Unser Bahnhöfle

Na, wann wart Ihr zum letzten Mal auf dem Stuttgarter Bahnhofsturm? Als Stuttgarter ignoriert man ja gern die klassischen Touri-Ziele – und verpasst dadurch durchaus Lohnenswertes. Ich geh ab und zu mit meinem Kleinen auf den Turm, und war jetzt am Sonntag wieder oben. Super Wetter und Gelegenheit für ein paar Impressionen:

Klassiker: Blick auf die Königstraße

Unser Fernsehtürmle, hinten

Das ist der Teil, der dank Stuttgart 21 bald weg ist – nicht besonders schade, oder?

Schlossgarten, noch bissle braun. Wird Zeit dass es Frühling wird.

Blick zu meiner neuen Arbeitsstelle. Schee.

‘s Rogger, da hinten

Als interessierter Bürger der Stadt hab ich mir natürlich auch die Ausstellung zu Stuttgart 21 im Turm angeguckt (wobei da jetzt wirklich überall nur noch “Das neue Herz Europas” steht, Stuttgart 21 will da wohl keiner mehr hören).

War sehr interessant und durchaus gut besucht, für nen Sonntag Nachmittag. Da werden einige Möglichkeiten geboten, sich das ganze Ausmaß mal etwas plastischer anzuschauen – von der Miniaturlandschaft bis zur interaktiven Präsentation.

Zwei Sachen sind mir dabei aufgefallen: In allen Modellen und Schaubildern steht die Alte Bahndirektion (Rogger) noch, und zwar alter und neuer Teil. Und der große Bereich, wo jetzt die Gleise liegen, die ja dann unter die Erde kommen, wird komplett bebaut – ich dachte irgendwie immer, das wird grün, Park und so.

Ansonsten sieht das natürlich nach schöner neuer Welt aus, mit einem so oft zitierten Nutzungsmix aus Büros, Einzelhandel, Gastronomie und Wohnen – allerdings mit dem Zusatz “hochwertiges Wohnen”.

Aber so richtig kann ich mir das immer noch nicht vorstellen, dass da richtig Leben rein kommt – vor allem, wenn ich mir die ersten Vorboten von Stuttgart 21, äh, neuem Herz, so anschaue: Das schreckliche Ghetto um den Ufa-Palast etwa oder den architektonisch zwar reizvollen, aber ebenfalls toten “Pariser Platz”.

6 Comments

  • wangener0711 sagt:

    Guten morgen Thorsten…. hast mit denn bildern mein heutigen tag versüßt…;-) noch das der vfb das spiel gewinnt.. Dann ist alles perfekt 😉

  • Sebert sagt:

    Zum letzten Teil:

    Lebendigkeit lässt sich eben nicht planen, dass muß sich entwicklen. Und mit dem Begriff “hochwertiges Wohnen” (meine Interpretation = teures Wohnen) wird möglicherweise die Gentrification schon voraus genommen. Wenn das neue Areal lebendig sein soll, dann müsste zumindest ein Teil des Wohnraums erschwinglich sein, damit sich da auch ein interessanter Mix an Menschen niederlässt.

  • martin sagt:

    ich war da glaub auch nur einmal bis jetzt oben und das ist ewig her. dafür hab ich am sonntag kamele gesehen als ich bei der wilhelma vorbeigerannt bin, war auch schön 😉

  • Busyicer sagt:

    super bilder! und ich war da auch glaub nur einmal oben als wir verwandte aus istanbul da hatten 🙂 und da war ich wirklich sehr jung!

  • smooth sagt:

    zum rogger: leider wird das gebäude s21 zum opfer fallen.
    siehe hier http://www.das-neue-herz-europ.....fault.aspx – > ab baustufe 3 hat es sich ausgerockt.
    die modelle im turm sind schon etwas älter.

  • chiller sagt:

    nice. mag den turm auch ganz gerne, geh öfter mit besuch von außerhalb hin, kann man ja ganz gut nach anreise/vor abreise oder während des stadtbummels.
    aber frühling sollte echt schon sein für maximalen spaß dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.