Was macht eigentlich…

…der Denker?

Früher war alles besser. Oder sagen wir, wie doof so manche Veränderung sein kann, merkt man teilweise erst Jahre später. Viele Jahre später.

Neulich sah man in einer SOKO-Folge den Denker. Da musste ich erst lange überlegen, ey, wo steht denn der jetzt eigentlich nochmals? Dank eines Schwenk der Kamera folgte des Rätsels Lösung: Ach ja, da beim Friedrichsbau.

Gestern bin ich mit dem Auto vorbeigefahren. Mensch, du stehst da wirklich doof, Junge, dachte ich mir und wurde ganz traurig. Was haben sie nur aus dir gemacht? Zwischen all diesen neuen glitzernden Gebäuden an der Stadtautobahn fristest du dein ärmliches Dasein, keine Sau beachtet dich und wartest nur darauf bis du auf dem Kunst-Friedhof beerdigt wirst.

Wer hält hier an? Wer begrüsst dich? Wer klatscht mit dir hier ab, auf diesem kargen Platz, der überhaupt keinen Sinn macht, kein Leben hat? Daran ändert auch der Brunnen dahinter nix.

Das war nicht immer so, die Älteren unter uns werden sich erinnern. Das Wahrzeichen stand einst am Fuße des Radio Barth Gebäudes, S-Bahn Stadtmitte. Gerade im Sommer blühte rund um den Denker das pure Leben. Oben die Radio Bar, unten die Firma Bonn und die Skater, lachende Menschen, die auf dem Sockel des Denkers sassen und eine Rast einlegten.

Wenn man sich verabredet hat gab es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: “Um 15:00 Uhr beim Crepes-Stand.” Oder eben um 15:00 Uhr beim Denker.

Wie viele erste Dates gab es beim Denker? Wie viele Menschen haben hier zusammen gefunden? Oder sich vielleicht auch getrennt? Also ich hatte circa 1,5 Verabredungen mit dem weiblichen Geschlecht dort.

Eine davon hat mir an Ort und Stelle quasi der Krupa ausgespannt, nämlich die Praktikantin von DASDING. Habs neulich schon mal geschrieben. Bevor ich überhaupt eine halbherzige Charme-Offensive starten konnte, hatte sie der Kutmaster nach allen Regeln der Anbagger-Kunst längst auf seiner Seite. Auch das passierte beim Denker.

Und was passiert heute da? Häussler-City-Plaza Alta! In der Regel steh ich ja wirklich auf neu, schön und alles tolli und so, aber die HCP halte ich immer noch für einen absoluten Griff ins Klo, der nix kann ausser massig Schatten spenden.

Und unten gibts so Erlebnis-Gastronomie. Wie heißt das Ding? Salitos, Buritos, Salinas? Immer voll! Da hocken se wie blöd. Und keiner denkt dabei an den armen Denker, der deswegen verpflanzt wurde und heute einsam und verlassen vor dem Friedrichsbau hinvegetiert.

Deswegen sag ich: Bring the Denker back, an einen schöneren, prominenteren Ort in Stuttgart. Er hätte es verdient.

35 Comments

  • Annette sagt:

    Also ich kenn den Denker ja bewusst nur von vorm Variete. Und ich als (offenbar) Mitglied der jüngeren Generation und Neigschmeckte konnte auch mir dem Radio Barth Gebäude nichts anfangen und musste erst mal Googeln.

  • Wangener0711 sagt:

    Ah martin ich liebe das so was du schreibst und da siet man das du auch auf sowas denkst in stuttgart… würde ich auch machen echt super von dir… Ja habe auch pahr verabredungen vorm Crepes-Stand gehapt..also martin bin ich ganz deiner meinung….Liebe Grüsse!!! I LOVE STUGGIIII!!!!

  • ju sagt:

    Ich gehöre wohl zur mittelalten Generation, denn ich erinnere mich im Zusammenhang mit dem Denker immer an meinen Kieferorthopäden, dessen Eingang sich in dem Gebäude gegenüber dem Radio Barth befand. Von neun bis ca. 13 Jahre musste ich da regelmäßig hin, das war immer ein toller Grund um alleine von Rohr in die Stadt zu fahren.
    Als es dann die Radiobar gab war ich glaub im falschen Alter bzw. eher im Maxim-Modus. Bevor jemand lästert – jaja im Nachhinein wundert man sich über sich selber.

    Und JA ich vermisse den Denker auch!

  • Mr. Schnauzer sagt:

    Ach waren das noch Zeiten, als man bei Papa an der Hand die Straße überquerte und dieser “riesen Kopf” einen angeschaut hat bevor man mit Vater ne neue Nadel kaufen gehen durfte. Ich wußte gar nicht daß der noch in Stuttgart denkt!!

  • ItsChrisCross sagt:

    So wie der Denker dahinvegetiert,
    so ist es auch mit dem Denken der immer Jüngeren Generationen..
    Ich gehöre zu der jüngeren Generation und ich bin für mehr selbständiges Denken..Mehr Kritik… Setzt den Denker um, wo ihn Menschen sehen und anfangen zu Denken..!! 🙂
    Deutschland, Dichter und Denker war einmal..

    Toller Beitrag..!
    mgf

  • Kotta sagt:

    Na wer die Praktikantin war, würd mich ja mal aus Kollegendiss-relevanten Gründen schon jucken.

    Der Denker ist wirklich so’n Original. Und den Rest drumrum hab ich auch nur während der WM und nach dem Türkei-Spiel belebt erlebt. 😐

  • Klaus sagt:

    Stand der Denker ganz früher nicht auch mal unterhalb bzw. auf dem Kleinen Schlossplatz ?

    Hier übrigens mal ein Bild aus den 80er Jahren vom Kleinen Schlossplatz:
    http://beeat24.de/aklex_img/ak_img_n/2900a.jpg

    Ja, da konnte man richtig mit dem Auto drunter durch fahren… 🙂

  • martin sagt:

    also daran kann ich mich jetzt auch nicht mehr erinnern. aber cooles bild….

    kotta, wie sie hieß weiß ich leider wirklich ehrlich nicht mehr. war dann dank krupa schnell gegessen bzw. abgehakt die gute frau 🙂

  • Klaus sagt:

    So nach etwas suche habe ich das passende Schlossplatz-Bild des Denkers gefunden:
    http://lh5.ggpht.com/_Ke643vs7.....+Kopie.jpg

    Im ‘Erdgeschoss’ der BW-Bank Gebäudes war in den 80 Jahren ein riesiger Möwenpick über 2 Etagen! drin.

    Aus dem Mövenpick im BW-Bank Gebäude ist heutzutage eine Kunstgalerie (oder ist das ein Kundenforum der BW-Bank ?)
    …nicht zu verwechseln mit dem Kunst-Glaskubus an der Königstrasse… bzw. das Restaurant OGGI geworden…

  • kutmaster sagt:

    Junger RAM, das hat dich aber scheinbar schwer getroffen damals.

  • martin sagt:

    hat tiefe wunden hinterlassen. ein wunder dass wir überhaupt noch mit einander reden. aber manchmal braucht man halt einfach doch mal wieder was von dir 🙂

  • Thorsten W. sagt:

    Oben auf dem Schlossplatz war doch bis in die 90er noch ein Mövenpick, oder?

  • martin sagt:

    vorne dann, direkt oben an der freitreppe

  • martin sagt:

    wobei ich glaub, das hintere gabs zeitgleich ebenfalls noch. jetzt kann ich mich erinnern, ich war da sogar anfang 90er einmal drinne

  • Tobi Tobsen sagt:

    DU BIST MIT DEM AUTO VORBEI GEFAHREN? hast dir jetzt endlich einen dodge ram raus gelassen? 😛

  • martin sagt:

    nee, ich sass ehrlich gesagt nur aufm beifahrersitz 🙂 no dodge ram leider

  • tobi sagt:

    ..ich kann mich noch genau dran erinnern als obs gestern wär.erst vorbei am denker,dann in soundshop oder in den skateshop den hauseigenen pulli mit dem brezeldesign kaufen und dann in die radio bar in bierchen trinken…i miss it

  • Klaus sagt:

    Ja, das vordere Mövenpick, zur Königsstrasse hin, gabs noch lange in den 90er Jahren.

    Das hintere Mövenpink, im BW-Bank Gebäude, hat aber m.E. spätestens in den frühen 90er Jahren zugemacht.

    Hier noch ein paar Bilder wie es früher aussah (leider leicht dunkel):
    http://halbfas.de/menu/?detail=pks&view=print

    M.E. hat sich seit dem Umbau des kleines Schloßplatzes nicht viel getan. Es war eine Betonwüste und blieb eine Betonwüste…:-)

  • Marcus sagt:

    Abgefahren – An den Denker auf dem kleinen Schloßplatz oben, erinnere ich mich auch nur noch mit laaaaaaaaaangem Nachdenken! Wo gräbt man so ein Bild nur aus? 😉

  • Toni sagt:

    Musikvideo-Gastauftritt des Denkers ab 1:47 min

    http://www.youtube.com/watch?v=RO7eB7GFZNM

    Wie die Zeit rennt …

  • Elly sagt:

    och, der denker…hab als kind immer hallo zu ihm gesagt. genau wie zur traurigen frau vorm cafe künstlerbund.
    vielleicht sollte der denker dahin, dann ist die frau nicht mehr so allein und traurig. zwei einsame herzen finden sich…*seufz*

  • andy sagt:

    haha na dann auf zum flashmob auf dem platz beim denker! der wird sich bestimmt freuen freuen. übrigens heißt dieser laden im friedrichsbau cantina… wie gesagt immer voll egal wie gut oder schlecht es dort ist.

  • martin sagt:

    ich meinte die gastro im häusler city plaza… da an der ecke…

  • Martin Sp. sagt:

    Also ich besuch den Denker jeden Arbeitstag sozusagen. Und auch viele Touris. Wenn man so im aushäusigen Besprechungsraum (aka California) sitzt sieht man daß er als Hintergrundmotiv sehr beliebt ist.

  • martin sagt:

    ich kann nicht genau beurteilen wieviele touris sich in unsere schöne stadt verirren, aber dann ist er ja doch nicht so einsam.

  • Volker sagt:

    Also das Mövenpick vorne zum Schlossplatz hin hieß Red Spot.

    Und das Mövenpick hinten raus zur Theodor Heuss Str. war genau dort, wo heute das OGGI ist.

    Und dann gab es noch das Mövenpick Marché auf der Königstraße (neben der Gloria-Passage Richtung Bahnhof).

    Was ich übrigens ziemlich frech finde ist http://www.hildenbrandt.de/ . Die benutzen den schönen Denker als Maskottchen. Zu denen gehört z.B. die VEMA (und die sind wirklich kein angenehmer Umgang für Mieter).

  • Klaus sagt:

    ..und gabs da noch nen Mövenpick-Imbiss in der Klett-Passage, da wo heute der riesige YORMA’s-Imbiss bzw. -Laden ist.

    Ja, der Mövenpick hat mehr als einen Trend verschlafen (bei Auswahl, Preise und Einrichtung), obwohl er mal richtig groß in Stuttgart war….und so hat er alle Läden schließen müssen…

  • humbug sagt:

    wisst ihr eigentlich das der denker eine dauerleihgabe der firma http://www.hildenbrandt.de/ immobilien ist.

    hildenbrandt ist die größte abzocke auf dem wohnungsmarkt in stuttgart
    mir wurden von ihnen wohnungen für über 13 eur m2 angeboten + staffelmiete….. und als sahnehäubchen unseriöse makler obendrein…

    wer hat mit hidenbrandt auch schon erfahrungen in stuttgart gemacht meine erste wg in str war von der vema….. abtuuuurn ohne ende….

    deshalb können se von mir aus den denker auf den mond schiessen bzw. soll sich doch mister hildenbrandt des ding in garten stellen und nicht stuttgart visuell verschmutzen.

    word

  • Thorsten W. sagt:

    Marché war legendär – wir haben damals die Kunst perfektioniert, nen kleinen Teller am Salatbuffet mit mind. 2 kg. Ware zu bestapeln 😉

    Ich war vor ein paar Jahren allerdings mal im Mövenpick-Restaurant am Flughafen (dem einzig verliebenen in der Region?) – das war ne Katastrophe!

    Und mit Hildenbrandt-Immobilien hab ich auch keine allzu guten Erfahrungen gemacht – hab mich nur auch gewundert, wieso die den Denker als Logo nehmen dürfen…

  • Volker sagt:

    @Klaus: JA, stimmt die “Silberkugel” in Klett-Passage. Das waren noch Zeiten.

  • derPaddo sagt:

    @ Thorsten

    Ich war vor eeeinigen Jahre öfters zum Brunch Sonntagmorgen dort (Mövenpick Flughafen) – hab es allerdings in ganz guter Erinnerung.

    Lag vielleicht aber auch daran, dass dort öfters dann Familientreffen stattgefunden haben. 🙂

  • westernbasti sagt:

    familientreffen+mövenpick-brunch hab ich auch noch in erinnerung…. echt geil was die da aufgefahren haben!

  • tobi sagt:

    standen hinterm mövenpick früher nicht auch die drogendealer rum?

  • martin b. sagt:

    “Oder eben um 15:00 Uhr beim Denker.”

    Wie wahr, wie wahr! Diese Geschichte erzählte ich letztens meiner Freundin, als wir am Variete vorbeigelaufen sind.

    Danke für’s Aufwühlen! 🙂

  • Rosa sagt:

    Oh poor Denker … 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.