Soul Kitchen

Weihnachtszeit, Kinozeit. Ich gehe recht selten ins Kino, habe auch bislang noch keinen Film von Fatih Akin gesehen, aber Soul Kitchen kann man uneingeschrĂ€nkt empfehlen, auch wenn manche sagen, so einen Film guckt man sich lieber mal gemĂŒtlich daheim an (was man natĂŒrlich auch tun kann).

Zinos Kazantsakis (Adam Bousdoukos) betreibt das mehr schlecht als recht laufende Restaurant “Soul Kitchen”, Frass aus der Friteuse, TK-Pizza und so weiter. Erst ein neuer Koch bringt Schwung in die Bude und das Soul Kitchen bekommt schnell einen Hype.

Zinos will aber eigentlich lieber zu seiner Freundin nach China, muss sich um seinen Knastbruder Illias (Moritz Bleibtreu) kĂŒmmern, hat das Finanzamt und den WKD an der Backe, leidet nebenbei an einem fiesen Bandscheibenvorfall und ein alter Schulkamerad, heute ein aalglatter Immobilienhai, will ihm sein GebĂ€ude abluchsen und ein Einkaufszentrum auf dem GrundstĂŒck errichten.

Massig Stoff also fĂŒr einen kurzweiligen, unterhaltsamen wie auch lustigen Film mit gut gespielten Charakteren. Auch nicht von schlechten Eltern ist der Soundtrack, gespickt mit zahlreichen Funk/Soul-Perlen. Kann man u.a. bei iTunes kaufen.

11 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.