Foursquare

In Amerika schon l√§nger verbreitet und mit einem funktionierendem Bonussystem verkn√ľpft, ist Foursquare in Deutschland bzw. Stuttgart bislang kaum bis gar nicht bekannt. Im aktuellen Business Punk ist das neue Web-Tool die Titelstory. Wenn man aber ¬†z.B. die auf Foursquare gefundenen Gastrobetriebe befragt, ob sie w√ľssten, dass sie da vermerkt sind, sch√ľtteln sie ahnungslos den Kopf.

Mir selbst ist das alles auch noch nicht ganz verst√§ndlich. Man teilt seinen Kontakten mit wo man ist, was wiederum auch via FB oder Twitter m√∂glich ist und bewertet bzw. empfiehlt Spots seiner Stadt. “Imbiss Beirut Hammer!” Und alle rennen zum Imbiss Beirut…

Im Gegensatz zu Facebook (weniger zu Twitter) ist Foursquare ist aber eigentlich eine reine Smartphone-Geschichte, bzw. macht mit einem Smartphone erst richtig Sinn, wenn ich das richtig verstanden habe.

Die Foursquare Software erkennt via GPS, wo man sich befindet, so wurde es mir zumindest erklärt, und spuckt Empfehlungen aus, wenn man z.B. in der Nähe ein Restaurant sucht, generiert aus positiven Tipps von anderen Usern.

Man “checkt” ins Cafe, Fitnessstudio, Shops oder auch ins Taxi ein, das sehen wiederum die Kontakte, dabei sammelt man Punkte, ab einem gewissen Punkteanzahl wird man Mayor und in Amiland zumindest verteilen manche Locations an ihre aktivsten Foursquare Boni, also ne Coke vor free oder so.

Hat hier schon jemand mit Foursquare Erfahrung gesammelt?

17 Comments

  • Felix sagt:

    Ganz interessant zu Themen wie Twitter/FB aber vor allem eben Foursquare & co.:

    Raising awareness about over-sharing:
    http://pleaserobme.com/

  • Thorsten W. sagt:

    Laut Statusmeldungen bei Facebook hab ich einige Bekannte, die das wohl verwenden…

  • DaSven sagt:

    Na, da seid ihr zur Abwechselung mal ein bisschen sp√§t dran. Foursquare ist neben Gowalla der gro√üe Hit in Sachen location-based Services und machen in der Tat nur mit Smartphone sind. Aktuell ist Sinn und Zweck recht √ľbersichtlich: “Einchecken” wo man gerade ist. Man verdient sich dabei Badges/Abzeichen. Wenn man irgendwo besonders oft einchecked wird man “Major” des Orts. Nat√ľrlich sieht man auch, wo sich andere Freunde gerade aufhalten, welche Do’s & Don’ts es f√ľr den aktuellen Ort gibt, ….

    Zur Zeit ist da noch nicht viel Musik drin, aber die Potentiale sind unglaublich (das glauben zumindest auch die Investoren): Geo-basierte Werbung, Rabattaktionen √ľber diese Plattformen, Integration von Reviews, … Im Grunde soll Foursquare und Co am Schluss Stadtplan, Stadtmagazin, Reisef√ľhrer, Shopping-Guide, Veranstaltungskalendar/Flyer und was weiss ich nicht noch ersetzten. Let’s see, aber da dies ein Thema ist das vor 10 Jahren hei√ü aber nicht realisierbar war, glaube ich in der Tat, dass sich auch hier heftig was √§ndert.

  • martin sagt:

    mit dem sp√§t dran ist mir durchaus bewusst und stimmt auf der einen seite wohl auch, aber relativiert sich f√ľr mich wieder etwas dadurch, dass das hier noch kaum jemand kennt und mir das heute auch schon begeisterte stuttgarter user so best√§tigt haben. au√üerdem sieht man das ja schon, wenn man sich mal durch die recht d√ľnne “lokale four square szene” klickt. deswegen wollte ich es mal anrei√üen.

  • Thorsten W. sagt:

    Sven, nicht alle k√∂nnen so weit vorne sein wie Du ūüėČ

  • max p sagt:

    ja bei gowalla hat mich neulich auch n kunde reingesetzt, grad nochmal geguckt. also wenn ihr in der gegend seid und ein heisses, fettiges logo braucht oder so:
    http://gowalla.com/spots/610189

    edit: ja wat da haben scheinbar zwei v√∂gel bei mir eingecheckt, die hab ich hier noch nie gesehen. muss wohl mal nach b√ľroschluss dableiben, hier gehts wohl rund ohne mich! w√§r sch√∂n wenn die mal ein bisschen was abarbeiten w√ľrden!

  • martin sagt:

    und inwiefern unterscheiden sich gowalla und foursquare?

  • marius sagt:

    verfolge das thema jetzt schon ne ganze weile und muss sagen: super spannend, super viel potential! und da ich seit gestern auch in der smartphone liga mitspielen darf hab ich heute auch meinen ersten foursquare check-in gemacht (wenn auch nicht am hauptbahnhof) und werde in n√§chster zeit auf jeden fall dabei bleiben. sch√∂n w√§re nat√ľrlich, wenn sich auch in deutschland / stuttgart bald unternehmen finden, die lust haben das thema anzunehmen. interessanter als mayor-specials finde ich ja spezielle badges – in amerika gibt’s da schon so einige (bestimmt unvollst√§ndige liste z.b. hier http://www.iwasaround.com/soci.....adge-list/ )

    oder wie w√§re es mit dem kessel-checker badge – 5 check-in’s in den geheimen, top-angesagten locations, ausgew√§hlt von kessel.tv? das h√§tte bestimmt f√ľr alle st√§dte potential – die einflussreichen blogs geben die locations vor und k√∂nnen daf√ľr sogar noch von den gastronomen kassieren, die user bekommen die anerkennung und vielleicht nen kurzen aufs haus…und alle sind gl√ľcklich.

  • julia sagt:

    mir mal wieder alles zu viel und ich sehe auch keine notwendigkeit, dass jemand weiß wo ich eingecheckt habe bzw. wo ich mich befinde.

    aber wers braucht, der solls nutzen… ich glaub ich kann auch grad noch ohne ūüėČ

  • DaSven sagt:

    Der Unterschied zwischen Gowalla und Foursquare. Derselbe wie zwischen Neckermann und Otto: Keiner. Sind Konkurrenzprodukte und Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Gesch√§ft. Foursquare ist verbreiteter, aber Gowalla besser designed… So √§hnlich wie bei tumblr und posterous.

  • Schoengeist sagt:

    Heureka! Nerd Galore! Ist das iPhone eigentlich ein Smartphone? Dann hole ich mir glaube ich demnächst mal eines.

    Sehe ich das richtig, Foursquare ist der Klassiker? Dann lasse ich Gowalla nämlich links liegen…

  • Alexander M. sagt:

    @daSven: in der tat kann ich mich dran erinnern, dass wir mal in so ner company sa√üen und lustige konzeote zu diesem thema geschrieben haben, die damals keine sau realisieren konnte. nur schei√üe, dass man in deutschland keine investoren f√ľr solche ans√§tze gefunden hat, sonst …

    beobachte das thema auch schon länger, aber hatte bis dato keine lust mich anzumelden. ich bin mal gespannt was sich noch so tut und werde dann mal demnächst es doch auf meinem iphone installieren.

  • Harald sagt:

    Bei Gowalla liegt der Reiz im Sammeln von Items. Beim Einchecken in verschiedenen Orten erh√§lt man hin und wieder “Troph√§en” und kann diese dann sammeln oder tauschen. Ziel ist es quasi, jede Troph√§e einmal in seiner Sammlung zu haben.
    Bei Foursquare wiederum wird der Spieltrieb durch die Mayorships befriedigt, je öfter man an einer Location eincheckt, kann man den Rang des Mayors erwerben, der einem aber wiederum durch andere strittig gemacht werden kann.
    Insgesamt sehe ich, wie einige Vorredner, noch viel Potential drin, insbesondere f√ľr die Betreiber der Locations.

  • andee sagt:

    ab und an nutze ich es…gowalla sieht sch√∂ner aus, bei foursquare hab ich mehr freunde…friendticker is so √ľberhaupt nich mein ding ūüôā lg andee

  • white_samurai sagt:

    Ich schließe mich da mal der Vorrednerin julia an.
    Checkt das auch ein wenn ich aufn Topf bin ?! :-p

    Das mag vielleicht auch daran liegen dass ich dem Smartphonewahn bisher, wenn auch ab und an knapp, entkommen bin.:)

  • Vit sagt:

    ha martin, da kommst du halt mit deinem old-school-medium “blog” nicht hinterher – so wie ich nicht mit dem lesen der artikel…

  • andee sagt:

    Facebook “lokalisiert” noch diesen Monat…

    http://meedia.de/nc/details-to.....1ad4baf74e

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.