Wo ist 21?
Wir gucken Prellbock anheben

(Promo und Schutzwall in einem: Dahinter ist der sagenumwobene Prellbock. Zug beklebt by Patze Plakatierung)

Symbolisches Prellbock anheben klingt nach einer Unterhaltung der Spitzenklasse, also Ehrensache, dass auch wir beim Jahrhundertereignis dabei sein müssen. Mit Betonung auf dabei, weil mittendrin waren wir sicherlich nicht, wie z.B. natürlich die StZ, die über den S21 Baubeginn via Live-Ticker informierte.

Wir hielten es olympisch und so trafen sich der Außenreporter und ich um 13:00 Uhr beim Mediamarkt, anschließend gemeinsames Einlaufen in der Bahnhofshalle. Seiltänzer waren auch schon da.

Ich schätz mal in der Bahnhofshalle waren so 500 bis 1000 Protestler (auf der StZ steht 1300) und die waren sehr laut.


Auch Promi-Gegner Hannes Rockenbauch von der SÖS filmte für sein Posie-Album den Protest. Im Fern kommen wir glaub auch heute Abend.

In regelmässigen Intervallen pfiffen und trommelten die überwiegend älteren Herrschaften dir das Ohr ab. Im Wechselspiel dazu ertönten Hörner wie man sie vor großen Kampfszenen aus Herr der Ringe oder auch von einer Beerdigung kennt.

Wir warteten also auf die Delegation aus Schusti, Grubi, Ötti, Ramsi und Co. aber die kam irgendwie nicht. Wir sind von 13:30 Uhr ausgegangen, so besagte es zumindest heute früh das Protokoll.

Also sind wir mal raus auf den Bahnsteig parallel zum Ort des Geschehens gelaufen und haben geguckt wo denn dieser ominöse Prellbock ungefähr sein soll. Dabei haben wir die Schutzkleidung der Promi-Anheber entdeckt.

Außerdem trafen wir auf einzelne Protestler…

…und jede Menge Cops.

Na ja, irgendwie wars da halt ziemlich kalt und vor dem Prellbock stand obiger Zug mit den Wägen. War alles bissle langweilig und wir sind zurück Richtung Bahnhofshalle, weil wir auch was essen wollten. Xinge hatte Bock aufn Backfisch-Brötchen von der Nordsee und hab mich für ein Garnelen-Baguette entschieden.

Und gerade als wir aufgeveschpert haben, kam Stimmung in die Bude und es wurde unsäglich laut. Wir also raus geschossen aus der Nordsee Butze und dann kamen sie. Schusti hat sogar gewunken.

Ich halt wie der Blitz wieder auf den Bahnsteig gerannt und da standen schon die Schutzwestenübergabetösen:

Und da kam schon der Rest vom Schützenfest:

Und dann bin ich halt mitgelaufen. Fett oder?

Tja, das Schützenfest verbarrikadierte sich wie gesagt hinter den Waggons und ich filmte wie ein Fuchs durch den Schlitz durch. Noch fetter oder?

Glückselig über mein Pseudo-Jahrhundertmaterial schlappte ich zum Xinge zurück und wir fielen uns freudig in die Arme. Na ja, wir klatschten halt ab.

Eure rasenden Nordsee-Backfisch-Reporter Aussi und Rami (von rechts nach links).

41 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.