Das Beschte oder nichts

[youtube width=”470″ height=”344″]http://www.youtube.com/watch?v=xzLycjs6MoU[/youtube]

Ja gut, der Daimler hat ein neues Logo. Nur 2 1/2 Jahre nach dem letzten “Redesign”. Wurde schon ausfĂŒhrlich diskutiert, und ich persönlich finde es jetzt zwar auch eher einen RĂŒck- als einen Fortschritt, aber nicht so schlimm wie manche tun. Stern ist Stern.

Den neuen Claim, “Das Beste oder nichts”, finde ich dann doch etwas misslungen. Allein weil er ohne großes Nachdenken zu Hunderten Verunglimpfungen und Wortwitzen fĂŒhrt.

Den Vogel schießt fĂŒr mich aber obiger Imagespot ab, der die EinfĂŒhrung des neuen Designs begleitet. Es fĂ€ngt damit an, dass der gute Gottlieb mit einem Schauspieler wiederaufersteht, was ich zumindest grenzwertig finde. Dann zwitschern da doch ernsthaft Vögel, wĂ€hrend die besonders umweltfreundlichen Autos durch den Wald fahren. Da zwitschern Vögel!

Das Finale ĂŒbertrumpft aber alles, wenn sich die schlecht gerenderte Zukunftsfrau in Daimlers Putze verwandelt, die in diesem peinlichen PseudoschwĂ€bisch spricht, die jeden Schwaben zur Weißglut bringen. Wie sagt man heute so schön? Fail big time!

36 Comments

  • Bene sagt:

    Daimler will Emotionen erzeugen und ich fand das klappt!

  • Jana sagt:

    FremdschÀmen ist ja auch ne Emotion.

  • Damit will Mercedes einfach sein Premiumimage unterstreichen. Mercedes hat einfach in der Automobilgeschichte fast alles erfunden, was wegweisend war…

    Die Designstudien sind ja eigentlich immer ĂŒberspitzt dargestellt. Letztendlich geht es ja darum, die grobe Formensprache der kommenden Jahre aufzuzeigen.

    Mit persönlich gefallen von Mercedes – außer vieler sehr genialer Oldtimer – meist auch nur die AMG-Modelle.

  • lina sagt:

    hach. welch ĂŒberraschender kleiner text in der zentrale des argumentfreien blödfindens. ich fasse mal eben zusammen:

    – der claim ist misslungen, weil dazu wortwitze denkbar sind.

    – der film ist schlecht, weil darin an einer stelle vogelgezwitscher zu hören ist.

    das motiviert nicht gerade zu einer ausfĂŒhrlichen replik. und das sogenannte pseudoschwĂ€bisch, meine lieben, ist nun einmal das, was wir im rest der republik hören, wenn ihr sprecht.

  • JMO2 sagt:

    Wie liefen da eigentlich die Pretests?

  • martinez sagt:

    meckerer. wie sagt man dazu in diesem internet? hasser werden hassen. ist ja auch gar nicht so schwierig, dinge schlecht zu finden.

    aber dass hier eine stuttgarter agentur eine beachtliche leistung vollbracht hat, indem sie sich im welt-weit ausgeschriebenen pitch unter insgesamt 70 bussen voll mit konkurrenten durchsetzen konnte, ist durchaus bemerkenswert.

    und ob ihr nun in dem werbespot den großen wurf seht oder nicht, sei dahingestellt.
    aber wer “insertcompanynamehere” kennt, weiß, wie viele pretests bereits durchgefĂŒhrt wurden.
    und mit dem peinlichen PseudoschwĂ€bisch-argument das Problem von der realen auf eine rein diskursive ebene zu verschieben ist ein so billiges wie amĂŒsantes witzchen, mehr nicht.

    SCNR2
 😉

  • Marco sagt:

    @lina: was auch im artikel steht – und du ĂŒbrigens geflissentlich ĂŒbergangen hast – ist eine verlinkung aufs designtagebuch. argumente, warum logo, claim und die neue imagekampagne mist sind, darfst du dir dort gerne raussuchen.

    grĂŒĂŸe aus der zentrale des argumentfreien spaßhabens!

    btw: netter artikel in der FAZ dazu unter http://bit.ly/9tKuea

  • busyasabee sagt:

    wie finden eigentlich die ganzen werbeagenturen immer so schnell jede kritik die man ĂŒber ihre arbeit verfasst?

  • Hermann Z. sagt:

    Das mit dem schwĂ€bisch ist so grausam, ich musste mich mit krampflösenden Alkoholika behandeln, nachdem ich den Spot das erste mal sah. Keine Ahnung, warum man immer diese Nichtschwaben mit dem lĂ€cherlichsten Pseudo-SchwĂ€bisch durchkommen lĂ€sst. Ich erinnere mich noch an die schönen BerlinBerlin-Folgen der ARD, die angeblich in Stuttgart spielten – gibt es kein Ministerium welches zumindest fĂŒr den öffenlich-rechtlichen Schwachsinn Synchronsprecher stellen kann? Ich bin selbst kein Schwabe, aber das hat der Dialekt nicht verdient!

  • Thorsten W. sagt:

    @lina: Ich hab mich doch angestrengt! Eigentlich wollte ich nur schreiben dass ich es scheiße finde.
    @martinez: Word! 🙂

  • franzi sagt:

    hab den spot gestern auch das erste mal gesehen und dachte nur: uupps, peinlich!!!

  • robson sagt:

    hier scheint einiges an jvm-personal auszukeilen. die agentur mit der erstaunlich schwach ausgeprĂ€gten kritikfĂ€higkeit ist halt nun einmal prĂŒgelknabe und wunderkind der branche in einem. ein spot aber, der realitĂ€tsverwischung bereibt (ja, sorry, vogelgezwitscher. und wie geht’s der jahrelang im umweltbericht beworbenen brennstoffzelle so?) und in der historisierenden selbstverliebtheit von dallmayr prodomo (der claim passt da besser hin) daherkommt, ist kitsch, und nicht mal guter. audi macht vor, wie’s geht. jvm kann definitiv mehr als das. hört auf zu jammern, ab an die arbeit!

  • MaxHase sagt:

    ich muss da immer daran denken:

    http://www.youtube.com/watch?v=pNVd6nlOitM

    des isch guud, dess dud au dir guud

  • Daniel sagt:

    any publicity is good publicity

    und der viral-aspekt hat sich ja schon alleine durch diesen post bestĂ€tigt. schlechte imagespots sind die, ĂŒber die ĂŒberhaupt nicht gesprochen wird und die es nicht zu kessel.tv schaffen.

  • Jones sagt:

    @MaxHase Wobei bei Seitenbacher derr Chef noch selbst die Werbung spricht 😉

  • anska sagt:

    Jung von Matt hat jetzt den Werbetat bekommen und hier gleich mal die eigene Note eingebracht. Ich finde den Spot sehr lustig..immer noch besser als die komischen Leute im Tatort die gestellt schwĂ€bisch schwĂ€tzen…

    Immerhin versucht Jung von Matt jetzt die Sicherheit und bessere Technik in den Vordergrund zu stellen..

    Springer & Jacoby fehlen jetzt etliche Millionen!!

  • Thorsten W. sagt:

    Soll ja nicht gegen JvM an sich gehen – sie können’s ja auch: http://www.youtube.com/watch?v=XJM8DlbT9dk

  • anska sagt:

    die sollten mal den Spot in der aktuellen Zeit drehen.. “Klopf,klopf…Herr Zetsche…Zimmerputz!?

  • Kutmaster sagt:

    Àh sorry aber Springer & Jacoby gibt es faktisch nicht mehr!

    http://www.spiegel.de/wirtscha.....21,00.html

  • floow79 sagt:

    Disneyland meets Fantasia Land meets Bienzle. Ich hab beinahe geweint vor GlĂŒck. Bissle mehr NĂ€he zur RealitĂ€t wĂŒrde ganz gut in die Zeit passen. Emotionen sind auch ohne Verarschung möglich.

  • anska sagt:

    @kutmaster
    Dann gibt es ja MĂ€rklin faktisch auch nicht mehr!

  • kutmaster sagt:

    Nenn mir einen Kunden der seinen Millionenetat jetzt nem insolventen Unternehmen anvertraut…… die sind Geschichte.

  • lina sagt:

    s&j hat seine geschÀfte bereits anfang april eingestellt.

  • dominik sagt:

    ja.. S&J.. das hatte mich geschockt…

  • vanDamme sagt:

    Kann sich noch jemand an den Knorr-Spot erinnern, indem eine wohl im hohen Norden gecastete Aktresse das leckere Gericht (Schupfnudeln oder so?) mit “Desch is saulĂ€ggar” kommentiert hat? Grausam!

  • anska sagt:

    @kutmaster
    ok, ok..hast gewonnen!

  • Micha sagt:

    Man kann davon ausgehen dass die Chefetage von MB hier mit dem Kopf durch die Wand wollte anders lĂ€sst sich mir dieser Schritt zurĂŒck nicht erklĂ€ren. Damit wurde eine Chande vertan es Audi gleich zu tun und von einer biederen Marke zu einem modernen Label aufzusteigen. Vielleicht wurde bei der Entscheidung auch einfach nur die demografische Entwicklung berĂŒcksichtigt.

    Aber die Entscheider sind ja wie so oft nicht diejenigen die sich im Autohaus die SprĂŒche der Kunden ĂŒber den neuen Claim enhören mĂŒssen weil der 50.000€ Wagen den Geist aufgegeben hat.

    DafĂŒr haben wir bei der Arbeit eine charmate Weise gefunden um andere auf Fehler hinzuweisen: “Herr XY sie schaffed zviel”.

  • lina sagt:

    Micha: “Man kann davon ausgehen dass die Chefetage von MB hier mit dem Kopf durch die Wand wollte anders lĂ€sst sich mir dieser Schritt zurĂŒck nicht erklĂ€ren. Damit wurde eine Chande vertan es Audi gleich zu tun und von einer biederen Marke zu einem modernen Label aufzusteigen. Vielleicht wurde bei der Entscheidung auch einfach nur die demografische Entwicklung berĂŒcksichtigt.”

    was fĂŒr eine bankrotterklĂ€rung in einem einzigen absatz, sowohl grammatikalisch und orthografisch als auch inhaltlich. das ist schon so dĂ€mlich, dass die hoffnung aufkommt, es könnte vielleicht doch satirisch gemeint sein.

  • Vini sagt:

    also ich bekomm immer wieder einen stÀnder, wenn ich mir den spott anschau

  • the xx sagt:

    Fail. Seh ich absolut genauso wie Micha. Und der Stilmix geht irgendwie auch gar nicht. Erfinder des Automobils? Innovation? Das Beste oder nichts? Oder doch noch eine Prise AuthentizitÀt à la Lena und 1&1 im Stil von Seitenbacher.

  • Schoengeist sagt:

    Gerade der vertonte Claim ist doch klasse!

  • robson sagt:

    @lina: jetzt wird’s lamgsam peinlich. anstatt hier ĂŒber orthografiefehler von einzelbeitrĂ€gen herzuziehen und denen so quasi wegen formfehlern die rote karte zu erteilen, hĂ€tte ich unglaublich gerne gewusst, was denn den neuen image-spot bzw. den neuen claim so toll macht. ansonsten, meine liebe, betreibst du hier ein genauso undifferenziertes schklechtfinden, wie du es in deinem ersten post anmahnst.

    ich persönlich hĂ€tte mich sehr ĂŒber eine imagewerbung gefreut, die nicht auf der abgenudelten zeitachse herumreitet, sondern die innovationen bzw. den stĂ€ndigen blick nach vorne (da könnte dann notffalls auch gottlieb daimler auftauchen) in den fokus rĂŒckt. die technik ist das kern-asset der marke, mit selbstbeweihrĂ€ucherung ohne ironie sind schon ganz andere im premium-segment gestrauchelt. das stĂ€ndige beĂ€ugen der eigenen vergangenheit hat echt was unangenehmes: es kommt mir mit verlaub gesprochen vor wie onanie vor dem eigenen spiegelbild.

    wie gesagt nur meine 2 cent dazu. mahlzeit, und uns allen einen bombastischen fußballabend.

  • Andi sagt:

    Meine Fresse. So viele unqualifizierte Meinungen auf einem Haufen.

    Der Mercedes-Benz Etat ist seit mindestens 4 Jahren bei Jung von Matt. JvM ist eine Hamburger Agentur und hat nur eine “Zweigstelle” in Stuttgart. Ca. 80% der Kreation fĂŒr Mercedes-Benz lĂ€uft in HH und Berlin. Der Rest (BroschĂŒren und den ganzen Kram den niemand machen will) ĂŒbernehmen die Stuttgarter (AMG ausgenommen). Das alte CI von Mercedes-Benz kam von ClausKochTM (BBDO Group). Das neue kommt von JvM Brand Identity in Zusammenarbeit mit einer internen Grafikabteilung von Mercedes.

    Der neue Claim ist ebenfalls keine Erfindung von JvM. Sondern ein Zitat von Gottlieb Daimler himself. Insofern kommt der Claim aus der Marke und hat damit auch eine gewisse Erdung. (AbhÀngig von jedweder Wertung gut/schlecht).

    Springer&Jacoby sind faktisch seit mehr als 2 Jahren tot. Scholz wollte die mal kaufen, aber es kam zu keiner Übereinkunft. Es gab also keinen Pitch innerhalb der letzten 4 Jahre um den MB Etat. (nur um das Corporate Design, das war aber 2006 und das hat ClausKochTM damals fĂŒr sich entschieden)

    Soviel zu den Fakten betreffend wo was herkommt.

  • kutmaster sagt:

    Das mit dem Pitch und der Stuttgarter Agentur verstehste nicht Andi. Running Gag, den hier jemand von BBDO mal gebracht hat…. 🙂

    Wer Fakten und qualifizierte Kommentare sucht, liest Bild-Online. Aber danke fĂŒr die AufklĂ€rung.

    So ich muss kurz zum Pretesting fĂŒr ein neues Fusspflegespray….

  • martinez sagt:

    @kutmaster : thnx dude…. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.