Kopf-Hörer

Ich möchte heute über die treuesten Begleiter meiner DJ-Laufbahn sprechen: Meine Kopfhörer. Vor 12 Jahren bin ich durch einen sehr glücklichen Umstand an meine Sennheiser HD-25 gekommen, und tatsächlich sind wir seit damals zusammen und waren noch nie getrennt.

Kopfhörer sind bei DJs natürlich eine Glaubensfrage, ähnlich wie Mixer. Aber bei Kopfhörern ist für mich die Sache klar, und ich lasse mich da auf jede Diskussion ein: Es gibt keine besseren als die HD-25. Wirklich nicht. Liegen fest an, bringen mehr Bässe als so manche Club-Anlage, man kann eine Seite hochklappen und sie schließen so dicht ab, dass es mir durchaus schon passiert ist, dass die Nadel hängengeblieben ist, der ganze Club mich angeguckt hat und ich mich gefragt habe was los ist.

Und bleibt mir jetzt weg mit diesem labbrigen Technics-Teil, auf das einige schwören – ich komm damit überhaupt nicht zurecht. Irgendwie hängen die immer am Kopf rum und ich hör nix.

Die Sennheiser sind außerdem überraschend robust – kein Wunder dass auch die meisten (so glaube ich) professionellen Tontechniker damit arbeiten. Meine bringe ich alle paar Jahre beim guten Faris vorbei, der haut ein neues Kabel rein und spendiert ihnen ein neues Pärchen Polster, und gut ist.

Vor einiger Zeit, muss ich zugeben, bin ich ganz kurz in Versuchung geraten, mir solche Stylo-WESC-Teile zu holen, als Zweithörer. Bis ich dann gelesen habe, dass die nix können außer einigermaßen gut auszusehen.

Ich hab mich dann gefragt, wer die Dinger überhaupt kauft. Und seit ich seit Anfang des Jahres täglich mit der Stadtbahn zur Arbeit fahre weiß ich es: Die Kids heutzutage laufen damit rum und stöpseln sie in ihre iPods. Ich mein, ich versteh das ja – aber ich bin da altmodisch.

Es gibt einen Grund, warum Unterwegs-Kopfhörer immer kleiner wurden und irgendwann ganz im Ohr verschwunden sind. Im Büro hab ich auch schon viel rumprobiert, aber für stundenlanges Musikhören bin ich wieder bei meinen stinknormalen iPod-Ohrstöpseln gelandet. Die sind so leicht, dass sie nicht nerven, und die Büronachbarn bleiben auch verschont.

Ach ja, falls jemand von Sennheiser mitlist und mir ob meiner Lobhudelei einen neuen HD-25 schenken will: Nur her damit!

40 Comments

  • ben sagt:

    naja, also wenn ich einen dj mit diesen dingern auflegen sehe, muss ich immer schmunzeln. ganz ehrlich: der mag von der quali gut sein – aber die großen hiphop-djs dieser welt legen nicht damit auf.

    im studio ist das was anderes. aber auf der bühne? ne ne – leider ist das nerdi! sorry.

  • Glückskind sagt:

    hab den PX 200, find isch schön und ist mega praktisch…..;)

  • andy sagt:

    für unterwegs: Koss PortaPro, der Knaller!

    natürlich auch für daheim, aber nicht zum auflegen..

  • Jay_Vee sagt:

    Ich bin auch absoluter HD-25-Fan und stolzer Besitzer.

  • klaegie sagt:

    Andy, du hast absolut Recht!

  • “Bis ich dann gelesen habe, dass die nix können außer einigermaßen gut auszusehen.” Scheiß auf die Vernunft – it’s only about the Coolnessfaktor!

    Wer Leopardenkopfhörer sieht, soll bitte Bescheid geben, bin seit ‘ner Woche verzweifelt auf der Suche.

    Wobei diese auch toll sind:
    http://entry.landstrasse.ch/NikiBelucci.png

  • martin sagt:

    ben, der thorsten ist auch kein großer hiphop dj 😉

    spass beiseite: ich hab mit dem hd 25 wiederum schon einige “große” djs auflegen sehen, egal aus welcher musiksparte.

    ich selbst bin aber mittlerweile längst auf den “labbrigen” technics geswitcht, der ist einfach gelenkiger und quali mässig nicht viel schlechter

  • flo sagt:

    ben, also es gibt eine tatsache die man kaum leugnen kann: in einem club ist es laut! da sind gute kopfhörer, die auf großer lautstärke noch klaren sound wiedergeben von immensen vorteil… es sei denn, man nutzt fleißig die autosync taste im traktor…

  • MIKATO sagt:

    ja aber die Ipod-Kopfhörer fallen beispielsweise beim Joggen immer raus, kann na klar auch am Design meiner Ohren liegen! 😉

  • Mischi sagt:

    hat irgend jemans schon erfahrungen mit den urbanears-dingern gesammelt?

  • Tobi Tobsen sagt:

    die urbanears hatte ich beide auf.. die teureren von den beiden kann man mit den WeSC vergleichen und die günstigeren sind meiner meinung nach nicht viel besser, als die oldschool original 80er walkman hörer

  • chris sagt:

    ich nutze die dj kopfhörer von akg k81 dj oder so. Da ich ein schmalen kleinen kopf habe, benötige ich enganliegende kopfhörer. Vom sound her ist er super, finde ich. So hat jeder sein geschmack.
    Für unterwegs nutze ich so sennheiser inear kopfhörer cx300 oder so. Die fallen auch beim laufen nicht raus und haben nen guten bums.

  • Thorsten W. sagt:

    Ich versteh den Beitrag von ben auch nicht so ganz – geht’s beim Auflegen um Style oder Funktion? Wie Flo schon sagt: Wenn man das nicht nur ab und zu bei Studipartys macht (super Thema neulich), dann möchte man als DJ schon den bestmöglichen Komfort. Und Nerdi ist ja eh gerade in 🙂

    Beim Sport bzw. beim Laufen benutz ich inzwischen sogar auch die iPod-Kopfhörer, weil meine Sony-Teile mit Klemme fürs Ohr irgendwann in der Waschmaschine gelandet sind – zu meinem Ohrdesign passen sie wohl, denn sie fallen überraschenderweise nicht raus 🙂

  • sascha sagt:

    ja genau, die glaubensfrage… meine technics 1210 sind schon seit sechs jahren treue begleiter und haben mir noch nie probleme gemacht. todesbass auf den ohren, sie schirmen für mich prefekt ab und hatten noch nie (6 jahre!!!) einen wackler.
    bei köpfhörern sollte man auch beachten, dass jeder eine andere rübe und ohren hat und somit auch nicht jeder köpfhörer bei jedem perfekt passt, oder?
    Also kein glaubenskrieg 😉
    die urbanears (plattan) sind meiner meinung die geilsten (bezahlbaren) phones für die strasse. sound, verarbeitung und style sind echt fett!

  • Tobi Tobsen sagt:

    btw: wie kacke sehen eigentlich die koss aus?! sound hin oder her…

  • cHiller sagt:

    Koss Porta Pro all the way!

    trage sie aber auch nur unterwegs (dann aber jederzeit) kann deswegen zu der club-diskussion nichts sagen…

  • Philthy sagt:

    hab auch die hd 25, was anderes kommt mir nicht auf die rübe.

  • franzi sagt:

    also auf meine nicht-dj-rübe kommen demnächst so WESC-dinger, die doofen ipod-dinger fallen mir nämlich auch dauernd raus…die WESC sind absolut schick!

  • derNils sagt:

    word! der hd-25 ist definitiv das maß der dinge. hatte den vor jahren auch immer suspekt gefunden, bis mir eines tages der steffen del popolo beim auflegen seinen hd-25 aufgesetzt hat. tags drauf besaß ich selber einen und bin damit seit 6 jahren glücklich.

    WESC? pff! für unterwegs find ich die skullcandy dinger ganz hübsch und soundmäßig auch noch akzeptabel!

  • Für mich sind die WeSC-Dinger einfach nur ne Trendströmung! Erst Jutebeutel, danach WeSC-Kopfhörer…

    Benutze die Standard-Kopfhörer vom iPhone. Der Zweck heiligt die Mittel.

  • Spätzle sagt:

    Ich bereus auch dass ich die Technics gekauft habe, leb aber trozdem gut damit. Hatte aber auch hin und wieder den HD vom Kollegen auf em Kopf. An dem Teil geht echt nichts vorbei.
    Ist wie mit 1210er

  • Joris sagt:

    Ach bei so High End Equipment ist es doch immer ne Glaubensfrage. Ob jetzt HD-25 oder Technics, ist doch eine Frage der Vorliebe. Das ist das selbe wie bei Verstärkern, Autos, Kameras (Foto und Film), Messern oder Hausschuhen. Da werden die Kids und wir noch die nächsten Generationen drüber Streiten können.
    Btw, ich hab mir jetzt im Flashgib auch sone Stylo Kopfhörer gekauft ( http://images.play.com/covers/12134321x.jpg ), da mich die Senheiser In-Ear Dinger tierisch genervt haben, ständig verliert man die Gummipfropfen und die Teile fallen beim Laufen raus.
    Die Tonquali ist zwar nicht wo prickelnd, aber das macht in der U-Bahn jetzt auch keinen so großen Unterschied, für daheim hab ich meine AKG ( http://www.akg.com/akg_persona.....47d20f.jpg )

  • Joris sagt:

    Hey, wo ist denn mein Kommentar, zu viel Schpäm?

  • Marius sagt:

    NUR Sennheiser HD-25, alles andere ist Schrott!
    Meine erweisen mir seit Jahren den besten Dienst.

  • martin sagt:

    joris, jetzt da. war zunächst im spamfilter.

  • Ken sagt:

    HD 25 sind definitiv der Standard. was anderes gilt nicht. Hatte mal diesen Pioneer Kopfhörer, der zugegeben sogar noch etwas besser als der HD25 klang und eigentlich genauso laut war. ABER, wenn du das ding ne weile aufhattest, hast du ohrenkrätze bekommen, so hat das gescheuert. die verarbeitung war unter aller sau und nach kürzester zeit gingen die aufhängungen und gelenke für die ohrmuschel kaputt. der grösste rotz aller zeiten.
    allerdings kann man diesen technics scheiss auch komplett vergessen. schlechte handhabung trifft auf viel zu leisen sound. zum auflegen kann man einen so leisen kack kaum gebrauchen! kauft man glaub ich nur, wenn man nicht so viel geld für einen kopfhörer investieren möchte!

  • Alexander Maier sagt:

    ich schwör ebenfalls auf den hd-25 und hab mir erst kurz vor silvester ein neues paar geholt. und das nach 15 jahren dauereinsatz (polster ausgenommen). vor allem die robuste verarbeitung ist super – ist schon oft geflogen, versehentlich drauf getreten, etc. der klang bzw. linearität interessiert im club wenig, da se ja nur zum vorhören da sind. pegel und transparenz in bässen und höhen sind da eher entscheidend.

    privat nutze ich dann in-ears ebenfalls von sennheiser: http://www.sennheiser.com/senn.....3_portable

    i like sennheiser !11!!!11

  • Thorsten W. sagt:

    Puh, ich war ja bissle nervös – aber jetzt, da ich weiß, dass Ken und der A-Man auf meiner Seite sind, ist alles gut 🙂 🙂

  • NICE! sagt:

    ich hatte früher mal die sony kopfhörer. klang war ok, aber so von der ergonomie und verarbeitung eher mies. sind auch nach ca 2 jahren einfach auseinander gebrochen als ich sie beim abnehmen mal ein bißchen zu weit gespreitzt hab. voll der müll!
    seitdem bin ich auch von der geilheit des sennheisers absolut überzeugt.
    was mich nur etwas stört ist das, zumindest bei mir, sich häufig mal das kabel löst und man nur noch in einer muschel sound hat. also das mit diesem stecker könnte man auf jeden fall besser lösen find ich.

  • Marco sagt:

    WeSC und Skullcandy sind eben was für die superoberhippe Generation ohne Gehör. Ansonsten zitiere ich mich genre selbst und breche nochmal ne Lanze für den AKG K 518. Super Gerät, das dingens.

  • Öffi sagt:

    Ich bin Technics Fanboy…egal ob Plattenspieler oder Kopfhörer! Meine Technics Kopfhorer hab ich jetzt etwa 8-9 Jahre!!!!!!!!!!!!! Polster langsam ziemlich am Sack aber sonst…
    Bei den Sennheisern hätte ich immer Angst die Kabel zwischen dem Bügel und den Muscheln beim einpacken zu zerstören – Stichwort “irgendwo hängenbleiben”. Beim Technics liegen diese Kabel nicht offen, finde ich daher besser gelöst.

  • Whiskydrinker sagt:

    Als In-Ears für unterwegs kommt nur Beyerdynamic mit den angepassten Passstücken in Frage. Sitzt bombenfest, ist wirklich dicht nach außen und klingt auch bei niedrigen Lautstärken wirklich gut, weil dicht. Nie mehr Schwörerdeutsch in der S-Bahn.

    Was für ein Modell ist eigentlich der Sennheiser von Dave Clarke? Den hat er schon seit Jahren, aber auf der Webseite von Sennheiser ist der nicht mehr zu finden.

  • cherome sagt:

    Meine Technics hatten demletzt nen Kabelbruch , 2 Monate nach der Garantie, war ziemlich ärgerlich , naja hab se dann selber repariert und die Kabel dann am Gelenk von außen in die Muschel geleitet, sieht jetzt ähnlich aus wie bei nem HD25

    Ansonsten bin ich zufrieden ( Klang, … )

    Der große Vorteil am HD25 ist dass man alle Teile austauschen kann

  • heidi Hoe sagt:

    DJ Q-Bert legt ja immer mit seinen ipod Kopfhörern auf, ist mir schon bei einigen ITF Videos mit dem aufgefallen. Find ich recht krass, weil wenn man da ordentlich Wumms draufgibt kommt der Sound glaub auch nicht mehr so klar…

    Aber die Turntableisten sind ja eh die WunderDJs schlecht hin, denn die meisten haben alles so perfekt drin, die brauchen gar keine Kopfhörer mehr, die kennen halt ihre Platten auf die Rille genau.

  • Moritz_Esyot sagt:

    Also ich überlege gerade ob ich mir die Technics RP DH 1200 holen soll oder eben besagte HD 25. Nur da fängts ja schon an… welchen der zahlreichen HD 25? Den HD 25-1 II, den HD 25-C II oder den HD 25-13 II? Wo sind überhaupt die Unterschiede? Oder reicht der HD 25-SP II voll aus?
    Zu dem Thema WeSC, Skullcandy und Urbanears-Hörer ist uns wohl allen klar dass die unter Fashion laufen. Ich selbst habe mir die Urbanears zugelegt… genaueren Erfahrungsbericht gibts hier: http://esyotmusic.de/urbanears-headphones-plattan/
    Qualitativ ist der Koss Porta Pro aber nach wie vor einer der besten portablen Headphones auf dem Markt.
    Als In-Ear Hörer find ich persönlich meine kleinen Bose auch noch echt fett, wobei das Preis-Leistungs-Verhältnis hier bose-typisch leider nicht so ganz stimmt.

  • Dina sagt:

    nächster kopfhörertest in stereoplay 6/2010, spätestens in 07/2010! nicht unbedingt dj-taugliche, sondern diesmal portable bügelhörer!

  • cherome sagt:

    also ich find beide kopfhörer gut, Technics und Sennheiser
    wie gesagt großer Vorteil der Sennheiser , alles ist austauschbar

    zur sp version würd ich nicht raten , eher z.b. für unterwegs,

    bei bestimmten versionen liegen noch ein transportcase und zusätzliche polster bei, unterschiede bei den kabeln gibts auch ( spiralförmig ,verschiedene längen, usw..)

    schau einfach mal hier: http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-5471.html

  • Mark N. Klamotte sagt:

    Hi, also ich schwöre auch zur Zeit auf die Sennheiser HD 25-I.
    Nach den Technics RP-DJ1210 und den WESC Bag Pipe wollte ich mal paar leichte und trotzdem gut isolierte Kopfhörer. Klar weiß jeder was sie für einen Status mitlerweile in der DJ-Szene aber natürlich ursprünglich in der Producer-Szene haben.
    Wollte kurz nur auf die WESC eingehen, da hier gschrieben wurde, dass die nix können.
    Das ist nicht gant richtig: Soweit ich weiß besteht die komplette Technik die in einem WESC Kopfhörer drinne steckt von Sennheiser. In den Bag Pipe DJ Kopfhörern merkt man es am ehsten. Sie springen zwar nicht so gut auf die Höhen an wie Technics und Sennheiser, aber der Sound ist ähnlich. Es liegt meiner Meinung nur an der mangelnden Abschirmung und dass das komplette Ohr innerhalb der Ohrmuschel und nicht auf dem Ohrpolster aufliegt. Des weiteren bringen die Bügel der meisten WESC Headphones zu wenig Druck auf (ausgenommen WESC Maraca, die hab ich auch, für die Straße, da hör ich echt kaum ein Polizeiauto wenn das vorbei fährt).
    Ich bin eher ein SkullCandy Hater. Und wenn ich schon wieder sowas wie Leopardmuster und Nikki Belucci lese… dann geht mir das Messer im … ihr wisst schon wo auf. So ein Handtaschenhousecrap… fehlt nur noch das Guilia Siegel ihre SkullCandy Edition herausbringt.

    BTW: für Leute mit viel Geld:

    http://shop.adidas.de/product/.....detail.jsf

    das ist zwar auch übertrieben teuer, aber immerhin hat es noch Stil.

    Ciao Ciao

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.