Fiese Altstadt

Ein fröhliches Jetzetle und wunderschönes neues Jahr alle miteinander.

Bevor es am Donnerstag zur Party ging, stand mittags noch eine andere “PrĂŒfung” auf dem Programm, nĂ€mlich der Bietigheimer Silvesterlauf. 20.000 Zuschauer an der Strecke, ĂŒber 4000 LĂ€ufer waren gemeldet, darunter nicht nur der Bietigheimer BĂŒrgermeister und ein paar Laufpromis, sondern auch diese drei hier:

Christian aka Nice!, Rammy und Daniel Schoengeist (v.l.n.r.). Letzterer war recht aufgeregt, erster Wettkampf und dafĂŒr hat er sich prompt den Google-Server ums Handgelenk geschnallt. Nach der Startnummern-Ausgabe haben wir uns zum Gruppenfoto getroffen. Leider nicht drauf mein alter Kumpel Olsen, den hab ich erst ein paar Minuten spĂ€ter entdeckt.

Mit dem ging es dann zum Warmlaufen und schließlich einsortieren in der Startbox. Mein Ziel war klar: Unter 45 Minuten (letztes Jahr 46:50 min). Sollte auf der 11,2 Kilometer langen Strecke eigentlich möglich sein, nachdem ich im Sommer in Lubu fĂŒr 10 Kilometer 38:44 gebraucht habe. Außerdem kannte ich die Route nun schon, die es wirklich in sich hat. Zudem war es am Donnerstag im Gegensatz zu 2008 fast schon sommerlich warm.

Ging dann auch recht ordentlich los. Ich bin nicht wie letztes Jahr den ersten Buckel wie ein Irrer hochgespurtet (den spĂŒrt man dann hinten raus, meinte der Olsen) und hab fĂŒr die ersten Kilometer solide 4 Minuten pro Kilometer gebraucht.

Auch als es zum ersten Mal auf dem zweimaligen Rundkurs die Altstadt hoch ging, hab ich das noch ganz gut verkraftet. Danach wieder runter zum Viadukt und durch zur zweiten Runde.

Danach hab ich aber auf der recht kurvigen und welligen Strecke kontinuierlich abgebaut. SpÀtestens bei Kilometer 8 war mir klar, dass das leider wieder nix wird, zudem man ja auch nochmals hoch durch die Altstadt musste. Da hat es mich dann auch fast zerrissen.

Nachdem man einen Kilometer vor dem Ziel den höchsten Punkt passiert hat, geht es zwar fast nur noch bergab. Aber letztendlich hat es nicht gelangt und im Ziel stand 46:12 Minuten (Platz 276) auf der Uhr. Christian hat respektable 55:12 gebraucht (Platz 1205) und Daniel 59:59 Minuten, auch dufte fĂŒr das erste Mal.

Gewonnen hat Sebastian Hallmann mit 32:47 Minuten und Simret Restle bei den Frauen mit 37:55 Minuten.

Fazit: Zwar ein super Laufevent, aber nÀchstes Silvester starte ich wahrscheinlich in Weilimdorf, sind auch 11 Kilometer, aber fast nur flach.

4 Comments

  • Gregor sagt:

    …hab auch nen Google Server, kann mich aber damit noch nicht so richtig anfreunden.

  • Volker sagt:

    Respekt an das Kessel.tv-Team. Solide Leistung!

  • Heidi Hoe sagt:

    Hi nicht schlecht,
    ich kann die Zeit leider schwer einschÀtzen, manch schlauer sagt ja im Winter kann man nicht soo schnell.
    Wer mal richtig Höhenmeter jagen will, der soll den Herbstlauf in Ingersheim mal mitmachen, liegt ja auch gleich neben Bietigheim im Norden der Region. Aber wenn der Ram nÀchstes mal schon flacher laufen will ist der Tipp wohl nicht soo gut.

    Trotzdem großen Respekt an alle LĂ€ufer die sich bei den Temperaturen auf die Strecke trauen.

  • leider konnte ich nicht dabei sein, obwohl es fast vor der tĂŒre liegt.

    aber guter bericht und ansehnliche zeit 😉

    hier ein gutes neues jahr ans kessel team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.