Hey Ronnie…

ronnie james dio

… ich wollte dich im Juni in Ludwigsburg besuchen kommen. Ich habe mich gefreut, weil ich dachte: Konzert mit Heaven & Hell = Ronnie James Dio hat den Magenkrebs besiegt. Ich lag falsch. Das Konzert wurde abgesagt. Und am 16. Mai 2010  bist du nun auch noch gestorben. Ich bin da jetzt ganz egoistisch: Passt mir nicht.

Als ich zehn oder vielleicht auch elf Jahre alt war habe ich dich zum ersten Mal singen hören: “Holy Diver” – hat mich umgehauen. Mit 14 habe ich dich live gesehen. Ich fand es witzig, dass du mit deinen Fingern immer die Pommesgabel gemacht hast und ständig von Drachen und Fanstasy-Zeug gesungen hast.

Aber gesungen hast du wie kein anderer. Du hast Leute mit deiner Stimme gepackt, umarmt und manchmal auch eine reingehauen. Du warst eine Rampensau, trotzdem Gentleman, hast der Metalmusik die nötige Wärme geschenkt und warst eben der beste Sänger den Heavy Metal je gesehen hatte. Gehört auch. Du warst der Knaller bei Rainbow, unfassbar bei Black Sabbath, unschlagbar auf deinen ersten drei Soloplatten und okay bei Heaven & Hell. Elf, deine erste Band habe ich bis heute nicht gehört.

Morgen werde ich deine Platten aufdrehen. Wenn sich meine Nachbarn beschweren, werde ich sagen: “Das ist Dio. Kleiner Mann, große Stimme. Setzen Sie sich. Kaffee?” und ich werde die Pommesgabel machen – denn für mich bist du der Erfinder. Was ich heute mache? Etwas traurig sein. Ich darf das.

Ruhe In Frieden, Ronnie James Dio.

Dein Michi (für immer zehn Jahre alt, wenn ich dich singen höre)

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.