Kratz Kratz

Bizarr of the day, bester Beweis daf√ľr wie verhirbelt die ganze Sache l√§ngst ist, und sorgte schon gestern f√ľr erste Br√ľller: Zwei Lokalpolitiker (CDU und SPD) haben¬† die “Abkratzpr√§mie” f√ľr Anti-S21-Sticker erfunden. Die Bepper w√ľrden das Stadtbild verunsch√∂nigen, argumentieren Stadtrat Dieter Wahl (CDU) und der Altstadtrat Rainer Ku√ümaul (SPD). “Genau wie viele Mitb√ľrgerinnen und Mitb√ľrger √§rgern wir uns √ľber die Verschandelung der Stadt an Stra√üenschildern, Masten aller Art und Schaltk√§sten.”

F√ľr die ersten abgekratzten 2000 Sticker werden 20 Cent pro Kleber verteilt, die die Herren aus eigener Tasche finanzieren. 400 Euro stehen aber wohl im keinen Verh√§ltnis zu den Qualen, die ihre Mitarbeiter in den n√§chsten Wochen durchleiden: Die abgekratzen Fetzen k√∂nnen in den CDU- und SPD-Gesch√§ftsstellen abgegeben werden. Ich sehe schon Massenaufl√§ufe und wegen 20 Cent verkratzte Autos und Briefk√§sten.

Wir machen mit: Wer findet, dass Kessel-Bepper unser sch√∂nes Stadtbild verschandeln, darf sie als Warze verkleidet abkratzen und bekommt im Warzenkost√ľm ein Euro im Vapiano (ausgezahlt in Gew√ľrzkr√§uter)!

12 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.