And the Oscar goes to…

Christoph Waltz. Völlig zu Recht als bester männlicher Nebendarsteller, für seine überragend gespielte Rolle in Quentin Tarantinos Film “Inglorious Basterds“.

Abgesehen davon, dass ich es witzig finde, dass sich jetzt vor allem alle Deutschen freuen, und dass die ganze Zeit vom “einzigen deutschsprachigen” Gewinner die Rede ist (er ist Österreicher, btw), möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ich bereits vor einem halben Jahr an dieser Stelle eine riskante Wette darauf abgeschlossen habe, dass er den Oscar bekommen wird! Ich Prophet.

21 Comments

  • Tobi Tobsen sagt:

    absolut verdient! alles andere hätte mich aber auch gewundert…

  • die Adi sagt:

    er ist ein berliner, deswegen freuen sich alle

  • martin sagt:

    1. ich hab den film noch immer nicht gesehen und das muss ich dringend mal nach holen.

    2. guck ich ja sonntags immer prominent mit meiner busenfreund constanze rick (würg). da war auch dauernd von “unsere chancen beim oscar” die rede, bzw. “unser goldjunge” sogar. hat mich etwas gewundert.

    3. du prophet!

  • Marcus sagt:

    Auch wenn ich den Film insgesamt leider eher “geht so” fand, hat mich Christoph Waltz sofort ähnlich begeistert wie Thorsten. Absolut verdienter Oscar! 😉

  • Busyicer sagt:

    macht jemand fotos davon wie thorsten einen besen isst?

  • Simon sagt:

    riskante Wette?
    jeder wusste, dass er den Oskar bekommt! ;D

  • Gregor sagt:

    …schon seltsam das der in Deutschland nie ne große Kinorolle hatte und immer nur im TV mitgespielt hat.

  • The Rocket sagt:

    Geile Sache, mit dem Christoph! Fand den Film auch “nur” mittelmäßig, aber er hatse alle an die Wand gespielt…

  • Chris266 sagt:

    Mir hat gefallen das er immer superfreundlich war und dennoch Angst verbreitet hat und dann auch noch mehrere Sprachen gesprochen hat. Respekt verdienter geht’s kaum

  • PhilGrooves sagt:

    Christoph Waltz wohnt u.a. in Berlin, spielt hauptsächlich in deutschen Produktionen und der Film hat in beträchtlicher Höhe Gelder aus der deutschen Filmförderung erhalten. Insofern dürfen sich seine deutschen Mitbürger am meisten für ihn freuen.

  • Ken sagt:

    Hurt Locker bester Film!!!
    Was soll die Scheisse????
    Ist zwar ein recht spannender Film aber doch bei weitem nicht der Beste des Jahres!
    Naja, typisch Amis halt!!!

  • Als ich mir den Film angeschaut hatte, dachte ich auch gleich: Walz for Oscar!

    Ich fand es schon fast erschreckend, wie genüsslich Walz die Rolle des Judenjägers gespielt hat. Man konnte schon beinahe den Eindruck gewinnen, als wenn er richtig viel Spaß dabei gehabt hätte…

  • chiller sagt:

    Finde eher es war unverdient, aber auch nur weil ich denke, er sollte als Hauptrolle gehandelt werden. Er hat doch den ganzen Film getragen!
    Oder wer war sonst die Hauptrolle?

  • martin sagt:

    zu diesem punkt wiederum hab ich irgendwo gelesen, dass es für ihn in dieser kategorie wohl aufgrund der großen konkurrenz schwer geworden wäre… weiß nicht wer da alles nominiert war, glaub u.a. george clooney

  • chiller sagt:

    Von daher vielleicht doch alles gut gelaufen…

  • derPaddo sagt:

    Absolut verdient – er hat wirklich alle an die Wand gespielt.

    Obwohl ich den Einwurf von chiller relativ berechtigt finde, war schon fast eine Hauptrolle (wenn auch als Nebenrolle vorgesehen).

  • Ken sagt:

    … und im prinzip war er ja auch der gute!
    hat schliesslich das attentat auf hitler und gefolge nicht verhindert und somit den krieg beendet!

    (ähnlich wie darth vader, der den imperator am schluss in den abgrund wirft…)

  • Thorsten W. sagt:

    @Simon: Pah – klar, jetzt wissen’s alle… aber gleich als der Film rauskam? Ich bleib dabei: Ich Prophet 🙂

    @PhilGrooves: Und wenn es ein Deutscher wäre, der in Österreich wohnt und in nem Österreichischen Film mitspielt? Du hast natürlich recht, trotzdem finde ich die plötzliche Zuneigung der Deutschen für einen Österreicher, äh, überraschend

    @Rest: Ja, wahrscheinlich besser Nebendarsteller gewonnen als Hauptdarsteller nur nominiert… wobei er wohl auch in Hollywood als Favorit für den Nebendarsteller galt…

  • max sagt:

    hatter sich nich auch nen grammy abgezogen, der gute?

  • Thorsten W. sagt:

    Nen Grammy? Das ist doch ein Musikpreis?!

    Aber er hat lt. Wikipedia ca. 28 (internationale) Auszeichnungen für diese Rolle bekommen…

  • Marco sagt:

    @Chiller: Inglorious Basterds gilt als Episodenfilm ohne Hauptdarsteller, daher war Christoph Waltz als Nebendarsteller nominiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.