Turnschuhklappe

Passend zum Party- und Turnschuhblog eine vorweihnachtliche Anregung etwas Gutes zu tun. Voila die Turnschuhklappe.

Bild 1

Leserin Svenja Eckart hat uns gestern auf dieses Charity-Projekt, nenn ich es jetzt einfach mal, hingewiesen.

Die Turnschuhklappe wird von dem Frankfurter Sneakerliebhaber André Heller initiiert, der natürlich nicht zu verwechseln ist mit dem weltberühmten österreichischen Performer André Heller (remember bittere Enttäuschung WM-2006-Opening-Zeremonie).

Hintergründe für die Aktion sind vielfältig. Zum einen, das klingt natürlich auch ein wenig nach einem Luxusproblem in unserer heilen Welt, aber scheinbar – hört man, weiß man – werden die Kids auf deutschen Schulhöfen mit den falschen Schuhen (und natürlich auch Klamotten) gerne gemobbt.

Auf der anderen Seite haben auch, so lautet der Infotext, “Streetkids und Stadtstreicher” oft kaputte, kaum noch tragbare Schuhe. Das macht Sinn und klingt nach einer guten Sache. Was könnt ihr tun?

“Haben Sie B-Ware, Shooting-Paare oder Ausstellungsstücke, dann stiften Sie diese Deutschlands erster Turnschuhklappe! Wir freuen uns über jedes Paar,” heißt es auf der Facebook-Seite.

Die Aktion ist wohl schon ziemlich gut angelaufen wie man auf dem Blank Blog lesen kann, allerdings finde ich nirgends eine Kontaktadresse wohin man seine Sneakers schicken kann. Bei Interesse vielleicht einfach den Herrn mal anschreiben.

www.turnschuhklappe.de

12 Comments

  • Busyicer sagt:

    sneaker sind wie babys die gibt man auch nicht weg!

    und ich glaube nur die wollen ihre sammlung ausweiten ^^

    ihr könnt mir nicht sagen das die einen DS OG Nike Air Max 90 infrared von 1990 weg geben würden ^^

  • martin sagt:

    hehe… aber prinzipiell finde ich die idee schon ganz lobenswert. gut, ein herr icer hat ja wahrscheinlich nur coole modelle 😉

  • Busyicer sagt:

    nein ich habe auch schrott in meiner sammlung aber dennoch gibt man die nicht weg…
    würdest du dein kind weg geben bloß weil es hässlich ist? ^^

    super vergleich 😀

  • Kurz zur Info: wir sammeln nur neue Schuhe. Gebrauchte Schuhe würden, so denken wir, nicht so gut ankommen. Hier geht es darum, dass bei Schuhen für Kinder und Jugendliche die Eltern gerne sparen. natürlich bekommen wir unglaublich viel limitiertes zeug, was leuten wie Busycer Tränen in die Augen treiben würde, aber wir geben die Sachen weiter, so dass die Schuhe dann entweder jemanden finden, der es zu schätzen weiss (weil er nicht schon 100 Paar Sneaker im Schrank stehen ha, größtenteils ungetragen versteht sich), also z.B. SOS-Kinderdorf-Geburtstag etc. oder sie werden verlost und das Geld geht dann unseren Partner wie dem Kinderprojekt Arche zugute. Wir wollen also die getragen Nike Air von 1990 nicht, auch nicht die ungetragenen, also Deine. Wir wollen einfach nur ein bisschen anregen, Denken und so. Über Turnschuhe, Mangel, Kälte, Kinderarbeit, den limitierten Nike von 1990 etc. Danke für jeden Support….

  • julia sagt:

    super sache…

    schuhe, die von armen asiatischen kindern für 20 cent zusammengenäht wurden, an arme deutsche kinder weitergeben, damit die nicht gemobbt werden. von kindern für kinder.
    ok, bissle sarkastisch und eher spaß, auch wenn man mit sowas keinen spaß macht.

    ansonsten, super idee und wenn die sportartikelhersteller das unterstützen find ich es gut… auch wenn es nicht das wichtigste ist, ein paar coole schuhe an den füßen zu haben. damit kommt man wohl auch nicht weit im leben, aber das ist auch ein anderes thema und würde hier sicher zu laaaangen diskussionen führen.

  • Wir arbeiten mit einem großen Prozentsatz an Schuhen von Firmen wie Ethletic, die Fairtrade hergestellt werden, auch um solche Polemik zu vermeiden. Wenn Du in einer Grundschule Lehrer wärst, würdest Du sehen, dass viele Kinder nicht das pasende Schuhwerk haben, nicht für den Sport, nicht für den Winter. Irgendwo muss man anfangen, also mit den Themen, mit den wir tagtäglich zu tun haben, Style, Trends, Medien etc., kennen wir uns aus, da können wir schnelle Hilfe leisten. manchmal muss man den unkomplizierten Weg gehen. Misstrauen gibt es immer.

  • julia sagt:

    ne, ich misstraue euch ja gar nicht und ich weiß ja, dass es heutzutage an den schulen immer schlimmer wird.

    ich finds wirklich gut, auch wenn es prinzipiell und vor allem meiner meinung nach, wirklich wichtigeres gibt als coole schuhe.
    aber das werden die kids dann merken, wenn sie mal in meinem alter sind 😉
    richtige schuhe für sport und winter sind natürlich wichtig, keine frage.

    wegen winterschuhen könnt ihr ja mal bei UGG nachfragen, aber ich denke, dass die dinger nicht mal die kids anziehen wollen, auch wenns noch so kalt ist 😉

  • max sagt:

    ich hab noch einen haufen neue schuhe hier rumstehen. ich würd da mitmachen, kein scheiß, dass bild eines kleinen jungen wie er mit meinen 1er (OG) Jordans davon läuft wär doch mal super. oder ds solebox latschen. auch hammer. sind sogar MADE IN ENGLAND, von ganz normalen ERWACHSENEN menschen gemacht. hammer.
    jedoch mag ich meine schuhe zu sehr. trotzdem gute sache. und super auch das viele marken mitmachen.

  • katharina sagt:

    wie gemein ist das denn?
    tja ich hab gaaaanz viele, wären auch echt super für das projekt, würden auch den kindern gefallen und 1a und so, aber nee geb die doch nicht her..”

  • derPaddo sagt:

    Ich weiß nicht, aber irgendwie klingt das nach Satire.

    Nur neue Turnschuhe um die Welt unserer sozial schwachen Kinder zu erhellen.

    Könnte irgendwie auch eine Schlagzeile in der Titanic sein.

  • Mögliches Mobbing weil man keine stylischen Schuhe trägt ist der
    allerkleinste Teil des “Schuhproblems”. Viele Kinder haben einfach kein vernünftiges Schuhwerk. An schicke teure Schuhe oder stylische Sneakers ist da natuerlich gar nicht zu denken, die sind im Budget nicht drin.

    Bei einkommensschwachen Familien, wird häfuig an den Schuhen gespart wird. Es werden günstige Modelle ausgewählt, die schnell abgenutzt sind. Oft werden die Schuhe auch mehrere Nummern größer gekauft und passen daher nicht richtig. Die meisten Kinder bekommen nur Strassenschuhe, zusätzliche Sportschuhe sind da schon ein Luxus. Wenn sie ein Sportschumodell bekommen, dann dienen diese aber auch gleichzeitig als Strassenschuhe. Fuer den Schulsport und Sport ueberhaupt gibt es dann keine extra Schuhe und die Kinder bekommen Aerger im Sportunterricht.

    Die Turnschuklappe hilft uns den Kindern qualitativ hochwertige, passende Schuhe zur Verfuegung zu stellen. Somit gibt es dann auch die von den Schulen geforderten Trunschuhe. Und nicht zu vergessen – die Turnschuklappe macht den Kindern dann sogar noch eine grosse Freude, weil sie Schuhe bekommen, die ihnen richtig gut gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.