SSAW macht zu

Traurige Nachrichten ereilen mich und alle anderen Stuttgarter SSAW-Fans: Bei holde maid habe ich gelesen, dass der Shop in der Eberhardstraße 6 (Rückseite, beim ehem. Club 66) schließt, und das schon im April.

Der SSAW (spring, summer, autumn, winter) war wohl in dieser Location von Anfang an nur auf zwei Jahre geplant. Die Betrieber Oliver Moore und Thorsten Grimm sind eigentlich Graphiker, und wollen sich nun auch diesem Job wieder vollkommen widmen.

In den letzten Jahren fehlte ihnen dazu zunehmend die Zeit, denn der SSAW lief richtig gut – sowohl der Stuttgarter Laden als auch der Online-Shop.

Der wiederum kam laut den Machern ironischerweise nicht wie eigentlich geplant in der Region, sondern besonders bei Fashion-Addicts aus größeren Metropolen wie Berlin oder gar New York an. Der Shop hatte nämlich öfters mal das eine oder andere begehrte Teil von ACNE, Henrik Vibskov und Co. auf Lager, das andersweitig längst vergriffen war, wie man auch auf Lesmads nachlesen kann.

Ich bin jedenfalls schwer traurig. Habe das SSAW, das lange Olympia hieß und im heutigen Abseits gestartet ist, als dies sich noch im Rohbau befand, sehr gemocht. Zwischendurch residierte der Laden übrigens einige Jahre im Rocker-Gebäude, direkt über dem Eingang inklusive imposanten Balkon.

Und jetzt ist erstmal Schluss. “Total SALE forever” heißt es auch im Online-Shop. Ob der weitergeführt wird, ist noch unklar. Letzte Chance also vorerst, Männer, sich mit dem begehrten APC-Hemd in schwarz mit weißem Kragen einzudecken. Nächste Woche ist erstmal “Hosen-Sale”, dann sind die Schuhe dran. Am besten immer mal wieder reinschauen die nächsten Wochen.

SSAW – Eberhardstaße 6, Rückseite

www.ssawstore.com

Update: Die Galerie Self Service bleibt weiterhin geöffnet.

6 Comments

  • Matthias sagt:

    @ Jana: Da haben sich beim Schreiben leider ein paar inhaltliche Fehler eingeschlichen…

    Die Betreiber vom SSAW heißen Oliver Moore und Thorsten Grimm (und nicht Thorsten Neumann).

    Die Galerie SELF SERVICE hat nichts mit dem SSAW Store zu tun – außer dass man sich bis April die Räumlichkeiten geteilt hat bzw. noch teilt. Der SELF SERVICE open art space ist ein Projekt vom DIALEKT Kunstverein, deren Vorstand und Künstlerischer Leiter Thorsten Neumann ist. Folglich ist auch der SELF SERVICE nicht von der Schließung des SSAW-Store betroffen, sondern präsentiert weiter im monatlichen Wechsel eine Mischung aus international etablierten und jungen Positionen der aktuellen Gegenwartskunst.

  • martin sagt:

    hi matthias, danke für die infos. die fehler gehen allerdings auf meine kappe. bei dem namen war ich beim tippen gedanklich beim herrn neumann 😉 und das mit der galerie war etwas unglücklich oben formuliert. habs geändert.

  • Matthias sagt:

    kein problem. ist ja jetzt alles klar! danke..

  • Klaus sagt:

    hehehe, wer alles den (ehemaligen) ‘Club 66’ kennt… 🙂

  • Schoengeist sagt:

    Wirklich schade, hätte doch bloss die Galerie dicht gemacht und nicht das Olympia/SSAW, heul… ;(

  • Brandy sagt:

    *heul* wo shoppt man jetzt in stuttgart!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.