Yo! KTV Raps (02)

So, wie beim letzten Mal versprochen haben wir fĂĽr Euch die zweite Folge unsere zukĂĽnftig regelmäßig alle zwei Wochen erscheinenden Kolumne “Yo! KTV Raps” fĂĽr euch an den Start gebracht. Von mir, Mischi a.k.a. Le Mischi. Die Jungs haben mir einen Account gemacht, yeah.

Und wie auch sonst bei kessel.tv erheben wir damit keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit oder Objektivität. Rap und Artverwandtes, mal rechts und links über den Tellerand hinaus, aber immer unserer Meinung nach gut. Ohne Ringtone-Rap, Snap Music, die Autotune-Hure oder youtube-Dancemoves. Viel Spaß damit!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Die ehemalige Posse von Autoschrauber Xzibit, Strong Arm Steady, hat kĂĽrzlich ihr neues und sehr, sehr gutes Album „In Search of Stoney Jackson“ auf Stones Throw veröffentlicht. Mit dabei ist Cali´s Underground-Elite wie z. B. Evidence, Planet Asia, Fashawn, Defari, Sick Jacken oder Oh No sowie “Little Brother” Phontigga, Talib Kweli und Guilty Simpson.

Das Beste daran ist aber, dass die komplette Produktion des Albums kein Geringerer als „Beat Konductah“ Madlib übernommen hat (bzw. die SAS sich Beats von einem seiner legendären Tapes picken durfte).

Get Started

http://www.stonesthrow.com/podcast/stonesthrow_sas_getstarted.mp3

Loose

http://www.stonesthrow.com/jukebox/sas-loose.mp3

Die netten Menschen bei Stones Throw haben freundlicherweise die Tracks “Get Started” (rechte Maustaste/Ziel speichern unter) featuring Talib Kweli und “Loose” zum Free Download (rechte Maustaste/Ziel speichern unter) rausgerĂĽckt – holen! (Ăśbrigens: in der Juice ist ein sehr lustiges Interview mit SAS drin, das unter anderem sehr lustige Anekdoten zu Madlibs Arbeitsweise bereit hält…)

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Die Posse vom Kölner Qualitätslabel Melting Pot Music hat unterdessen den dritten Teil ihrer „Hi-Hat-Club“-Reihe in der Pipeline, das diesmal von dem – zumindest mir – unbekannten Beatbastler Dexter stammt . (Zur Erinnerung: der erste, sehr gelungene Teil stammt von Twit One und Hulk Hodn, der nicht ganz so ausgegorene Part zwei von Suff Daddy) Einen ersten und echt guten Eindruck vermittelt der Teaser Track „Future“, den es hier zum Free Download (rechte Maustaste/Ziel speichern unter) gibt.

http://www.mpmsite.com/downloads/dexter_the_future.mp3

EDIT: Unser Leser Haitian hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass Dexter zu der Heilbronner Wortsport-Posse gehört – vielen dank für den Tipp!

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Wer es so gaaaaanz Underground mag, ist beim aktuellen Album “The 808 Experiment: Vol. 2” von SMKA genau richtig: FĂĽr sein Bandcamp-Projekt haben die drei sich Dutzende von “Unsigned Hypes” und “Next Big Things” (oder auch nicht) geangelt. Mit dabei Spezis wie Tanya Morgan, Pill, Yelawolf, Joe Scudda, Outasight oder Nappy Roots.

Das Ganze kann man hier fĂĽr umme downloaden. Wer ganz nah dran sein will und zu der “ooooch, der, ja Mensch, den kenn ich schon ewig”-Posse gehören will: Pflicht.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Ansonsten? SIDO wird als erster deutscher Rapper (die Fantas werden da ja gerne nicht dazu gezählt) ein MTV Unplugged einspielen. Soweit, so belanglos – schon geil finde ich aber, dass er sich dafür nicht eine „total abgefahrene“ Location ausgesucht hat, sondern das ganze mitten in seinen alten Block, dem Märkischen Viertel, machen wird.

Genauer gesagt aus dem groĂźen Festsaal im Fontane Haus, dem multifunktionalen Kulturzentrum in Berlin Reinickendorf, zwischen BĂĽrgeramt und BĂĽcherei. Und das finde ich ehrlich gesagt ganz sympathisch.

Seinen Auftritt bei der “Zauberflöte” in Mannheim gemeinsam mit dem bigFM Morgenhannes find ich hingegen nicht so doll. Liegt aber auch am Herr Blomberg.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Stuttgarts realstes Boyband-Phänomen Die Orsons (bestehend aus Maeckes, Plan B, Tua und Kaas) hat sich hingegen in die Herzen der ihnen musikalisch durchaus verwandten Fetten Brote gespielt und begleitet diese nun als Vorband bei deren kommender Tour. In Stuttgart wird am 03.05. die Liederhalle fett weggerappt.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Und das hatte der Martin ja bereits schon angekündigt: Die erste Single des upcoming und sehnlichst erwarteten Gorillaz-Albums „Plastic Beach“ namens „Stylo“ featuring Mos Def (!) und Bobby Womack (!!!) ist dank eines russischen Fans ins große, böse Internetz geleakt.

Kurz darauf twitterte das (fiktive) Bandmitglied Murdoc: „A leak! A leak! Plastic Beach has sprung a leak! One of those Russian pirates has put a bullet hole on my island! My single’s leaked! STYLO!“, um kurz darauf auch gleich den Track auf der Gorillaz-Seite als Stream anzubieten (Zitat Murdoc: „If anyone’s going to leak my single it’ll be me! Listen to „Stylo“ on http://www.gorillaz.com !“).

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Noch bissl aktuelle Mucke gefällig? Aber gerne: David Banner hat sich mit dem hoch verehrten 9th Wonder für ein Collabo-Album mit dem Titel „Death Of A Pop Star“ zusammengefunden. Erstes Resultat ist der Track „Slow Down“…

Curren$y a.k.a. Spitta a.k.a. einer der ganz dicken Hypes hat ein ziemlich verdrogtes Video für den von Mos Def produzierten, seeeehr breiten fetten Track „Breakfast“ abgekurbelt. Oh, und mit Mos Def und dem ebenfalls derzeit richtig heißen Jay Electronica („Exhibit C“ und Erykah Badu schwängern, anyone?!) bildet er die Supergroup Center Edge Territory…

Okay, das ist jetzt nicht so ganz Räp, aber die dralle Mariah Carey hat sich fĂĽr ihre aktuelle Single “Up In My Face” die ebenso dralle Nicki Minaj an ihre Seite geholt. Diese ist auch irgendwie Hype, gehört zu Lil Wayne´s Young Money-Familie und nennt ihre Twitterfollower “Barbies”. Aha. Track und Video gehen aber schon in Ordnung, find ich, Ohrwurm und so, hehe…

Von der anstehenden Meth-Ghost-Rae-Collabo (wir berichteten (uiuiui, das klingt nach Qualitätsjournalismus!)) gibt es auch was Neues zu hören: Der Track “Our Dreams” ist nicht unbedingt das, was man von den Jungs erwarten wĂĽrde (sehr soulig, sehr sweet), aber trotzdem fresh.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

So, das wär´s mal wieder von unserer Seite – und nicht vergessen: Du und Rap sind Freunde! Peace!

Le Mischi fĂĽr Yo! KTV Raps

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

PS: Wie schon beim letzten Mal haben wir auch diesmal noch einen Irgendwie-nicht-Rap-aber-irgendwie-schon-Rausschmeißer: Die beiden Beatbastler Gaslamp Killer und Flying Lotus (bei der Leftfield-Dubstep-Headz-Posse sollten jetzt die Köpfe bimmeln) haben gemeinsam das im März auf Warp Records erscheinende Album von Gonjasufi produziert.

Und wie zu erwarten, ist das Ganze eine ĂĽĂĽĂĽĂĽbelst verdrogte, samplebeladene Extravaganza. Schönes Beispiel ist der Track Sheep (das Fan-Video dazu ist leider nich so Bombe, aber das einzig auffindbare. Einfach Augen zu und genieĂźen…).

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

PPS: Bäm, noch einer: “Code” von Soulcrooner Jose James, ebenfalls produziert von Flying Lotus. Staubig.

13 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.