Sandwelten 2010

Punktgenau am 1. April sorgte ein Artikel in der Stuttgarter Zeitung f├╝r Lacher. Gro├če PR-Aktion, Stuttgart 21 wird ab Anfang Mai auf dem Killesberg als Sandburg zu sehen sein, gro├čz├╝gig unterst├╝tzt vom┬áKommunikationsb├╝ro des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm.

Ein Gro├čteil der Leser dachte an einen Aprilscherz (auch wenn im Artikel explizit stand, dass es sich um keinen handelt), die so mancher (Gegner) erfreute sich an der Steilvorlage bzw. an der kostenlosen Negativ-PR. S21 zerbr├Âselt quasi bevor es gebaut wurde.

Peter Streibel, auch unter dem Namen Don Cohone bekannt, und einer der Mitveranstalter von Sandwelten 2010 erkl├Ąrt kurz vor Sandelbeginn: “Wir sind ein eigenst├Ąndiger Event und keine PR-Aktion von Stuttgart 21. Die sind einer unserer Sponsoren und wir bilden eine Skulptur┬ádes Bahnhofes nach.”

Der vermeintlich neue Bahnhof ist dabei nur eine Skulptur von insgesamt 10. Unter dem ┬áThema ÔÇ×Mobilit├Ąt der ZukunftÔÇť werden vom 9. bis 21. Mai von den weltbesten Carvern, so nennen sich die Sandburgen-Bauer, die bis zu drei Meter hohen Objekte aufgeschaufelt und dabei 500 Tonnen Sand verwendet.

Am 22. Mai wird die beste/sch├Ânste Burg von einer Jury aus Experten und Prominenten pr├Ąmiert und anschlie├čend sollen diese dank hohen Lehmananteil im Sand im Lindenhain-Areal bis Ende September ├╝bersommern. Nebenbei wird eine Strandbar samt Liegest├╝hle und B├╝hne aufgebaut.

www.sandwelten2010.de

6 Comments

  • Philthy sagt:

    zum thema sandburg f├Ąllt mir das ein ­čśÇ
    http://www.youtube.com/watch?v=wNaMxVRo7ls

  • majde sagt:

    “dank hohem Lehmananteil…”???

  • martin sagt:

    aus der stz: “Er ist mit 20 Prozent Lehm angereichert, die einzelnen Sandk├Ârner haben Kanten, damit sie sich beim Bau verhaken k├Ânnen.”

  • Thorsten G. sagt:

    kommt nur mir dieser Satz komisch vor?
    ÔÇťWir sind ein eigenst├Ąndiger Event und keine PR-Aktion von Stuttgart 21. Die sind einer unserer Sponsoren und wir bilden eine Skulptur des Bahnhofes nach.ÔÇŁ
    Steht “eigenst├Ąndig” nicht in krassem Gegensatz zur Aussage, dass das Event von den Stuttgart21-Kommunikatoren bezahlt wird???

  • Marcus sagt:

    Ah endlich wei├č ich, was der Peter da st├Ąndig auf Facebook mit “Strandbar” postet und jeden neugierig macht – ein viraler Marketingstratege der Don Cohone ­čśë

  • don cohone sagt:

    servus miteinander,

    zun├Ąchst “ja, wir sind eigenst├Ąndig”. die rechtfertigung erfolgt lediglich weil es in der prese bislang falsch dargestellt wurde.
    Wir arbeiten mit mehreren Sponsoren
    und im falle des bahnprojektes erhalten wir geld daf├╝r eine sandskulptur
    des bahnhofes zu bauen. eigenst├Ąndig sind wir dennoch. wir finanzieren uns
    zum gro├čteil ├╝ber privat erspartes und kommende einnahmen aus familienfreundlichem eintritt (3.- erwachsener, 1,- kind ab sechs jahren) und
    der stranbar. essen und trinken d├╝rfen aber auch f├╝r picknicks etc mitgebracht werden. es wird eine riesensandelgrube mit allerlei spielsachen geben, liegest├╝hle und und und.
    zehntausend eintrittskarten werden an kinderg├Ąrten, soziale einrichtungen und schulen verteilt.

    zum zweiten. der verschreiber “lehmananteil” im text ist gigantisch.
    hey ram, kleiner anflug von traueer ob des karriereendes des vfb-keepers?

    f├╝r fragen stehe ich gerne zur verf├╝gung.
    aber kommt doch einfach mal vorbei.

    liebe gr├╝├če

    Don

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.