Yo! KTV Raps (06)

(Aww yeah, Summertime!)

Liebe Yo! KTV Raps-Leser,

eines ist ja mal unbestritten ganz klar: Sommer ist Rap-Zeit, lasst euch da nix anderes erzĂ€hlen. Sobald die ersten warmen Sonnenstrahlen am Start sind, löst das beim allgemeinen Rap-Fan eine biochemische Kettenreaktion aus, die in sich in Form von unbezĂ€hmbaren Cabrio-, BBQ- und G-Funk-GelĂŒsten manifestiert.

Dem können auch wir uns nicht verschliessen und posten deshalb haufenweise musikalischen Sonnenschein, wobei wir natĂŒrlich trotzdem alle Facetten des Rap-Geschehens abdecken.

Passend zur allgemeinen Wetterlage:

Dubstep-Held der Stunde Rusko sorgt gerade mit seinem “Cali Anthem” fĂŒr Furore im Netz. Fettester Breitreifen-Strandcruiser-Sound inklusive 2pac/Roger Troutman-Schnippsel (zweimal R.I.P. mit Ketchup, bitte), der Sommer kann kommen. Ich hab auch schon mein Longboard entstaubt.

Dank Mad Decent gibt es das Ding hier zum Free Download (Ziel speichern unter und so):

Viel Spaß beim Cruisen…

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

…wofĂŒr wir natĂŒrlich auch gleich den richtigen Sound in Form von Free Mixtapes haben:

Ja, der Consequence: Mir ist der smarte MC das erste Mal als Sidekick von A Tribe Called Quest aufgefallen und wat nach deren Split irgendwie bissl weg vom Fenster.

Doch nun geht Cons mit RĂŒckendeckung von ATCQ-Fan Kanye West und dessen Label G.O.O.D. Music sowie Universal Motown und Nahright.com in die Vollen – und zwar mit seinem brandneuen Free Download-Mixtape “Movies On Demand”.

Mit dabei sind u.a. Kanye West, P. Diddy, Q-Tip, Common, Pharoahe Monch, Talib Kweli, Kid Cudi, Maino,The LOX, Rick Ross, John Legend und Asher Roth, die Beats kommen u.a. von Herr West, Statik Selektah, Lee Bannon und Clinton Sparks.

Die Namen verheißen natĂŒrlich QualitĂ€t und die wird auch geliefert – das Teil wĂŒrde auch ohne Wimpernzucken als vollwertiges Album durchgehen. Unbedingt hier holen! (direkter Download-Link via Universal Music)

Anspiel-Tipps: “Don’t Mean 2 Hurt You feat. Spree Wilson”, “The More I Get feat. Rick Ross” und der “Whatever U Want G.O.O.D. VS. Bad Megamix” feat. Kanye West, P. Diddy, Common, Kid Cudi, The Lox & John Legend.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Hui, der Jim Jones war aber fleissig, Kinners, dem Namen werdet ihr diesmal noch ein paar mal begegnen. Also: Der ehemalige Dipset-Chef und mit seiner Byrd Gang recht erfolgreiche Harlem-Representer Jim Jones hat fĂŒr das XXL Mag nun endlich sein immer wieder verschobenes und umso heißer erwartetes Mixtape mit dem Namen “The Ghost Of Rich Porter” veröffentlicht.

Dabei geht es vor allem um den gnadenlosen, bösen Hustle in den unfairen Straßen von Nord-Manhattan und davon wissen auch u.a. Gucci Mane, Juelz Santana, Shawty Lo, Maino und Joell Ortiz zu berichten.

NY Proletenrap Street Shit vom Feinsten also. Das Teil gibt es hier zum Free Download.

Anspieltipps: “Tryna Win (feat. Maino)”, “Coke Rush (feat. Sen City & Starr)” und “My Life Is A Movie (feat. Kingpin Slim)”.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

DĂŒster geht es auch in Detroit zu – und genau von dort kommt der junge, hungrige MC Danny Brown. Der hat aktuell den vierten Teil seiner “Detroit State Of Mind”-Serie draußen mit Beats von Black Milk, Waajeed und DJ Babu sowie Gastversen von Trick Trick, Guilty Simpson und T-3 von Slum Village.

DĂŒsteres Ding, aber gut. Der Kerl kann was. Gibt es beim Business-bekannten Okayplayer und Rap-Promoter FWMJ hier zum kostenlosen Download.

Ansieltipps: “Gametime” und “The Wizard”.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

NatĂŒrlich haben wir auch wieder was fĂŒr die Instrumental-Rap- und Dope Beats-Fans im Angebot – und zwar von dem kanadischen Beatschmied Dela.

Der Producer, der auf seinem letzten und ĂŒbrigens sehr empfehlenswerten Album “Changes Of Atmosphere” mit Blu, Elzhi, J-Live, Termanology, Talib Kweli und Miles Bonny zusammen gearbeitet hat, nahm sich das ebenfalls ausgesprochen empfehlenswerte 2007er Album der auf Blue Note gesignten Jazz-Entdeckung Robert Glasper und hat – ausschliesslich auf Samples dieses Albums basierend – ein wunderschönes Beattape gebastelt.

Auf Delas Bandcamp-Seite gibt es ĂŒbrigens eine schöne ErklĂ€rung, wie es zu dem Album kam. Abchecken!

<a href="http://dela.bandcamp.com/track/jay-hova-music-final-mix">Jay Hova / Music (Final Mix) by dela</a>

(Und wenn ihr schon auf Delas bandcamp-Seite seid: Checkt auch unbedingt das 2008er “Atmosphere Airlines Vol.2”-Mixtape aus!)

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Bissl Gossip, gefÀllig? Klaro!

Um den Release seines “More Malice”-Albums anzuschieben, hat Big Snoop einen Film abgekurbelt, der irgendwie in der Fantasy-Sci-Fi-Gangster-Superhelden-Kitsch-Ecke rumlungert. Sein Album mit einem gaaaanz dicken Low-Budget-Film aufzuwerten haben ja schon Rick Ross oder 50 Cent vorgemacht, nur haben die das alles auch noch echt Ernst gemeint.

Das kann ich mir bei dem haarstrĂ€ubenden Plot von diesem Filmchen irgendwie nicht vorstellen. Immerhin dĂŒrfen sich aber auch unter anderem Jamie Foxx, Xzibit, Soulja Boy, Murs, Diplo, Mayer Hawthorne und MC Lyte dabei austoben.

Der Snoop sollte hat doch lieber Pornos, Reality-TV-Soaps, Camp-Horror-Streifen oder Musikvideos machen, wie das hier z. B.

(OK, OK, sind auch Szenen aus dem neuen Film drin, na gut. Aber immerhin ist es der Beweis, dass es Titten, MÀdchen und schlecht gescriptete Dialoge nicht nur in Göppingen, sondern auch in Downtown L.A. gibt.)

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Ein richtig böser Bub und certified Gangster ist ja auch der ausgesprochen zwielichtige Suge Knight (remember Death Row-CEO, 2Pac-Manager, Dr. Dre-Hustle, Vanilla Ice aus dem Fenster hĂ€ngen, stĂ€ndig Knast undsoweiterundsofort) – der hat nun gemeinsam mit 10 (zehn!) seiner Genossen den unbedeutenden Bay-Area-Rapper Yukmouth (The Luniz) in einem Supermarkt verprĂŒgelt und ausgeraubt und wird jetzt per Haftbefehl gesucht.

Das ist jetzt vielleicht an sich gar nicht so spannend, wÀren da nicht die Details:

Detail 1: Zehn LA-Gangster plus Violence Machine Suge Knight versus ein kleiner, schmĂ€chtiger Yukmouth? Ach komm…

Detail 2: Im Supermarkt?! In Ordnung, ÜberfĂ€lle bei Preisverleihungen, in Hotels oder Projects ist man ja gewohnt, aber scheißenochmal – der arme Yukmouth hat sich vielleicht einfach gerade ein paar Schokoriegel, TiefkĂŒhlpizza und ne Pulle Bier rauslassen wollen, nur um dann von einem knappen Dutzend Typen ĂŒberrollt zu werden. Verdammt, man ist echt nirgendwo mehr sicher …

Detail 3: Angeblich wurde Yukmouth um Schmuck im Wert von 92.000 Dollares erleichtert. Wie bitte? So viel Tantiemen kann doch “I Got 5 On It” gar nicht eingebracht haben, oder?!

(Pic via thuglifearmy.com)
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Der Track hier hat gerade New York in der Hand:

50 Cents G-G-G-G-Unit Sidekick Lloyd Banks hat gemeinsam mit Juelz Santana die amtliche Straßenhymne des FrĂŒhlings am Start. PS-Arroganz trotz permanent verstopfter Straßen in Manhattan? Kein Problem.

Aber wie Gangster sind die Edel-Karren eigentlich? ÄÀÀÀh… Diese Frage hat sich auch Freestyle-Monster und Schlachthaus-Viertel Joell Ortiz gestellt und spontan mit “Nissan Honda Chevy” den Konter-Tune auf die Beine RĂ€der gestellt. Mit dabei: JuelzÂŽ Kumpel aus Dipset-/Byrd Gang-Tagen Jim Jones. Ob es da wohl wieder Ärger gab in Harlem?

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Hey, ist das hier so wie Fernsehen oder was, Alta?! Aber logisch – willkommen bei der großen bunten Musik-Video-Parade von Yo! KTV Raps!

Die drei Über-Wu-Tang-Clanner Meth, Rae und Ghost stehen kurz vor dem Release ihres extrem heiß ersehnten Albums “Wu Massacre” und haben nu endlich auch das offizielle erste Video am Start, das sich ein bisschen vom “Sieben”-Look der drei Trailer entfernt hat und jetzt eher in die Lederschnitten-und-Knarren-Richtung geht.

(Unrelated: Hat eigentlich schon irgend jemand “Bitch Slap” gesehen? Ich freu mich ĂŒber Hinweise, ob der was kann…)

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Das ewig unterschĂ€tzte Wu-Tang-Clan-Neuntel Inspectah Deck gibt indes auf einem super grimmigen Alchemist-Beat einen Vorgeschmack auf sein kommendes Album “DeckÂŽs Manifesto”.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Brand Nubian-Rapper Sadat X ist raus ausm Knast und veröffentlicht diese Woche sein neues Album “Wild Cowboys II” auf Fat Beats. Mit dabei sind Ill Bill, Kurupt, A.G., Lord Jamar, Rhymefest und mehr, die Beats kommen von u.a. von Diamond D und Buckwild.

Die erste Single hat hingegen der Felsenpeter a.k.a. Schokoladenbubenwunder rausgetan und die geht auch wie erwartet nach vorne. Einziges Manko: Die Gesichtsakrobatik von Sadat X, sieht irgendwie komisch aus und die Art von Brille darf NUR E-40 tragen! Ansonsten: gut.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Wenn die Welt nur halbwegs gerecht wĂ€re, wĂ€re das DER Anthem in diesem Sommer auf allen KanĂ€len und Stationen: Die Kidz In The Hall haben sich fĂŒr “Take Over The World” Colin Munroe und Just Blaze an Bord geholt und einen absoluten GĂ€nsehaut-Tune aufgenommen, den man so laut wie nur möglich pumpen sollte (Auto fahren verstĂ€rkt den Effekt zusĂ€tzlich).

Doch leider ist die Welt nicht gerecht und deshalb wird das Ding wahrscheinlich niemals auf bigFM und Co laufen.

Aber hey, trĂ€umen darf man ja trotzdem – und deshalb jetzt alle: “so close your eyes, follow your dreams and keep your head to the sky….”

(Das grandiose Album “Land Of Make Believe” ist ĂŒbrigens seit Anfang des Monats erhĂ€ltlich.)

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Das hier ist die Trueschool-Backpacker-Traumcombo, bei der jeder Rap-Blog-Nerd feuchte Augen bekommt: Pacific Division zusammen mit den unnachahmlichen Cool Kids. Da geht was.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Rapper Grafh hat hingegen alle (na ja, aber fast) Gauner, Gangster und Ganoven des Rotten Apple versammelt und bringt nun folgerichtig “the goons out”. Mit dabei die Gummiband-um-den-Knöchel-Rasselbande Jim Jones, Red Cafe, Bun B, Maino und Cassidy.

Perverses Line-Up, Beat erinnert zwar an Swizz Beatz, ist aber von Cookin Soul.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zum Schluss noch drei Producer-Legenden, von denen zwei auf diesem Track rappen: 9th Wonder, Khrysis und DJ Premier (der ĂŒbrigens am 30.04. ins Rocker33 kommt).

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Ich freu mich jetzt jedenfalls schon mal wie Bolle auf das kommende Wochenende inklusive Sonnenschein auf der Haut und Summertime-Rap im Ohr.

Peace, Le Mischi fĂŒr Yo! KTV Raps

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

PS: Was passiert, wenn zwei musikalische VisionÀre wie CaliŽs derzeitiger Nr.1-Leftfield-Beatschmied Flying Lotus und RadioheadŽs Thom Yorke ein paar nette Stunden zusammen im Basement verbringen und vor Freude glucksend an ihren GerÀten rumschrauben? Nun, das hier:

That good 2050 Outta Space Shit. Hallo Zukunft, kannst mich nacher abholen.

8 Comments

  • Mischi sagt:

    yo, Ă€h, also als ich den text heut morgen geschrieben hab, hat noch die sonne geschienen 🙂

  • DJN sagt:

    alter….da hast ja mal wieder einen rausgelassen! bis ich das alles verarbeitet hab ist die sonnen auf jeden fall schon wieder untergegangen 🙂

  • max sagt:

    ich bin fan von deiner kleinen kolumne. grafh ist seit “damage is done” ganz weit oben bei mir. beamer, benz,etc. spiel ich bei busy p.
    thanxxx!

  • Mischi sagt:

    @ jan: hehe, danke, freut mich, hast ja jetzt auch wieder zwei wochen zum durchhören 🙂

    @ max: thx!

  • martin sagt:

    bei der ĂŒberfall-auf-luniz-rapper story hab ich mich hingegen bepisst vor lachen! 🙂 zeug muss ich morgen mal durchhören

  • Tamutzki sagt:

    Richtich fettes neues Zeugs haste da wieder rausgehauen Micha! Einige Tracks kannte ich ja schon,weil sie hin und wieder ma das BĂŒro beschallt haben 😀 Vor allem das Snoop Video is klasse, sieht echt top professionnell aus und “schön” mit Titten im Hintergrund 😉 Greetz und immer weiter so…

  • Joris sagt:

    Wow, da bin ich ja mal wieder das Wochenende beschÀftigt.
    “Beamer, Benz, Or Bentley” geht ab wie ZĂ€pfle, nur dieses Auto Tune Zeugs wie in “Take over the World” geht mir voll auf den Sack, hör deswegen schon fast kein BBC 1xtra mehr.
    Egal, Mischi, Du rocksch.
    Und Hip Hop ist mal voll Sommermusik.

  • Le Mischi sagt:

    @ tamutzki: logo, alda!

    @ joris: hehe, danke! die autotune-hure ist auch nicht meins, aber bei “take over the world” stört sie mich nicht, weil es so “dezent” ist (soweit autotune halt dezent sein kann) und auch irgendwie ganz gut passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.