Gott reitet Stuttgart

Den Spruch am Bubenbad kennen sicherlich einige (schöne Gegend übrigens da oben). Ich selbst bin letztes Jahr auch zweimal erstaunt dran vorbei gejoggt und musste stets die Augen reiben. Gott reitet Stuttgart?

Leser Chris kennt die Entstehungsgeschichte zu dem Slogan genauer, denn das Dingen klebt da schon einige Jahre.

Alles begann damit, dass sich ein – wahrscheinlich – sehr religiöser Mensch sehr viel Mühe machte und mit Schablonen den Schriftzug “Gott RETTET Stuttgart” an die Mauer malte. Passt, wir haben alle Träume im Leben.

Die Antwort liess nicht lange auf sich warten und ein anderer sprühte “Bruce den Rest” darunter (also laut Chris in Zeiten vor Bruce Darnell war wohl mit ziemlicher Sicherheit der unsterbliche Stirb Langsam Hero gemeint).

Irgendwann machte ein anderer großer Künstler aus dem ersten t ein i – und seitdem reitet Gott eben Stuttgart und Bruce den Rest! So siehts nämlich aus.

Warum nun allerdings die letzten drei Buchstaben durchgestrichen wurden (war letztes Jahr noch nicht) bleibt wohl für immer ein Rätsel. Vielleicht Kunst? Oder ein Hinweis darauf, dass diese Schmierei nichts mit Kunst zu tun hat?

14 Comments

  • vesna sagt:

    vielleicht ist das “art” seit letzten jahres durchgestrichen, weil die gelder der kunsthäuser in stuttgart auf den stand von 1981 heruntergekürzt wurden! schande!

  • julia sagt:

    genau das wollte ich auch gerade schreiben. das ganze hing mit der artparade zusammen, die letztes jahr hier stattgefunden hat und über die martin glaub berichtet hat.
    http://www.artparade-stuttgart.de/

  • MaxHase sagt:

    http://www.gablenberger-klaus......040752.jpg

    hab ich damals auch öfters gesehen das duchgestrichene art

  • Volker sagt:

    Super. Das ist mir auch immer aufgefallen, als ich noch die große UT-Wangen-Waldebene Ost Runde gelaufen bin ;-). Und ich habe mich immer gefragt welcher Künstler sich da wohl verewigt hat…
    Gehört nicht die Mauer der evangelischen Kriche? Die haben doch bestimmt genug Kohle um mal zu streichen.

  • JoeJoe sagt:

    Glaub’ das Bruce kommt wohl eher von dem Film “Bruce Allmächtig” mit Jim Carrey….

  • mr. asdf sagt:

    “Gehört nicht die Mauer der evangelischen Kriche? Die haben doch bestimmt genug Kohle um mal zu streichen.”

    nö, alles für alkohol ausgegeben 😀

  • Claudia sagt:

    Es gibt auch einen Kurzfilm mit dem Titel “Gott rettet Stuttgart” (2005 Regie: Ulli Walter) der hat (soweit ich mich erinnern kann) auch das Bild als Cover.

  • anska sagt:

    Die Theaterwerkstatt Biberach sucht ab sofort Darsteller für Ihren neuen Kassenknüller “Gott reitet Stuttgart – Bruce den Rest”.
    Bewerbungen für die Rolle des Bruce bitte hier posten. 🙂

  • Jogi sagt:

    Erstaunlich, dass sich noch keine erzürnte Bürgerwehr mit Farbe und Pinsel auf den Weg gemacht hat, um diesen Schandfleck auszumerzen … Schön, dass so etwas auch mal stehen bleibt.

  • ebi sagt:

    Bin die Strecke ca. 3 jahre lang jeden Morgen mit meinem 125erle 3min vor Unterrichtsbeginn runtergeheizt. Alles ewig her und ich frag mich wie das 1095x gut gehen konnte. Coole Gegend: Staatsministerium, Aussichtsplattform deluxe, wer Nachts um 4 da vocabeln lernt wird auch schonmal einer Leibesvisitation unterzogen. Geht man die Richard -Wagner-Str. etwas weiter bis fast vor zur ecke Payerstr und hält sich dort länger mit “gefährlichen rollbrettern” auf wird man auch mal gerne vom us militär mit MG des platzes verwiesen. in der nachbarschaft wurde immer gemunkelt “CIA”. kA.

  • Cassius sagt:

    Dass Bruce den Rest rettet, ist mir neu… muss in den letzten Wochen hinzugekommen sein. Fahre da öfter her, aber hatte bisher nie die Muße, eine Viertelstunde zu opfern, um das Ding zu fotografieren. Ehrlich gesagt finde ich das mit dem durchgestrichenen ART auch nicht mehr so toll – aber seit Banksy vs. Robbo scheint es halt salonfähig (?!) geworden zu sein, seinen Senf dazuzumalen.

  • majde sagt:

    bruce rettet den rest ist seit ewigkeiten da!

  • michael sagt:

    … hm? da hat sich vielleicht ein stipendiat der kunststiftung baden-württemberg künstlerisch betätigt. der eingang zur kunststiftung liegt meines wissens nach neben dem kunstwerk oder nicht allzuweit davon entfernt.

  • felix sagt:

    das letzte omen – welt geht unter^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.