartal, dafür gibt es noch eine Orangene Tonne. Da müsste ich jetzt schon wieder rechnen…

Was ist also die Erkenntnis? In Stuttgart ist der Müll teuer. Naja, das hatten wir schon gewusst. Andere sind (wahrscheinlich) billiger. Außerdem: Müll ist nicht nur Hausmüll. Auch nicht neu. Und diese Studie sagt nicht viel aus und erinnert mich ein wenig die Wohnqualitätssache.

65 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.