Glotze – jetzt neu

inamueller

Ich guck ja nicht nur Trash in der Glotze. Wirklich nicht. Auch wenn es nicht viel an ernsthafter Unterhaltung im deutschen Fernsehen gibt, für das es sich lohnen würde den Kasten anzuschalten. Aber zwei Sendungen hab ich in letzter Zeit entdeckt, die wirklich was taugen.

Zum einen ist das Inas Nacht. Ina Müller, zu sehen auf dem Bild oben, ist nicht nur äußerst attraktiv, sondern auch noch recht sympathisch, zumindest in ihrer Talkshow. Die lief bisher im NDR, seit kurzem aber auch in der ARD.

Die Sendung wird in der Hamburger Hafenkneipe “Zum Schellfischposten” aufgezeichnet, und zwar in Original-Kulisse. Immerhin passen 15 Gäste und eine kleine Band in die Kneipe, der Shanti-Chor, der bei guten Gags einen Tusch singt, muss mit den anderen Gästen draußen am Fenster stehen.

Und dann sind eben immer zwei prominente Gäste da, die von Ina in ihrer manchmal ans Nerven grenzenden Freundlichkeit ausgefragt werden. Kommt auf jeden Fall sehr echt rüber, gesungen wird auch immer und neulich die Sendung mit Ulrich “Uli” Wickert und Bela B. war wirklich grandios. Die Sendezeit Samstag Nacht 0 Uhr ist aber wirklich beschissen.

Die zweite Sendung hab ich bei Comedy Central gesehen – einem Sender, den ich kurz nach dem Start schnell wieder aus meiner Zapliste gestrichen habe. Da kam neulich eine Live-Aufzeichnung von Serdar Somuncu. Ein Comedian, oder so ähnlich.

Zumindest hab ich so was in der Art noch nie im deutschen Fernsehen gesehen. Gegen Somuncu sind Oliver Pocher, Ingo Appelt und Mundstuhl Chorknaben mit Heiligenschein.

Der Typ zieh einfach über alles her was rumläuft, vorzugsweise Angehörige verschiedener Nationen, und nimmt sein türkisch sein genau so auf die Schippe – aber nicht eitschi-geitschi-multikulti im Kaya Yanar-Style, sondern so dass er in Kreuzberg wahrscheinlich Personenschutz braucht. Und das vermischt er dann mit einer guten Portion Bildungsbürgertum.

Leider kommt in nächster Zeit bei Comedy Central keine Sendung mehr von ihm, aber bei YouTube gibt’s ne Menge Videos – hier beispielhaft ein Ausschnitt aus dem Quatsch Comedy Club:

23 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.