SOKO Stuttgart: “Zweilagig”

Yeah, heute wieder fett SOKO-Dreh im Westen, dieses Mal zwar nicht direkt vor unserem Haus, sondern ein paar Meter weiter oben in der Augustenstraße. Neben Deko-Material (oder was auch immer das ist)…

…habe ich auch einen der Kommissare namens “Joe” (der Porsche-fahrende Macho) erspäht. Hier leider schlecht zu erkennen.

Aber des isser fei wirklich! Kam etwas orientierungslos und verschlafen ausm Bäcker. Bin dann schnell rüber gespurtet und hab ihm gesagt, dass ich die Show cool finde. Hat sich voll gefreut und wirkte gleichzeitig etwas irritiert. Wahrscheinlich denkt er, dass ihn nur die nicht relevante Zielgruppe über 49 schaut.

Na ja, so cool wie wir sind, durften wir auch schon ins Drehbuch spickeln. Die Folge heißt “Zweilagig”, in der ein griechischer Eckladen-Besitzer grauenvoll ums Leben kommt.

Der wird morgens von seiner Mitarbeiterin zwischen Getränkekisten, Bananen und Putzmittel aufgefunden, erschlagen von einem 40er-Pack zweilagigem Klopapier (15 Euro).

Da fünf Packungen Mini-Salami und ein Kilo Schafskäse fehlen, sieht alles zunächst nach einem Raubmord aus. Der Fall gestaltet sich aber zunehmend komplexer.

SOKO Stuttgart ermittelt aufgrund der unzähligen Tatverdächtigen (der ganze Block, die drei Ex-Frauen, die fünf Geliebten, deren Macker und of course die Sonnenblumenkerne-Mafia) und höchst unterschiedlichen Motiven (Mondpreise, Eifersucht, Sonnenblumenkerne vs Kürbiskerne…) in viele Richtungen – landet aber immer einer Sackgasse.

Erst als die Spurensicherung ein Stück von einem Notizzettel und dem Wort “feddalda” drauf findet, bekommt der Fall eine brisante Wendung und führt die Ermittler in eine benachbarte Bürogemeinschaft… Späte Rache für schlechte Klopapier-Qualität?

Die Folge ist garantiert irgendwann im ZDF zu sehen. Die Fitnessstudio-Nummer wird übrigens Ende April ausgestrahlt.

7 Comments

  • die Adi sagt:

    der gleiche grieche der dir dein toilettenpapier verkauft? 😀

  • Marius sagt:

    Das wollte der Martin wohl damit ausdrücken. 😉

  • Chrissi sagt:

    Yeah, ich bin außer dir glaub ich die einzige in der Zielgruppe bis 49, die die Sendung gerne schaut. Ich zieh mir das immer gemütlich am Sonntag via Mediothek rein, wenn der vorausgehende Abend keine anstrengenderen Unternehmungen mehr erlaubt.;) Den Porsche-Kommissar hätt ich sehr gern auch mal persönlich kennengelernt. Weiß eigentlich jemand ob die Folge, die in der Weißenburgstr. bei uns hier im Süden gedreht wurde, schon kam?

  • JMO2 sagt:

    Hört sich wieder nach so einem schnellen Schluß aus Zeitmangel an, wie in der Premierenfolge 🙂

  • Joris sagt:

    Zu meiner Zeit hat das Klopapier noch 5 Mark das Kilo gekostet, dafür war es aber auch aus Zeitungen gemacht und man konnte beim Geschäft lesen.

    Das Dekomaterial sieht aus wie Leuchtmittel mit verschiedener Farbtemperatur für die Beleuchtung von Innenräumen (ich bin so ein Oberlehrer manchmal…).

  • Haha, zu geil geschrieben! 😀

    Aber WC-Papier unter 3 Lagen geht mal gar nicht klar…

  • anska sagt:

    Die A-Klasse steht eindeutig im Halteverbot 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.