Jazz Open feat. Henrik Schwarz

Stuttgarts Musikconnaisseure wissen es sicherlich schon l√§ngst, wollte den Termin eigentlich schon l√§ngstens posten, habs aber immer verbummelt. Unter dem Motto “Jazz meets Electronic” tritt am kommenden Freitagabend, 23. Juli im Rahmen des diesj√§hrigen Jazz Open das Stuttgarter Kammerorchester gemeinsam mit Henrik Schwarz vor dem Mercedes-Benz-Museum auf.

Henrik Schwarz ist, wer nicht kennen sollte, das gute deutsche House-Gewissen und sp√§testens seit seinen Jahrhundert-Remix f√ľr Coldcuts “Walk A Mile” unantastbar. Hammer-Typ, bin aber aktuell bissle raus was sein Output angeht und sollte evt. mein Wissen etwas auffrischen.

Neben dem Kammerorchester ist Jo Brecht, im letzten halben Jahr mit Trijo und den Urban Sessions im Bix bekannt geworden, die treibende Kraft hinter dieser Verschmelzung von klassischer und elektronischer Musik.

“Das¬†Stuttgarter Kammerorchester, das √Ąlteste seiner Art, f√ľhrt Kompositionen von¬†Henrik Schwarz auf, deren Wurzeln im Jazz¬†¬†und Soul zu finden sind, verbunden mit House- und Technoelementen.

Diese werden ‚Äď zum gro√üen Teil eigens f√ľr diesen Auftritt ‚Äď von¬†Henrik Schwarz komponiert und vom Stuttgarter Komponist Jo Brecht als Partituren f√ľr das Orchester so arrangiert, dass der Producer die M√∂glichkeit hat, mit dem Klangk√∂rper ‚ÄôKlassisches Orchester‚Äô live zu spielen und mit ihm kreativ umzugehen.

Schwarz wird hierbei mit seinen Maschinen Teil des Orchesters bzw. nimmt den Platz eines Instruments ein, f√ľgt der Neukomposition also noch einzelne Stimmen (Samples / Parts) hinzu und √ľbernimmt den Live-Mix”, hei√üt es im Pressetext.

Klingt nach einem spannenden Experiment, an das √ľbrigens eine Urban Session anschlie√üt, dieses Mal eben beim Mercedes-Benz-Forum. Neben den Gastgebern Trijo ist DJ Friction (der im Januar der erste Gast-DJ war) und auch Toba Borke und Pheel dabei, die erst k√ľrzlich bei der gro√üen S21-Demo √ľberzeugten.

Damit man auch die jungen Leute ranbekommt, hat man abseits der Sitzplatzkarten (ab 39,90 Euro) Stehplatztickets f√ľr 19,60 Euro im Angebot. Freu mich auf den ersten der sagt, boah ey, des isch aber toier.

www.jazzopen.de www.trijo.de

23 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.