Szenesprachenwiki

Einen Vorschlag vom kleinen Patze kann man kaum ablehnen. Ob man es wiederum braucht oder man neue SchlĂŒsse draus ziehen kann, muss jeder fĂŒr sich entscheiden. Voila, das Szenesprachenwiki! (Wow, geil, cool, fett!)

Bild 3

Bild 4

“Das “Szenesprachenwiki” ist ein Gemeinschaftsprojekt von Dudenverlag und TrendbĂŒro. Und von Euch. Denn Sprache ist lebendig. Sie verĂ€ndert sich durch die Menschen, die sie sprechen. So ist das “Neue Wörterbuch der Szenesprachen” entstanden. Ihr könnt aber gerne weiterhin mitmachen und eure Wörter eintragen.” So die Selbstdefinition.

Wie man im Bild schon erkennen kann, gibt es mehrere Kategorien. Ich denke mal vieles davon kennt man, einiges dĂŒrfte fast schon wieder Oldschool-Trendsprache sein, aber mal zum durchblĂ€ttern ist es ganz interessant.

Das Wort “Agglo” kannte ich zum Beispiel nicht: “Agglo ist die negative Bezeichnung fĂŒr eine Person, welche in der Großstadt durch ihr “lĂ€ndliches” Verhalten auffĂ€llt (getunte Autos, laut, pöbelnd). Es kann als Substantiv wie auch als Adjektiv verwendet werden. Es stammt von “aus der Agglomeration kommend”. Ein Agglo ist das Gegenteil von einem Szeni.” (Der Szeni also.)

Spontan fiel mir noch ins Auge der Begriff “Pregnant Hill”: “Leicht spöttische Bezeichnung fĂŒr den Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg, geprĂ€gt durch den Wandel eines KĂŒnstler- und Szeneviertels zu einer urban-bĂŒrgerlichen Familienhochburg.” (Wahrscheinlich sagt man das aber wohl in Berlin lĂ€ngst nicht mehr.)

Neu war mir auch, und dabei musste ich auch etwas lachen, der Begriff “Hausfrauenpanzer”. “GelĂ€ndewagen vom Typ VW Touareg oder SUV (Abk. fĂŒr engl.: sport utility vehicle)).” Gerade in Stuttgart sieht man in letzter Zeit immer öfters scheinbar gut situierte Damen in diesen Monstern herumdĂŒsen. Gut, ich will ja auch so was.

www.szenesprachenwiki.de

11 Comments

  • Lino sagt:

    bisschen verwandt mit dem hier, scheint’s:
    http://www.urbandictionary.com/

    irgendjemand hat die Tage wohl den genauso geilen, noch Stuttgart spezifischeren Begriff, “Halbhöhenpanzer” gelesen.

  • Thorsten W. sagt:

    Ähm, naja. Das ist halt was fĂŒr SozialpĂ€dagogen, die denken, dass sie bei den Kids besser ankommen wenn sie Sachen sagen wie “Hey Alter, alles fresh? Lass uns mal Deine fetten Hausaufgaben runtergrooven…”

  • martin sagt:

    halbhöhenpanzer ist natĂŒrlich grandios. will trotzdem immer noch einen

  • coole geschichte und ganz gĂ€gig. 😉

  • knoxville sagt:

    “…gĂ€gig…” – LOL!!! schmeiß mich weg!!einself!

  • Leo sagt:

    ich finde diesen ganzen Szenesprachenquatsch ganz schön ĂŒberwewertet. So einige Worte – die lustig sind. OK. Aber sonst, kein heißer Scheiß. Vieles klingt wie mĂŒhsam zusammengebastelt. OneEleven!

  • SergioE sagt:

    da geb ich Leo recht… ich meine, Fummelbunker, PlattenprĂ€sident, Straßenpizza, Kurvenschuhe etc, Ă€h, wo hört man das schon…

  • Jimbou sagt:

    Also das Dilayla is bei uns DER Fummelbunker. Und das schon mindestens seit 2 Jahren. Gut den Rest benĂŒtz ich jetzt auch nicht.
    Obwohl sind schon einige Dinger dabei. Hab so das GefĂŒhl eine/r meiner Freunde/innen sammelt da fleißig mit.

  • Marco sagt:

    Halte ich zumindest mal fĂŒr einen besseren Weg und Versuch, Jugend- und Szenesprache einzufangen, als den der Konkurrenz mit ihren affigen (offensichtlich relativ willkĂŒrlich) zusammengesuchten WörterbĂŒchern. Immerhin kennt man hieraus das ein oder andere Wort, klar sind auch bescheuerte Beispiele wie das obligatorische “MĂŒnzmallorca” dabei, fĂŒr das es außer im Jugendsprachwörterbuch-Kontext quasi keinen google-Treffer gibt. Aber im Großen und Ganzen schon löblich, das _so_ zu machen, wenn mans denn unbedingt machen will.

  • martin sagt:

    hey, geil, mĂŒnzmallorca kannte ich bislang nicht 🙂 super!

  • neongruen sagt:

    Knicklicht – Licht, das beim Abknicken leuchtet

    Unglaublich 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.