Flashmobs in der Suite

Als ich am Freitag in der Suite zum Auflegen eingetroffen bin, so gegen halb 10, ist mir erst weiter nichts eingefallen, außer dass schon gut was los war. Irgendwann hab ich dann doch die hohe Frauenquote bemerkt. Die sehr hohe Frauenquote. Also quasi 100%.

Um es abzukürzen: Da standen ca. 150 Lesben. Ich spar mir jetzt Witze, später kamen natürlich auch noch andere Leute, die Damen haben ganz gut gefeiert, und ich konnte es mir nicht verkneifen Gossip aufzulegen, was auch den gewünschten Effekt erzielt hat.

Nur die eine Kollegin, die beim ersten Lied, das ich aufgelegt habe (beim ersten Lied, Rekord!) gekommen ist und gemeint hat “Kannst Du BITTE ein anderes Lied auflegen, ich HALTE das nicht aus, das tut mir in den OHREN weh” und die andere, die später kam und meinte “Ich weiß, das ist doof, ich leg selber auf und das nervt immer total, aber kannst Du bitte was anderes auflegen, das ist mir jetzt zu viel HipHop” hätten mir fast die Laune vermiest. Aber nur fast.

Auf jeden Fall war das wohl tatsächlich eine Art Flashmob, wie ich hinterher von einer Bekannten erfahren habe, und nennt sich Take over Friday, organisiert von “wirtschafts weiber”, einem Netzwerk lesbischer Fach- und Führungskräfte: Die Mädels suchen sich alle zwei Monate eine andere Location in der Stadt aus und treffen sich da spontan zum Feiern. Net schlecht.

Den nächsten Flashmob in der Suite hab ich dann gleich am nächsten Tag miterlebt, als ich nachmittags mit Kind und Kegel nen Kaffee trinken wollte. Alter, ein Kindergarten ist ein Scheiß dagegen! Wir haben kaum einen Sitzplatz bekommen, so viele Familien mit Kindern jeder Art und Größe hingen da rum.

Ich mein, klar – die Vorteile der Suite haben auch wir schon vor ein paar Jahren entdeckt: Man kommt bequem mit dem Kinderwagen rein und die Kids haben genug Platz zum Rennen. Aber scheint sich rumgesprochen zu haben inzwischen, was ja auch nicht das Schlechteste ist. Die anderen Läden an der Theo sind tagsüber schließlich tot.

Und auch das Kids-Publikum ist nicht das Schlechteste: Zum Großteil schienen das Leute zu sein, die vor zwei Jahren noch abends zum Feiern dort waren und jetzt eben die gleiche Location für nen Family-Ausflug nutzen. So ändern sich die Zeiten.

Am Do, 1. April gibt’s übrigens eine weitere Re-Union der infamous Kessel Twins in der Suite 212-Lounge – watch out!

17 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.