Pferdle & Äffle-Club

Gut, über Pferdle und Äffle geht nix. Da muss man nicht diskutieren. Der Erfinder der Beiden hat übrigens zuletzt im Strohberg in Stuttgart gewohnt – mein Sohnemann war mal bei seiner Witwe zu Besuch, weil ein Freund von ihm im gleichen Haus wohnt, und konnte die ganzen Bücher angucken.

Witzig finde ich auch, dass mein ehemaliger Prinz-Kollege Heiko Volz sich jetzt Sprüche für neue P&Ä-Bücher ausdenken darf. Ich glaube es gibt schlimmere Jobs.

Richtig neugierig wurde ich allerdings, als ich neulich irgendwo ein A4 (!) Faltblatt zur Bewerbung des Pferdle & Äffle Clubs aus Heidenheim mitgenommen habe. Den “Flyer”, ein wunderschöner Beweis, dass der Teufel persönlich WordArt erfunden haben muss, habe ich leider nicht mehr. Aber die Homepage habe ich gefunden. Jonger!

So. Also das sind Joachim und Klaus, die Macher des Clubs. Das ist jetzt keine Verarsche. Dem Bild von der Homepage ist leider nicht zu entnehmen, ob das Bild 1993 entstanden ist, als der Club gegründet wurde, oder aktuell ist. Aber bestimmt auch coole Jutesäcke am Start.

Das Equipment lässt eher auf 1993 schließen, auch wenn die Homepage seit dem wahrscheinlich noch keinen Relaunch bekommen hat. So ne Seite hält auch gut paar Jahre. Laut der Seite war das letzte Clubtreffen 2006.

Aber trotzdem lohnt sich die Mitgliedschaft für 15 Euro im Jahr, weil dafür bekommt man u.a. die Clubzeitung “Viechles-Blättle” und zum Geburtstag eine Überraschung. Ich sag mal so – wenn die Überraschung ein Besuch von Joachim und Klaus ist, ich glaube ich könnte verzichten.

Aber ich sag ja: Immer noch besser als sinnlos auf dem Schlossplatz rumzuhüpfen.

PS: Alle Fotos, auch das Pferdle & Äffle, von www.pferdleaeffleclub.de

22 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.