Yo! KTV Raps (03)

Was, schon wieder zwei Wochen rum? Aight, dann mal los – “Yo! KTV Raps” Part drizzy, wie immer ohne Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit oder ObjektivitĂ€t. Wie gut, dass mein Kumpel Rap schon wieder so viel am Start hat


Viel Spaß damit!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Free Mixtape gefĂ€llig? Bei “ATL RMX” handelt es sich um ein amtliches Remixprojekt des Erwachsenen-Zeichentrick-Senders Adult Swim, die ja fĂŒr ihre NĂ€he zum HipHop-Underground bekannt sind und uns schon Projekte wie DANGERDOOM oder einen Def Jux-Sampler beschert haben. Jetzt ist also Atlantas Musikszene dran und wurde – wie schon beim “Free Gucci”-Mixtape – von diversen hochkarĂ€tigen HipHop-Avantgardisten zerfriemelt.

“Hipsters love the hood”, gell, und deshalb haben Typen wie Hudson Mohawke, Flying Lotus, Prefuse 73, El-P oder Dabrye schnell mal ihren Maschinenpark hochgefahren und den Geddo-Jungs einen ordentlichen Anstrich verpasst.

Meine Favoriten sind ganz klar das klebrige “Have You Ever Made Love to A Weirdo”, das von Stones ThrowÂŽs Dam-Funk noch mal extracheesy veredelt wurde, OJ da Juuhmans “Good Night” feat. Gucci im HEALTH Remix und Lil JonÂŽs “Give It All You Got” im Danger Beach Remix. Phattes GerĂ€t, das es hier zum Free Download gibt!

(Hier noch der Big Time-Remix von Ayeayeaye-OJ und Gucci, die ich persönlich fĂŒr absolute Eulen halte, aber denen man ihren Swagger echt nicht absprechen kann. Und nachdem ja schon die Mad Decent-Squad gezeigt hat, was man aus Guccis Arroganz machen kann
)

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kein KTV Raps ohne 9th Wonder, merk ich grad, aber der Typ scheint auch echt nie zu schlafen – anders kann ich mir seinen derzeitigen Output gerade nicht erklĂ€ren. Vorgestern hat er ĂŒber seinen Twitteraccount ĂŒberraschend eine wilde Ansammlung von (Bootleg-)Remixen veröffentlicht, die nicht mal einheitlich getaggt sind, von Cover oder Tracklist ganz zu schweigen. Mit dabei Tracks von Method Man, Babyface, Memphis Bleek, Heavy D, Twista, Monica und mehr. Bei den R&B-Tracks glĂ€nzt 9th meinem Geschmack nach fast noch mehr, ist aber ein dopes Ding, sollte man abchecken.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kommen wir zu den Upcoming-Releases: Da wĂ€re zuallererst mal das wirklich rundum gelungene Album von Statik Selektah namens “100 Proof” und wenn man sich das so anhört, bekommt man den Eindruck, als gĂ€be es tatsĂ€chlich doch noch jemanden, der in die Fußstapfen von Premo treten könnte.

Mit dabei sind natĂŒrlich sein Homie Termanology sowie Bun B, Wale, Sean Price, Saigon, Havoc, Lil Fame, Kool G Rap, Styles P, Skyzoo, Evidence und viele mehr.

Auf seiner Homepage hat Statik höchstpersönlich ĂŒbrigens ganz aktuell den Track “Sounds G.O.O.D. 2 Me” featuring Consequence sowie den Track “So Close, So Far” geleakt – schnell abgreifen!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

So, ihr habt gedacht, dass man auf Kanye WestÂŽs Album-Ausrutscher “808 & Heartbreak” so richtig rumgestampft wĂ€re? Dann hört euch mal Lil Waynes völlig missglĂŒckten und grottenschlechten Rockmusikausflug auf AlbumlĂ€nge an: “Rebirth” ist – und ich bin mir völlig bewusst, dass ich mich jetzt ganz weit aus dem Fenster lehne – das mit weitem Abstand schlechteste Album, das in irgendeiner Form mit RĂ€p zu tun hat, das ich JEMALS gehört habe.

Point blank, ich schwör, kein Scheiss. Das ist so abartig schlecht und peinlich, dass es weh tut. Ich meine, wie kam die talentierteste Rapmaschine der Welt dazu, jetzt einen auf Gitarre machen zu mĂŒssen? Hat Papi Birdman nur noch Hustensaft ohne Codein gekauft und seitdem schmeckt der Sizzurp nimmer? BĂ€h.

Related / Unrelated: Vor ein paar Tagen sollte Lil Wayne ĂŒbrigens seine einjĂ€hrige Haftstrafe antreten , die aber wahrscheinlich eh nur acht Monate dauert – doch weil er ganz arg dringend zum Zahnarzt (!!!!Einself!!) muss, wurde die Strafe auf Anfang MĂ€rz verschoben. Uiuiui, Gangsta!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Neues gibt es auch von Stuttgarts HipHop-Urformation Die Fantastischen Vier zu vermelden: Die releasen Ende Mai ihr inzwischen achtes Studioalbum mit dem Titel “FĂŒr Dich Immer Noch Fanta Sie”, zuvor kommt Ende April die erste Single “Gebt uns ruhig die Schuld (den Rest könnt ihr behalten)”, die am 26. Februar Radio-Premiere feiert.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Jaaah Mann, und dann wĂ€ren da ja noch unsere Lieblings-Bongster vom ZypressenhĂŒgel: Der neue PRIORITY RECORDS CREATIVE CHAIRMAN Baus von Priority Records a.k.a. Snoop Dogg (kein Witz!) hat die Jungs mal kurz zum A-Thema geadelt und deshalb wird es auch schon bald ein neues Album von Cypress Hill geben.

Wer sich auf ihrer Homepage fĂŒr den Newsletter eintrĂ€gt, kann sich auch gleich den ersten Track “It AinÂŽt NothinÂŽ” fĂŒr umme saugen.

Hier schon mal das brandneue Video dazu:

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Freeway ist sowas wie der tragische Fall des ewigen Typen aus der zweiten Reihe. Im Rap nennt man solche Jungs hĂ€ufig Weedcarrier, weil sie fĂŒr die Großen als GrastrĂ€ger herhalten mĂŒssen, die bei der Copkontrolle dann einkassiert werden.

Doch mit seinem neuen Album “The Stimulus Package”, das ihm Jake One auf den behaarten Leib geschrieben hat, dĂŒrfte sich das Ă€ndern: Komprommislose Trueschool-Sample-Beats treffen auf real Rap Shit.

Mit dabei: Bun B, Mr Porter, Birdman, Raekwon und Philly Freezers State Property-Buddy Beanie Sigel. Ist ĂŒbrigens eines der am geilsten eingepackten Alben aller Zeiten – Hut ab! Sollte man sich unbedingt holen – außerdem liegt eine Karte mit einem Download-Gutschein fĂŒr die Instrumentals bei – sehr vorbildlich…

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Noch bissl aktuelle Bewegtbilder mit teilweise professionellen Beleidigungen? Aber gerne:

Unser Lieblings-Grummler Sean Price a.k.a. “PÜH!” hat sich mit einem wunderbar arroganten, boshaften ZweiminĂŒter zurĂŒckgemeldet, der ĂŒbrigens das gleiche Sample sportet, mit dem Ski Beatz schon PacewonÂŽs “I Declare War” zum Ohrwurm veredelt hat. Teaser auf das kommende Album “Kimbo Price”, auf das ich mich schon nen Keks freu.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Kanadas Rap-Botschafter Kardinal Offishall hat sich fĂŒr die erste Single aus seinem neuen Album den De La Soul-Hausproduzenten Supa Dave West geschnappt: “We GonÂŽ Go” erinnert somit nicht umsonst an “The Grind Date”


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Das schon beim letzten Mal angeteaste “Hi-Hat Club”-Album des Heilbronner Wortsport-Producers und Generation Tapedeck-Aktivisten Dexter ist gestern bei mir als Promo reingeflattert und hĂ€lt, was der Free Track “The Future” verheißen hat: Feinster Sampledelica-Wahnsinn, wummernde BĂ€sse und ein Style, welcher der Dilla / Madlib / FlyLo-Fraktion TrĂ€nen der Freude in die Augen treiben dĂŒrfte. Killershit.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Gucci und kein Ende: Sneaker-Fetischist Wale hat ihn sich fĂŒr sein “Pretty Girls” geschnappt – rappelt ganz gut vor sich hin.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Ich hab ja das letzte Kidz In The Hall-Album” The In Crowd” (und vor allem den Track “Mr. Alladatshit”) gefeiert wie blöd – umso mehr freu ich mich, dass Naledge und Double O jetzt wieder mit neuem Stuff und einem Album ĂŒber Duckdown am Start sind. Das Pre-Mixtape zum kommenden Longplayer kann man sich – Duckdown sei Dank! – hier for free downloaden.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

UPDATE: Kurz nach dem Freischalten von diesem Artikel hab ich noch das aktuelle Video von House-Superduperstar David Guetta featuring Kid Cudi gefunden. Großraum-Dissen-Rumsdibums. Haters Club, where you at? 🙂

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

So, das wÀrŽs mal wieder aus dem Yo! KTV Raps-Keller und denkt dran: Rap ist gut zu Dir, ehrlich! (Auch wenn er Dir manchmal Crack andrehen will
)

Peace, Le Mischi fĂŒr Yo! KTV Raps

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

PS: Inzwischen schon fast eine Angewohnheit: zum Schluss gibt es noch mal ein bisschen Nicht-Rap, von dem ich mir aber sicher bin, dass er Euch, liebe Leser, gefĂ€llt – diesmal mit einem neuen Lebenszeichen von Frau Badu. Ja verdammt, ich weiß, sowas wĂ€re sicherlich einen eigenen Post wert, aber hey – das hier ist doch auch ein “Fensterplatz”, oder? Gaaaanz smooth…

13 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.