Ein anderes Sommermärchen

Gestern Abend wurde auf N-TV eine Reportage aus 2008 wiederholt, die die Hooligan-Randale bei der WM 2006 auf dem Stuttgarter Schlossplatz beleuchtet. Erschreckend, aber ich musste feststellen, dass ich weder im Zuge der diesjährigen WM daran gedacht hatte, noch damals das ganze Ausmaß der “Vorfälle” richtig mitbekommen habe.

Jemand hat die ganze Reportage in mehreren Teilen bei YouTube eingestellt – krass. Wirklich krass.

[youtube width=”470″ height=”344″]http://www.youtube.com/watch?v=tLJingTkqLE[/youtube] [youtube width=”470″ height=”344″]http://www.youtube.com/watch?v=p50aoEQEgco&feature=related[/youtube] [youtube width=”470″ height=”344″]http://www.youtube.com/watch?v=FDAgZ0zfUjo&feature=related[/youtube] [youtube width=”470″ height=”344″]http://www.youtube.com/watch?v=kc9jM1Nylbc&feature=related[/youtube] [youtube width=”470″ height=”344″]http://www.youtube.com/watch?v=HQWxEVTuJN8&feature=related[/youtube]

26 Comments

  • Volker sagt:

    Ist das die Reportage von dem englischen Journalisten, der sich bei den Hooligans eingeschlichen hat?
    Ich erinnere mich jedenfalls an so eine Reportage. Anscheinend war Stuttgart bei der WM 2006 das erste “richtige” Aufeinandertreffen der englischen Hooligans auf die deutsche Polizei.
    Der Reporter wurde dann incl. der nicht entdeckten, versteckten Kamera verhaftet und hatte ziemlich muffe, dass ihn die echten Hooligans als Reporter entarnen.
    Ziemlich übel.

  • Nicht schön. Die haben damals das Bier gleich aus den 1-Liter-Plastikpitchern/s getrunken statt aus Bechern. Von den astronomischen Tageseinnahmen musste das Café vor dem Königsbau danach allerdings auch neue Möbel kaufen. Die Tische waren nicht besonders flugtauglich.

  • julia sagt:

    oh da weiß ich noch, wie das in stuttgart war. hatte karten für das spiel england vs. ecuador, bei dem es im vorfeld auch zu ausschreitungen gekommen ist.
    wir sind vor dem spiel ein wenig in der stadt gewesen, um etwas flair einzusammeln und am königsbau standen die ganzen schwitzenden engländer oberkörperfrei und mit riesiegen plastikbechern (müßte nen liter gewesen sein).
    die 2-3 cafes die dort am königsbau sind, hatten schon einen teil der bestuhlung entfernt, aber an den rest sind sie sozusagen nicht mehr rangekommen.
    zwischen den engländern immer mal wieder eine der jungen weiblichen bedienungen mit mehreren der riesen becher im arm um die durstigen rotschöpfe zu versorgen. die mädels taten mir echt leid.

    die stimmung war schon gut angeheizt und die becher flogen schon teilweise. alle “normalen” fans haben einen größeren bogen umd die engländer gemacht, die gröhlend und singend auf den treppen des königbaus standen.

    als wir schon auf dem weg zum stadion waren, ging es wohl irgendwann los und die ganze bestuhlung flog durch die luft…

    das spiel war mega langweilig und ich bin 2-3 mal fast eingeratzt. zu beginn standen ungefähr 30 fotografen auf dem platz, haben die kameras richtung tribüne gehalten und auf posh spice gewartet. als sie kam ging das blitzlichgewitter los und keiner hat sich mehr für die spieler aufm platz interessiert 😉

  • Tobi Tobsen sagt:

    kam schon öfters die reportage aber immer wieder erschreckend. zum glück hab ich davon nichts mitbekommen…

    was ich das schlimmste finde ist aber, dass die minderbemittelnten hools ihre kleine kinder zu den gleichen deppen erziehen…

    auf dsf, sorry, sport1, gibts so ne ganze reportagenstrecke über hooligans auf der ganzen welt. die schlimmesten sind bei weitem nicht die engländer sondern die ostblockler. die freaks gehen sogar mit billiardkugeln, die in socken gesteckt werden, aufeinander los. richtig bescheuert…

    und dann wäre da noch das chelsea grinsen, da fällt mir gar nichts mehr ein….

  • martin sagt:

    ich hab ehrlich gesagt auch nur ein paar zeitungsbilder im kopf noch.

    war das eigentlich das england spiel, bei dem beckham nach seiner auswechslung gereihert hat?

  • Glückskind sagt:

    geht nich in mein Hirn rein wieso man sich da so kloppen muss!!! alles idioten, so!

  • martin sagt:

    auf den heiligen vfb rasen! hoffe der hat stadtverbot! 😉

  • Thorsten G. sagt:

    wollen wir mal hoffen, dass die Inselaffen nach der Vorrunde dieses Mal direkt wieder nach Hause fliegen

  • Tobi Tobsen sagt:

    ach, pauschalisieren kannst du das nicht, thorsten g.. solche deppen gibt es auch bei den deutschen, türken, griechen, polen etc…

    mein cousin hat z.b. bei der letzten wm beim deutschland/türkei spiel von nem türkischen fan ne becks-flasche an den kopf geschmettert bekommen und mit den engländern hat er gefeiert..

    depp = depp, nationalität außen vorgelassen!

    ich freu mich einfach auf die gute stimmung und aufs feiern mit allen nationalitäten zusammen, fuck off herkunft, die party zählt! und wer weltmeister wird ist ja eh klar 😉

  • stadtteil sagt:

    hab ich schon 2006 gesehen.

    am erschreckendsten ist eigentlich was damals so alles beim zensor hängen geblieben ist. es hat ja nahezu in jeder stadt, in der die engländer waren richtig übel geknallt. das durften wir aber nicht wissen, weil der führer (beckenbauer) ja feiern befohlen hatte. und erst in stuttgart ließ es sich nicht mehr verheimlichen, daß da auch der ein oder andere böse junge nach deutschland eingereist ist.

  • Joris sagt:

    Armseliges Pack. Wie kann man nur so leben, da steigt mir doch die Galle hoch.

  • Flo sagt:

    Alle verachten es, aber die wirklich schlechte ntv-Reportage hat 1000de Klicks. hab mir das Ding einmal reingezogen, aber war mir dann doch zuviel Quotengeilheit.

  • Joris sagt:

    Kleiner Tip: Bloß nicht auf Youtube gehen und die Kommentare lesen ( Aber das sollte man ja eh nie machen ).
    Ist das eigentlich eine deutsche oder eine englische Reportage? Englisch nehme ich an?

  • Thorsten W. sagt:

    @Flo: Hä? Was hat denn das Anschauen einer Dokumentation über eine Sache damit zu tun, dass ich die Sache schlecht finde?

    Ob die Reportage an sich gut ist oder schlecht ist ja dann wiederum ein anderes Thema…

  • phil sagt:

    Bin damals vom Schlosspark zum Schlossplatz gelaufen,auf einmal kam ne Horde Polizisten im Klonkrieger Outift an uns vorbei.Hab mich dann noch mit nem “normalen” Engländer unterhalten, der war echt entspannt.Wir kamen dabei drauf, dass Hitzlsperger mal für seinen Verein gespielt hat.Es war einfach ne etwas grössere Schlägerei zwischen englischen und deutschen Idioten.Die Polizei war ja dann auch schnell zur Stelle und ging dazwischen.Die Medien haben das dann gleich hochgebauscht.Ich glaub die Engländer sind einfach unser Bier nicht gewöhnt,da lagen dann nachts auch einfach welche am Hauptbahnhof rum und haben gepennt ^^

  • stadtteil sagt:

    @joris: ist ne englische reportage. heißt im orginal auch bezeichnenderweise “the untold story”

  • Joris sagt:

    @stadtteil: Danke für die Info.
    Schon komisch das man davon so garnichts mitbekommen hat. Ich fand die WM entspannt.
    BTW: hat noch jemand der Kellner leid getan, der bei dem Tumult in Stuttgart weiter Bier ausschenken durfte?

  • Annette sagt:

    Ich war ganz kurz vor der großen Ausschreitung am Schlossplatz. Hab mich zum Glück rechtzeitig verkrümelt. Als ich einige Minuten später von hinten durchs Public Viewing Areal wieder vorn angekommen bin, stand da schon die große Polizei-Mauer zwischen den Fronten.
    Als ich dann vor kurzem die Doku gesehen hab, bin ich echt erschrocken, wie sehr es da abgegangen ist. Und war froh um mein Zufalls-timing.

  • JMO2 sagt:

    @Stadtteil: Richtig erkannt, das die da vieles gefiltert wurde, damit die “Party” nicht gestört wird. Kann mich an das D-Polen Spiel erinnern (hier im 2.Teil), das gab es Verhaftungen im dreistelligen Bereich und wurde als Randnotiz erwähnt. Im normalen Fußballalltag würde sich die Pressemeute nur darauf stürzen.

  • die Adi sagt:

    Mein kleiner Bruder wurde auch in die Vorbeugehaft in Stuttgart genommen, schon vor dem Spiel Kroatien:Türkei. Dabei wollte er sich nur das Spiel mit seinen türkischen Freunden anschauen.

    Jetzt kann ich ihn immer Ärgern, weil er in Knast saß 😀

  • chris sagt:

    ich war dabei. Einmal vor dem schweden spiel am vorabend und das andere mal am schweden spiel. Hat gut gerockt und geklatscht. Von dem abgesehen waren das keine echten englischen hools sondern eher besoffene englische fans.

  • stacato sagt:

    Ich war an dem Tag gediegen auf der Neckarwiese in Heidelberg und hab das Spiel an mir vorbeiziehen lassen.
    Hatte von dem Tumult erst in der nächsten Stuttgarter Zeitung mitbekommen als ich ein Bild von nem Kumpel mit blutiger gebrochener Nase drin sah.

  • derPaddo sagt:

    Chris hat es wohl m.E. am ehesten getroffen – das ware keine Hools sondern besoffene Fans die provoziert haben & bekommen haben was sie gesucht hatten: bisschen Stühle schmeissen gegen Deutsche. Betrunkene Dummbeutel eben, auf beiden Seiten.
    Meiner Erinnerung nach gab es noch einen etwas heftigeren Zusammenstoß an der Ecke Bolzstraße (vorm Move)…aber da waren die Kameramänner wohl nicht schnell genug. ;]

    Finde die “Reportage” jetzt auch nicht sonderlich gut… für mich wirkt das nach Quotenjagd.

    Was in Stuttgart passiert ist war m.E. harmlos wenn man es mit den Geschehnissen in Frankfurt vergleicht, denn DA waren wirklich Deutsche und Englische Hools am Werke. (sowie später die Hells Angels)

  • LKTROSNDY sagt:

    Ich finde ja die englische Fankultur eigenlitch ziemlich beeindruckend. Aber als es damals aufm Schloßpaltz losging stand ich auch nur ein paar Meter daneben und hab mich dann lieber verkrümelt. Das Problem ist, finde ich eben, daß unter Fans ja eh immer auch provziert wird. Und irgendwann versteht das dann einer nicht mehr. UNd dann gehts los. Und am Ende weiß auch keiner mehr so richitg wer eigenlitch angefangen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.