Nerd & Sexy

Am Samstag bin ich ausgegangen. Das ist eine Erwähnung wert, kommt nämlich nicht oft vor. Leser MIKATO und ich wollten mal wieder richtig raven gehen, aber die Zeit nutzen und vorher noch ins Kino.

Zur Erinnerung: Samstag war Tag 1 nach dem großen Schnee. Ich komme vom Land und wohne am Berg, ich hab kein Problem mit Schnee. Aber der gemeine Stuttgarter verfällt leicht in Panik, sobald die ersten Schneeflocken auf der Straße liegen bleiben. Ich hab es hier an der Weinsteige live mitbekommen – nicht nur einer musste sein Auto bergauf schieben lassen. Aber Winterreifen werden ja auch überbewertet.

Auf jeden Fall dachte ich, Mensch, da kann ja nicht viel los sein in der Stadt. Aber weit gefehlt. Im Kino haben wir uns – natürlich – Avatar angesehen. Und das Kino war verdammt voll, in allen Vorstellungen.

Zum Film: Haja – alle haben recht. Es ist ein grandioser Film, ein Erlebnis, auf gewisse Art eine Sensation. Auch wenn Mr. Cameron viel geklaut haben soll, der Mann muss verdammt viel Fantasie haben. Und das gepaart mit dem heißesten Scheiß in Sachen Produktionstechnik, und dann noch mit 3D-Brille – krasser Scheiß!

So geflasht sind Mr. MIKATO und ich, es war auch schon halb zwei, ins Rocker rübergeschlappt. Stuttgart kaputtraven Traktor Edition. Ich wollte mir den Hype mal anschauen, nachdem ich so viel darüber gehört, gelesen und geschrieben hatte. Auch hier hatten wir noch Zweifel, ob da jetzt so viel los sein würde. Die Schlange am Eingang bis fast zum Bahnhof rüber hat uns eines Besseren belehrt.

Outfit-mäßig wären wir Scheffs gewesen, hätten wir die 3D-Brillen aufbehalten. Aber auch ohne 3D-Effekt war die Party ein Flash. Und wieder mal ein Zeichen, dass ich doch nicht mehr der Jüngste bin. Zum Beispiel haben uns alle für Zivibullen gehalten. Kein Scheiß, ich hab die Blicke gesehen.

Die Musik war schon ungefähr so, wie ich es mir vorgestellt hatte – nur härter. Also hart im Sinn von voll auf die Fresse. Zumindest als Tom Deluxx aufgelegt hat. Da gab’s kein Auf- und Ab, sondern nur Bratze. Und die Leute sind ausgeflippt, dauernd Hände oben und so.

Ich war dann froh, dass ich zumindest noch so weit mithalten kann, dass mir aufgefallen ist, dass Don Rimini (sind diese DJ-Namen eigentlich ironisch gemeint?) zwar genau so hart, aber um einiges abwechslungsreicher aufgelegt hat. Da gab’s laufend Trommelwirbel und Steigerungen und Breaks und Schnickschnack. Das hat mir dann durchaus gefallen. Auch wenn ich wohl nicht so ausgesehen habe – “Is Dir langweilig?” hat mich doch tatsächlich so ein junges Ding gefragt. “Ja, mir ist die Musik nicht hart genug” hab ich geantwortet.

Ansonsten hat mich die Musik stark an “Hardcore-Techno” aus meiner Jugend erinnert – nur 30-40 BPM langsamer. Aber man könnte problemlos “Dildo”, “Fick Dich” oder “Poing” in so ein Seit reinmixen, wenn mann es genügend runterpitcht. Mach ich mal, wenn ich mein erstes NuRave-Booking hab.

Das Publikum war abgesehen vom Altersdurchschnitt auch so eine Sache. Weniger Berlin-80s-Style-Mädels als erwartet, mehr Nerd-Bubis als gedacht. Da gab’s ne Menge Ray Ban-Brillen unterm Weihnachtsbaum – auch wenn man bei ein oder anderen Typen nicht recht wusste, ob der Nerd-Style jetzt ironisch gemeint oder echt ist.

Zwischenrein hab ich noch kurz dem guten Busy-Icer im kleinen Club Hallo gesagt, der witzigerweise die gleiche Musik wie auf dem großen Floor aufgelegt hat, mich aber glaub nicht erkannt hat. Dafür haben wir noch Jay-Vee und Piwi getroffen, die sich ein wenig alt vorkamen.

Nach drei Stunden haben mir dann auch bissle die Ohren geklingelt und wir haben noch kurz beim Ram im Hype Club vorbeigeschaut. Ich hätte nie gedacht, dass Electro und Booties eine so entspannende Wirkung haben können.

58 Comments

  • Volker sagt:

    Super. Zivilbullen. Das Gefühl kenne ich. Ist mir beim letzten Mal im Rocker auch so gegangen.
    Deshalb geht der nette, ältere Herr auch immer seltener in einen Club…

  • martin sagt:

    na der kleinen haste aber gut pariert 🙂

    das mit dem zivibullen ist mir (leider) schon vor 10 jahren mal im 0711 club passiert, an einem abend, wo meine hose nicht ganz so baggy war und mein t-shirt nicht ganz so xxl. steh ich an der wand bei der kleinen bar kommt so ein typ auf mich zu und gafft mich an: “wann lernt ihr zivibullen eigentlich mal, wie man sich richtig anzieht? so erkennt euch ja jede sau. guck, so musst du rumlaufen” und zeigt auf sein schlapperoutfit.

  • Jay_Vee sagt:

    🙂 ja war’n lustiger Abend.

  • martin sagt:

    aber avatar ist auch so der erste megakonsens 2010 oder?

  • Lino sagt:

    Antikonsens: Avatar hat den vorsehbarsten Filmplot, den ich jemals in einem Film gesehen hab. Stereotypen ohne Ende, “Der mit Wolf tanzt” auf nem anderen Planeten. Und diese Hippiegesangsrituale und natürlich muss der menschliche Messias kommen, um den Außerirdischen zu zeigen wie’s geht, ging mir auch auf die Nerven. Sah aber natürlich toll aus und Geballer war auch nett. Aber ich fand ihn ziemlich enttäuschend.

  • Schoengeist sagt:

    Muss gestehen, dass ich bestimmt schon 6 Jahre nicht mehr im Kino war. Ist das 3D-Dingens auch was für Brillenträger? Was ist Avatar?

  • JMO2 sagt:

    Zu Avatar hab ich letztens folgendes gefunden: http://img11.imageshack.us/img.....020337.jpg 😀 Obs jetzt stimmt, keine Ahnung

  • André sagt:

    Selbst ich mit meinen 24 Jahren fühle mich bei Stuttgart kaputtraven (egal ob im Keller oder im Rocker) alt, aber ich finde die Partyreihe dennoch sehr geil. Ist halt wirklich “Auf die Fresse und durchdrehen”. Hats dir denn im Endeffekt gefallen? Kann ich aus deinem Beitrag nicht wirklich heraus lesen 😉

  • franzi sagt:

    war auch im rockers und kam mir sooooo alt vor….
    hatte meine kleine schwester (29) dabei, welche den ganzen abend von nem typen zugelabert wurde, der es absolut nicht fassen konnte das sie 10 jahre älter ist als er und immer noch in clubs unterwegs ist 😉

    aber die musik war der hammer! hab zwar den ganzen sonntag nimmer so richtig gehört, das kann natürlich auch am alter liegen 😉

  • Sergej sagt:

    Hehe, sehr schön JMO2. Passt ziemlich genau. Die Begeisterung für Avatar füßt auch weniger auf der grandiosen Geschichte als viel eher auf der visuellen Umsetzung. Ich für meinen Teil habe gelernt, dass man mit so ner Brille gar nicht zu weit Hinten sitzen sollte. Beim nächsten mal wird der Platz so gesucht, dass die Brille den Bildschirm genau füllt 😉

  • Marc O´Neil sagt:

    Zivilbullen, klar immer 😉

    “……dass Electro und Booties eine so entspannende Wirkung haben können.”

    hehe ist aber auch ein krasser gegensatz. *g*

  • alx sagt:

    franzi das passiert mir auch manchmal, ich kann das dann gar nicht fassen, das die es nicht fassen können….wo soll ich sonst hin, auf Ü30 Parties nach Plochingen oder was?

  • martin sagt:

    andre, ich glaub schon dass es der thorsten letztendlich recht cool fand.

  • MIKATO sagt:

    @Thorsten, die Sache mit “krass, Du trinkst ne Cola” hast jetzt unterschlagen oder wie? Der Thorsten wurde echt die ganze Zeit von den jungen Dingern angelabert, war da fast ein bischen eifersüchtig! 🙂

    Ich wollte wirklich nicht in AVATAR, aber mich hat es schon geflasht. Und wie der Jay Vee schon sagte, AVATAR ist wie ein Porno, auf die Geschichte kommt es einfach nicht an! 😉

  • max p sagt:

    Avatar: noch nie gesehen sowas, 3d-animation at its very best. schon hammer. story öd bis inexistent. schade was für ne vertane chance!

  • franzi sagt:

    aber echt!!!
    wir haben doch auch noch eine daseinsberechtigung ;-)))

    immer noch am besten find ich dann so kommentare wie: waaaas?!?! du bist schon 30 und noch nicht verheiratet?!?! und kinder hast du auch keine?!?!? soll ich mcih dafür entschuldigen, oder was?!?!

    wobei ich ja schon zugeben muss, so mit 18 war es auch jenseits meiner vorstellungskraft mir ein leben mit 30 vorzustellen….

  • The Rocket sagt:

    …ich kann immerhin schon sagen, ich bin 32 und geschieden 😀

  • Steffen B. sagt:

    war auch im rocker (zum ersten mal) und ich fands meeega… nich gedacht, dass sowas in stuttgart möglich is.
    zum thema alt: http://viewmorepics.myspace.co.....D=22680536

  • martin sagt:

    seit wann trinken zivibullen im dienst? 😉

  • Thorsten W. sagt:

    Also mir hat’s schon ganz gut gefallen im Rocker, muss ich sagen… ich fand’s halt erstaunlich, dass so junge Menschen, und vor allem Mädels, auf solche Musik abfahren… die haben doch vor einem Jahr noch alle mnml gehört und vor zwei Jahren noch Hanna Montana geguckt…

    Ich fand die Musik zum Teil aber zu wenig abwechslungsreich – da gibt’s doch noch mehr auf-die-Fresse-Musik abseits von Sirenen und 4-to-the-Floor… und wenn schon laufend Zitate von Anfang der 90er kommen, warum dann nicht mal ein Original dazwischen?

    Zu Avatar: Natürlich ist die Story vorhersehbar und kitschig, und was zu recht oft kritisiert wird ist die Ähnlichkeite der Blauen mit afrikanischen Völkern -> fremd = afrikanisch? Ähöm. Aber ich finde im Gesamtpaket passt das doch alles – Terminator hatte auch keine Hammer Story und war ein cooler Film 🙂

  • martin sagt:

    wer ist eigentlich hanna montana? hab ich mich schon neulich gefragt.

    ich denk aber nicht dass die aus mnml-szene kommen, sondern dass sich da junge electro fans und indie hörer fusioniert haben. hatte am samstag ein ähnliches gesprächt mit herrn wochenende.

  • aUtO sagt:

    ICh glaub schon, daß die DJ-Namen ironisch gemeint sind 😀

  • JMO2 sagt:

    Vom Outfit her scheint das schon recht indie-mäßig auszusehen, von daher scheint das nicht zu weit hergeholt zu sein. Aber gilt eigentlich noch die Gleichung “Röhrenjeans=Indiemusik”?

  • Gregor sagt:

    “Steffen B. sagt:

    war auch im rocker (zum ersten mal) und ich fands meeega… nich gedacht, dass sowas in stuttgart möglich is.”

    …was denn genau ?

  • “Outfit-mäßig wären wir Scheffs gewesen, hätten wir die 3D-Brillen aufbehalten.”
    Das kommt immer gut 😀

    Als eines dieser jungen Mädels, das da abgehen, muss ich sagen: Super witziger Artikel! Und schade, dass ich krank im Bettchen lage. Aber Stuttgart wird ja alle paar Wochen kaputtgeravt.

  • Thorsten W. sagt:

    Nee nee, mit Indiemusik hat das nix zu tun. Ich glaub niemand, der vorher Gitarrenmusik gehört hat, freundet sich da an 😉

    Die Leute begreifen sich glaube ich auch nicht als eine “Szene” – so von wegen wir sind jetzt alle Raver… Die ham halt gehört dass es bei den Partys abgeht und gehen alle hin.

    Und die Outfits haben auch nix zu sagen. Röhrlesjeans sind ja schon sehr lange in der Clubkultur angekommen – samt Strickwesten, Wollmützen, Ray Ban-Brillen und bunten Halstüchern.

  • MIKATO sagt:

    “sondern dass sich da junge electro fans und indie hörer fusioniert haben”

    kann ich nur unterschreiben. Eine Fusion der Fans sowie eine Fusion der Musik. Ich find es geil dass da gestagedived wird.
    Sowas sollte man mal auf ner normalen Technoveranstaltung machen! Die Technos würden die Welt nicht mehr verstehen! 😉

    Edit, seh gerade was der Thorsten da so schreibt, uih da sollten wir uns aber bald mal wieder zum Altherrenstammtisch treffen um das auszudiskutieren! 😉

  • JMO2 sagt:

    Diese jungen Leute, noch nicht mal mehr anhand ihrer Outfits kann ich sie in Schubladen stecken 🙂

    Edit: Da bin ich mal gespannt auf was ihr euch jetzt einigt

  • martin sagt:

    doch, also ich glaube ausnahmsweise nicht an eine happening-kultur (klar gibt es trittbrett fahrer, die da halt mal mitmachen), der größte teil begreift sich davon glaub schon als szene.

  • Thorsten W. sagt:

    Ok, das müssen wir dann mal an nem Altherrenstammtisch diskutieren.

    Aber ein Zitat des Abends von Mikato möchte ich auch noch nachtragen:

    “Für die Musik wäre man vor zwei Jahren in Stuttgart gesteinigt worden” 🙂

  • MIKATO sagt:

    he he, es bezog sich aber auf Deine Aussage dass Du schon bei unserer damaligen “Breakbeat Session” im Rocker immer Angst hattest dass das jetzt zu krass für die Anwesenden ist! 😉

  • franzi sagt:

    @ Thorsten W.: na hör mal, was soll den das heißen?!?:

    … ich fand’s halt erstaunlich, dass so junge Menschen, und vor allem Mädels, auf solche Musik abfahren…

    also ich hatte so mit 14 meine ganz harte phase mit heavy death metal und co! bloß weil man ein (junges) mädel ist kann man doch auch wilde harte musik hören 🙂
    und auch später und jetzt stand und steh ich schon immer auf auf die eher härteren varianten jeglicher musikrichtungen 😉

    von daher sind die stuttgart kaputtraven partys genau das richtige für mich 😉

    @martin: hast du ne kleine cousine/ nichte etc.?! die könnte dich garaniert über hannah montana aufklären 🙂

  • Busyicer sagt:

    hey thorsten…

    ich hab dich schon erkannt, aber ich bin da glaub vor 15 minuten wieder von oben runter gekommen.
    ich bin nach unserem ersten set auf dem großen floor hoch ne stunde schlafen gelegt weil ich vom vorabend noch fertig war. und dann musste ich glaub wieder wach und warm werden.

    ja vom sound her hat es mich auch gewundert… denson hat so losgelegt und ich hab mitgezogen.

    aber das beste kommt jetzt, ich hab versucht n paar house hits zu spielen und dann kamen echt so zwei an und meinten spielt bitte wieder härter…
    krasses ding auf jeden fall und hat mega spaß gemacht da zu spielen.

    aber das krasseste war, 23.10 uhr haben schon die ersten leute da getanzt und 23.30 war die party schon voll am laufen! und ich hab schon öfters im rocker warmup gemacht und nie sowas erlebt

  • Steffen B. sagt:

    “Nee nee, mit Indiemusik hat das nix zu tun. Ich glaub niemand, der vorher Gitarrenmusik gehört hat, freundet sich da an ;-)”

    ääähm… wenn das im keller is, sind da glaub ich mehrheitlich indies. die sind da jetzt halt auf den geschmack gekommen und sind auch mit ins rocker. und die meisten, die ich da mit den ray ban plastikbrillen gesehn hab, würd ich auch als kellerklub-publikum einstufen. also ein bisschen stimmen die vorurteile bestimmt 😀

  • Goldi sagt:

    Also die Sache mit Avatar ist schon unglaublich. Habe mich jetzt schon 2x nachmittags in Stuggi eingefunden (unter der Woche) um mit meiner Liebsten in diesen Film zu gehen. Beide male (das letzte mal letzten Dienstag) war es bis auf die ersten 2 Reihen voll. Und das ca 3h vor Beginn. Leider MUSS man diesen Film ja wohl auch im Kino sehen, da die Begeisterung ja nun mal auf den 3D Effekten liegt. Also nix mit “Hei hast Du den mal für mich gebrannt?” Mein Heimkino ist leider noch nicht 3D tauglich 😉
    Da hat die Filmindustrie sehr clever und erfolgreich den Filmpiraten den Kampf angesagt.
    Trotzdem hoffe ich den Film irgendwann mal endlich sehen zu können.

  • D*Jan Neiro sagt:

    ich hab ja mitm räm das erste mal im hype gespielt, weil wir ja uns jha auch von kaputtraven musiklisch unterscheiden sollten und war dabei aber auch überrascht wie hart die das dort wollten…

    die zwei jungen damen rechts neben dem dj pult (wer da war weiß auch von welchen damen ich spreche 😉 ) haben sich mal ziwschendurch bei mir was von bloody beetroots gewünscht wo mir mal kurz die kinnlade in gedanken runter gefallen ist.

    p.s.: zu der neuen bob sinclar nummer haben sie im hype aber trotzdem gefeiert, wobei sie das wahrscheinlich nicht getan hätten wenn sie gewusst hätten von wem das ist 🙂

  • martin sagt:

    really? damit hätte ich aber auch nicht dienen können. aber lieber BB als lady gaga.

  • Jay_Vee sagt:

    Ah, dann hatte ich die Oldskool-House-Tunes auf dem kleinen Floor doch richtig als solche identifiziert 🙂 Ich fand das sehr cool, so zwischendurch.
    Was die Faszination “kaputtraven” angeht so bin ich auch der Überzeugung, dass das eine Fusion aus Elektronikern (keinen Mnml-Leuten!) und Indie-Vertretern ist. Ich meine: Mit was wachsen denn die “Kids”, die auf solchen Partys in hoher Stückzahl vertreten sind, heutzutage auf? Gewiss nicht mit Techno im klassischen Sinne. Mit Indie und HipHop-Elektro (oder wie man das auch immer nennen mag, Deichkind und so) schon viel eher. Und natürlich mit Hanna Montana 🙂 Aber Letzteres läuft bei mir unter “Parallel-Universum”.

    Und noch zu Avatar: Die leuchtende Wiese ist der Knaller.

  • MIKATO sagt:

    @D*Jan Neiro: ich weiss von welchen Mädels Du redest! 😉
    Find ich aber ne positive Entwicklung wenn die Mädels Hardcore-Mukke hören …

  • DerandereOli sagt:

    na, dann hätt ich mich vielleicht doch noch auf den scheepflug schwingen und ins rocker düsen sollen. brauch aber wohl auch noch ‘n t-shirt auf dem steht :”nein, ich bin nicht hier um meine kinder abzuholen!” oder sowas.
    aber ich seh’s positiv, bis vor kurzem dachte ich noch, dass mit der jugend von heute irgendwie nix mehr los ist. und plötzlich haben die wieder ‘n musikgeschmack ausserhalb des mainstream und reissen clubs ein beim feiern !

    ja, und avatar: erhält man die sektenmitgliedschaft eigentlich gleich an der kinokasse oder erst hinterher ? mich lässt das noch kalt, ich warte lieber bis die 4D-version rauskommt, und dann aber !

  • Früh sagt:

    “Für die Musik wäre man vor zwei Jahren in Stuttgart gesteinigt worden”

    Vor 13 Jahren auch.. : )

  • PhilGrooves sagt:

    Das 3.462.976ste “Ölöl-guck-mal-wie-luschtig-wir-mit-3D-Brillen-aussehen”-Foto und der Satz “Terminator hatte auch keine Story” ist ja jetzt schon der Knaller des Jahres 2010. 😛

  • Tobi Tobsen sagt:

    alter, du kennst nicht hanna montana? wie gehschn du ab 😀

    check this out: http://www.youtube.com/watch?v=U6Ft_T-oMEY miley feat. biggie – track gefällt mir ziemlich gut!

  • Thorsten W. sagt:

    Achso? Ich wollte mir die Bildidee eigentlich morgen patentieren lassen 😉

  • Ken sagt:

    ich glaub ich mach nen rave-veteranen club auf nach dem motto:

    qualität statt bratze!!!

  • Jimbou sagt:

    Also wenn man n’paar mal im Keller war und Stuggi mitkaputtgeraved hat, dann erkennt man, dass das immer die selben Leute sind. Und nahezu alle Jung. Hype Club gehört auch dazu.
    Ja BB sind demnächst im Rocker, da freu ich mich jetzt schon tierisch drauf!

  • aUtO sagt:

    “Für die Musik wäre man vor zwei Jahren in Stuttgart gesteinigt worden”

    In manchen Clubs bin ich damals auch fast für sowas gesteinigt worden hahaha

  • kässpätzle sagt:

    glaub jenseits der 4 promille im vollsuff lässt sich die art musik grad so aushalten-aber ich kann der sache nichts gutes abgewinnen…
    über musik lässt sich defintiv streiten-aber würd das eher in die richtung krach abtun 🙂 schlechte gebratzelbeats mit ravesirenen-hört sich 1000mal schlimmer an als die rave musik in den 90gern…das hatte ja noch stil!
    aber der komajugend(oder wie heißt dieses phänomen gleich wieder) gefällts wohl-deichkind soll ja auch nicht schlecht sein 🙂
    so lets go party!! mal gucken wanns endlich newgabba gibt oder newschranz-ich bin gespannt…mode kommt mode geht

  • stadtteil sagt:

    “Aber man könnte problemlos “Dildo”, “Fick Dich” oder “Poing” in so ein Seit reinmixen”

    das hab ich mir auch gedacht, als ich beim letzten mal kurz im rocker war.

    würde mich mal interessieren wieviele der kids beim kaputtrave 91 oder 92 nach ner wilden nacht im oz zu einem hr3 clubnight tape mit genau der selben musik drauf gezeugt worden sind 😀

  • Busyicer sagt:

    @ Jay_Vee
    jepp doch die hast du richtig erkannt und die spielen wir eigentlich sehr gerne 🙂

    @ Jan
    echt jetzt? hätte ich jetzt nicht gedacht 🙂
    aber irgendwie cool und danke euch beiden nochmal!

  • westernbasti sagt:

    es war einmal in in einer kleinen stadt namens stuttgart vor ca 15 jahren, da wurden plötzlich eskalierende parties zu einer musik gefeiert, die sich hiphop nannte… und viele aussenstehende reagierten auf das ganze kopfnicken wohl eher mit kopfschütteln… “die kids werden bestimmt bald vernünftige musik hören” dachte man sich damals…. vielleicht erinnert sich ja der ein oder andere noch daran… ich für meinen teil wäre mir nicht so sicher das es sich so bald ausgeraved hat, ich wüsste jedenfalls nicht wer oder was abseits der chartmusik und den bücks in den letzten jahren einen solchen hype ausgelöst hat. aber ich kann mich auch irren…

  • Gregor sagt:

    …der Hype ist vielleicht neu in Stuttgart aber sonst ist das doch alles andere als neu! Für mich ist das Techno und geraved wird in Stuttgart seit fast 20 Jahren. Beim nächsten Rave im Kellerklub spielt zb Play Paul, der war schon vor 5 Jahren bei ner Gigolo Night im Le Fonque. Jetzt sind auch halt auch die Indiekids im LalaLand gelandet.

  • loepe sagt:

    versteh den hype auch nicht so ganz. aber was solls war bei der letzten im kellerclub und ich hab mich bestimmt auch alt gefühlt aber die party war der hammer. denk das viele leute da eigentlich mehr auf diese atzenscheiße stehen und deshalb sich auf solchen partys so extensiv freakig ausleben müssen.
    aber ich hab en haufen nette (junge) leute kennengelernt auch wenn mir des ganze wie ne große partnerbörse vorkam.
    mein letzter stagediver war glaub vor 5 jahren bei telekommander djteam da war die musik auch schon gut.
    leider ist für mich selten was an die neue heimat rangekommen aber zeiten ändern sich

    RAVE ON! und SAVE THE RAVE!

    PS: Avatar – weißer kapitalistischer Mann beutet eingeborenenstamm aus, vernichtet umwelt und vertreibt ganze völker. im 2 teil kommt dann die rache des weißen mannes und alle wissen was aus den indianern geworden ist. aber hey, coole bilder und seichte unterhaltung – was will der weiße mann mehr…

  • alx sagt:

    @ D*Jan

    Jepp die wollten einfach nicht raushüpfen!

  • Marc sagt:

    Gerade auf youtube entdeckt, war das die Party? http://www.youtube.com/watch?v=ZEj1ZfgOLdA

  • Whiskydrinker sagt:

    Dildo sollte auch man auch heute viel öfters spielen. Gestern während einer Zugfahrt mal wieder ein längeres DJ-Set am Stück hören können. Die Wahl fiel auf “DJ Surgeon at Fabric” vom August 2009.

    Und ab 2:22:00 blendet sich dann so ein Loop mit ein und ich musste spontan an diesen Eintrag hier denken.

    Der Surgeon rockt halt ohne Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.