Fanny am Wilhelmsplatz

Manchmal ist das hier ja nicht nur ein Turnschuh und Dingsbums-Blog, sondern eine Hommage an alle Anti-Vapianos dieser Stadt, an denen man unfallfrei Mittagspause und Abendessen bestreiten kann.

Diese Woche feiert das Noodle No 1 am Wilhelmsplatz F├╝nfj├Ąhriges, was in der Gastronomie schon alleine eine Ewigkeit ist, Macherin Fanny begleitet mich aber noch l├Ąnger auf meinen Spachtelattacken in Stuttgart, die zu meinem heutigen Maradonna-Kessel gef├╝hrt haben.

Fanny startete einst mit dem Wok am Roteb├╝hlplatz, den es heute noch gibt und der mittlerweile von einem ihrer Br├╝der gef├╝hrt wird.

Dort habe ich sie kennen gelernt, wenn wir nachts vom 0711Club zur├╝ck stolperten und gegen die ├Ątzende Schnaps-Mischung im Magen noch einen Schwamm in Essensform brauchten. Egal wie blau, egal wie lallend, Fanny kommunizierte immer mit dem ihr eigenen Killer-L├Ącheln. Da konnte man beruhigt schlafen gehen.

Sp├Ąter f├╝hrte sie dann verschiedene andere Dinger, den Imbiss gegen├╝ber vom Ex-Zap (betreibt heute ein weiterer Bruder von ihr), nebenan hatte sie kurze Zeit einen Spezialit├Ątenladen f├╝r asiatische Produkte, bevor sie schlie├člich im ehemaligen Comic-Laden Verleihnix die Gastro-Meile am Wilhelmsplatz komplettierte.

Hier hat sie in meinen Augen die asiatische Imbiss-Kultur in Stuttgart Messi-m├Ąssig nach vorne gebracht, frei von Glutamat und Ente s├╝├č-sauer. Zwar ist es manchmal herrgottsm├Ąssig voll, gerade im Sommer ist es drau├čen aber flauschig wie Buddha.

Ihr L├Ącheln und ihre Geduld hat sich Fanny behalten, zum Jubil├Ąum hat sie sich so ne Art kulinarisches WM-Kontrast-Programm ausgedacht. Es gibt am 17.6. ein Mehr-Gang-Men├╝ zum fairen Preis, ein Teil der Asche wandert direkt in ein Waisenhaus, das Fanny einmal im Jahr in ihrer vietnamesischen Heimat besucht (siehe Bildle, Fanny mit M├╝tzle).

Ich freu mich drauf. Wenn Fanny ein bisschen Zeit hat, erz├Ąhlt sie von ihren wilden Wok-Anfangsjahren, wo sie haufenweise Clubber satt machte. Werd ich immer ganz wehm├╝tig, weil sie f├╝r mich der verl├Ąngerte gastronomische Arm des 0711Club war.

www.noodle1.de

14 Comments

  • Volker sagt:

    Danke f├╝r das Noodle 1. Super Essen, super Service und faire Preise.

  • Le Mischi sagt:

    schlie├če mich dem volker voll und ganz an – das noodle 1 ist echt was feines!

  • DaSven sagt:

    Noodle 1 rulez! Bin echt ├╝berrascht, dass der Wok am Roteb├╝hlplatz der Ursprung war – da hat sich Qualit├Ąt und Authentizit├Ąt des Essen aber deutlich gesteigert, vom Interieur Design ganz zu schweigen. Die Anzahl Br├╝der ├╝berrascht weniger, erinnert mich aber an das “Berliner D├Ânerquartett”, das ich mein Eigen nenne und im dem “Anzahl Br├╝der” ein wichtiges Merkmal ist.

  • Annette sagt:

    Die Geschichte kannte ich auch noch nicht. Aber im Noodle 1 bin ich regelm├Ą├čig. Vor allem die Suppen sind der Hammer. Mein Standard: Nummer 13, mit Ente.

    ├ťbrigens auch als Katermahlzeit sehr zu empfehlen.

  • Volker sagt:

    Wo ist denn am Roteb├╝hplatz ein Wok? Das Ding neben dem D├Ânerladen gegen├╝ber vom Pornokino / Polsterladen.
    Da war ich noch nie drin… Das sieht von au├čen nach Glutamat-Overdose aus.

  • MIKATO sagt:

    Ach der Wok am Roteb├╝hlplatz ist immer noch meine erste Wahl wenn es um Fast-Chinese geht! Das Noodle 1 ist allerdings wirklich super und draussen im Sommer kommt man sich manchmal vor wie in Asien! Top!

  • Aussenreporter sagt:

    Stimmt, die 13 hilft perfekt gegen Kater und bei Grippe-Feeling.

  • floow79 sagt:

    yo. au├čer das man von der netten ├Ąlteren Kellnerin gerne mal rauskomplimentiert wird wenn der teller leer ist. Noch bissle sitzen bleiben nach dem Essen wird nich sooo gern gesehn. Der Bruder gegen├╝ber vom ex-Zap bietet ├╝brigens die gleiche K├╝che pro Gericht 3-4 EUR g├╝nstiger an. Mit ├╝blem Blick, geht aber ab und zu.

  • chris sagt:

    ich kenn nur brunnenwirt und zum zum

  • Joris sagt:

    Ich bin ja mehr der Fan von Thai, aber die Suppen sind echt nice.
    @Luschi: Wok am Rotheb├╝hl? Meint ihr den zwischen Keller Club und K├Ânigsstra├če, oder steh ich auf dem Schlauch?
    Da hab ich noch nie so richtig lecker gegessen. Typisch Imbissfutter halt.

  • se sagt:

    ich war vor ca drei monaten mal wieder im noodle1 essen und war schwer entt├Ąuscht… da war nix mit frischen zutaten, kamen alle ausser dose oder aussm glas mit schraubverschluss… aber vielleicht haben sie einfach an DEM tag verpasst einkaufen zu gehen, kann ja sein, weil fr├╝her war echt immer alles fresh. hm…

  • kutmaster sagt:

    Ich war da neulich mal – sieht zwar alles ganz nett aus, aber das Essen ist ├╝berhaupt nicht gut. Schmeckt genauso bescheiden wie beim Billig Imbiss nur bezahlt man daf├╝r das doppelte. Glutamat inklusive.

    Und frisch war h├Âchstens das Blatt Thai-Basilikum auf meinem Teller.

  • Thorsten W. sagt:

    Ich war neulich auch zum ersten Mal – und das Essen war richtig richtig gut. Keine Ahnung ob das schwankt…

  • Vit sagt:

    me too – zweimal da gewesen und fand’s eher bescheiden. habe es dann unter typisch ├╝bergehypt abgehakt… guter name und stylische einrichtung alleine reicht nicht f├╝r n’ guten laden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.