Stuttgart Legends, Pt. 4: Cosmium

cosmium1
Bild: carlee.de
cosmium2

Die Idee f├╝r die n├Ąchste Folge dieser nicht vergessenen Serie kam mir dort, wo man immer mal Leute trifft, die man von fr├╝her aus dem Nachtleben kennt – auf dem Spielplatz. Dort hab ich am Sonntag Alex Beeb getroffen, der bis vor ein paar Jahren das ziemlich ambitionierte Online-DJ-Radio Cosmium betrieben hat.

Gestartet hat Cosmium Mitte der 90er als Sendung beim damals mit viel Tamtam angek├╝ndigten Techno-DJ-Radiosender EvoSonic, und ich erinnere mich noch an mein erstes Radioset in einem Keller neben dem zweiten M1. EvoSonic ist dann mit genau so viel Tamtam untergegangen bzw. war insolvent, und Alex Beeb hat mit Cosmium ein eigenes Online-Radio aufgebaut.

Der genau so sympathische wie etwas kauzige Beeb hat das Ganze ├╝beraus famili├Ąr gehandhabt – erst nach einem gr├Â├čeren Umbau gab es im Fabrik-Loft am Nordbahnhof (in Nachbarschaft u.a. zu Putte und Fotograf Axl Jansen), wo Cosmium dann zu Hause war, mehr oder weniger eine Abgrenzung zwischen Studios, B├╝ro und Alex Schlafzimmer.

F├╝r die damalige Zeit hat Cosmium ziemlich viel geboten, DJ-Sets quasi aller Stuttgarter DJs und diverser bekannter G├Ąste, die vor ihrem Gig in Stuttgarter Clubs ein Radioset eingespielt haben, waren im Archiv – laut eigenen Angaben damals das gr├Â├čte Audio-Archiv mit elektronischer Musik.

Ich selber habe dort sogar eine ganze Weile die einzige House-Sendung im Programm (“Housemannskost”) bespielt und moderiert, auch wenn im Hochsommer gern mal das gr├╝ne L├Ąmpchen anging, was bedeutete, das gerade keiner zuh├Ârt.

Die Hochzeit f├╝r Cosmium waren zum einen sicher die (bezahlten!) DJ-Sets, die f├╝r eJay aufgenommen wurden, einer Art DJ-/Produzenten-Software f├╝r Anf├Ąnger mit Firmensitz im Medienhaus (inzwischen auch pleite). Zum anderen hatte Cosmium eine Zeit lang einen t├Ąglichen Sendeslot nachts bei BigFM – ich erinner mich noch, dass ich w├Ąhrend eines Sets f├╝r BigFM mal gefragt habe, wie viele Leute denn zuh├Âren, und bei der Zahl doch etwas nerv├Âs wurde.

Es war eine sehr sch├Âne und wie gesagt sehr famili├Ąre Zeit am Nordbahnhof, Alex Kaffee und Spaghetti sind legend├Ąr, genau so wie die Cosmium-Weihnachtsfeiern mit Wichteln und seine zahlreichen Mitarbeiter und Praktikanten.

Irgendwann, als die Sponsoren knapp wurden, hat Alex versucht, Cosmium mit zahlenden Abonnenten am Leben zu erhalten, was aber nicht so richtig geklappt hat, und sp├Ąter hat er dann Cosmium an neue (erfolglose) Betreiber verkauft und wieder einen “seri├Âsen” Beruf ergriffen.

11 Comments

  • martin sagt:

    jawohl, das war eine sch├Âne zeit. hab zwar nur ab und zu da mal ein set spielen d├╝rfen und bin auch unter anderem in den genuss eines bezahlten ejay sets gekommen, aber dort war es ziemlich gem├╝tlich und famili├Ąr. nicht zu vergessen den guten oli h., der dort ziemlich aktiv mitgearbeitet hat.

    au├čerdem wurde dort drau├čen doch die kopfnicker show aufgezeichnet, mit der legend├Ąren moderation von dj emilio oder?

  • Dennis sagt:

    Ach was habe ich Cosmium damals auf Evosonic geliebt. Evosonic war f├╝r uns auf dem Lande (bin im d├╝nnst besiedeltsten Landkreis von BaW├╝ aufgewachsen) eine der wenigen M├Âglichkeiten regelm├Ą├čig an gute Musik zu kommen.

    Cosmium war dabei eines der absoluten Highlights. Geile Mucke und Alex’ Moderationen waren ja auch oft zum schie├čen. Mir f├Ąllt da spontan immer die Reihe zur Wahl des schlechtesten Songs des Jahrtausends und seine, dazu mehr als passenden, Spr├╝che ein…Werde heute Abend dann mal im Keller nachschauen ob ich die ganzen Tapes noch finde. ­čÖé

  • Bruce Twarze sagt:

    …sammal wie checken die dann beim Radio…noch dazu, wenn es so ein kleiner Indie Sender ist…wieviele Leute zuh├Âren..wei├č das jemand?

  • Thorsten W. sagt:

    Was meinst Du genau? Cosmium? Das war ja ein Online-Radio, da kannst Du ja einfach die Zugriffe einsehen… BigFM hingegen ist ja kein kleiner Sender…

  • Ken sagt:

    im nachhinein betrachtet kann man wirklich sagen: schee war┬┤s! und spa├č gemacht hat┬┤s auch meistens!

  • Bruce die Twarze aka Isolde Mascheisen sagt:

    ja…..erst Gehirn einschalten, dann reden – hat mein Vater immer gesagt. Genutzt hat es doch nix ­čÖé

    stimmt….hab nicht drangedacht, dass es online war und damit ja ganz einfach geht!

    Bei gro├čen nicht-online-Sendern haben die warsch. B├╝rger die bei solchen Erhebungen mitmachen (analog wie TV Quote) und rechnen das dann hoch…

  • NICE! sagt:

    ich will nicht ├╝bertreiben aber ich glaub ein st├╝ckweit bin ich ├╝ber cosmium zur clubmusik und auch zum auflegen gekommen. alex beep war super auch wenn er gern bei den besten lieder viel zu lange geredet hat. ­čÖé werd nie vergessen wie er mal erz├Ąhlt hat dass direkt in seiner nachbarschaft ne fette hanfplantage hochgenommmen wurde, von der er nie was mitbekommen hat.

    @ken:
    dumme frage – bist du ken the men? ­čÖé
    hab damals ein set von dir auf tape aufgenommen was mich bis heute noch genauso flasht wie damals und wollt mal fragen ob du das evtl noch in einer besseren quali hast. vorallem aber such ich seit nun 8 jahren nach einem lied was da drauf ist. w├Ąr cool wenn du mir da weiterhelfen k├Ânntest…

  • Ken sagt:

    @ nice!:

    the man not the men…!!! ­čÖé

    habe kein einziges set von mir mehr zuhause (bin da vielleicht etwas zu selbstkritisch). wenn du mir aber einen soundschnipsel vom gesuchten track besorgen kannst, helfe ich dir gerne weiter!

  • NICE! sagt:

    oh sorry, stimmt ja. ­čÖé

    du hebst sowas nicht auf??
    sehr schade, also ich fand das set das ich von damals noch habe der wahnsinn! h├Âr’s wie gesagt immer noch sehr gerne an…
    dann schick mir doch bitte an meine email adresse die deinige und ich schick dir den schnipsel.

  • afro-dieter sagt:

    Krass, ich glaub das Tape hatte sogar ich mal in nem blauen Corsa mit Rennstreifen auf Heavy Rotation…

  • NICE! sagt:

    ja das kann sein…:-)

    @ken:
    hab grad erst gesehen, dass die email adressen die man hier angibt ja gar nicht sichtbar sind. hier hast mal meine adresse, w├Ąr cool wenn du dich meldest!

    nice-sounds@live.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.